Skip to main content

Tolino Shine – die Vorstellung im Live-Ticker

Kommen drei Buchhandelsketten, ein Telko und ein Buchclub in eine Pressekonferenz – und präsentieren was? Das eReading-Event von Thalia, Weltbild, Hugendubel, der Deutschen Telekom und Club Bertelsmann – jetzt hier live im lesen.net Ticker.

[Update 16:30: Tolino Shine im Kurz-Test]

11:25 Uhr: Soweit unser (erster) Live-Ticker. Wir melden uns später mit einem umfassenden Bericht zum Events nebst Kurztest des Geräts. Vielen Dank fürs Mitlesen!

11:15 Uhr: Ein Gruppenbild, dann folgt die Hands-On-Vorstellung des Geräts durch einen Telekom-IT’ler (die Oberfläche ist „powered by Telekom“). Das Interface erinnert an Kobo – nett und übersichtlich, aber nichts spektakuläres.

 

11:08 Uhr: „Die Daten sind sicher“, hebt der Telekom-CIO hervor, sie seien nach deutschen Datenschutz gespeichert. Ob das als USP gegen Amazon reicht?

11:05 Uhr: „Tablets als Geräteklasse haben wir im Blick“, erst einmal wird aber voll auf E-Ink gesetzt. Natürlich soll es Apps für alle gängigen Plattformen geben – ob’s die ab dem Verkaufsstart gibt, wird nicht gesagt.

11:00 Uhr: Der Tolino Shine ist inzwischen offiziell, hier gibt es die Pressemitteilung. Das Gerät soll schon vom 07. März an erhältlich sein – „zu einem sehr konkurrenzfähigen Preis“, der aber noch nicht genannt wird.

10:50 Uhr: „Alle beteiligten Personen hier lieben das Gerät und kuscheln mit ihm.“ – „Es beginnt ja schon damit, wenn man das Gerät in die Hand nimmt!“ – „Er ist so klein, so leicht – wir sind sehr überzeugt davon, dass das Gerät gegen die Konkurrenz bestehen kann.“ – „Das Gerät spielt von der Funktionalität absolut in der Champion’s League.“ An Optimismus mangelt es nicht auf dem Podium.

10:45 Uhr: Der Zeitplan: Bis 11:00 Uhr stellen die beteiligten Partner (rechts auf dem Foto Weltbild-Chef Carel Halff, 2. v.l. Thalia-Chef Michael Busch) die Gründe und Rahmen ihrer Zusammenarbeit vor. Dann folgen 15 Minuten Q&A mit den Journalisten, bevor das Endgerät vorgestellt wird.

10:35 Uhr: Hallo aus der Hauptstadtrepräsentanz der Telekom! Die Pressekonferenz läuft seit fünf Minuten – sie findet nicht etwa im großen Hauptsaal statt (Platz für mehrere Hundert Menschen), sondern in einem vergleichsweise intimen Hinterzimmer. Rund 20 Journalisten (und etwa 50 Mitarbeiter der beteiligten Unternehmen) haben sich zur Vorstellung des Tolino hier eingefunden.

Ähnliche Beiträge


Kommentare


samy 1. März 2013 um 10:44

Soso offen aber wohl weiter mit DRM!

Antworten

Samy 1. März 2013 um 10:56

Naja, ich finde der sieht hässlich aus:

http://www.buchreport.de/nachrichten/handel/handel_nachricht/datum/2013/03/01/die-kindle-jaeger-formieren-sich.htm

Antworten

Christoph Kaufmann 1. März 2013 um 11:05

Frag doch mal nach dem DRM System

Antworten

Samy 1. März 2013 um 11:13

Basiert auf Android, das kann bestimmt bald gerootet werden… das wäre ein Grund für den Tolino, allerdings ist es Mist das Tasten fehlen…

Antworten

Samy 1. März 2013 um 11:43

„Ob ein Ebook DRM hat oder nicht spielt keine Rolle“…

Soso haben die ein Super-Alf eingebaut oder was?? Die Kunden werden schon merken dass dies sehr wohl eine Rolle spielt..

Antworten

Stefan 1. März 2013 um 12:28

In der PM der Telekom wird ja bereits die Webseite www.tolino.de beworben.

Nur blöderweise ist sie noch per .htaccess gesperrt…
Entweder ist die Seite noch nicht fertig, jemand hat gepennt oder in der Seite war direkt eine Sicherheitslücke, so dass sie wieder offline genommen werden musste.

So oder so nicht gerade das was man als einen guten Start bezeichnen würde – oder als einen, der Vertrauen in die Technik im Hintergrund weckt… ;-)

Antworten

Samy 1. März 2013 um 12:55

@Stefan

Die Seite ist online… Wenn dann war sie nur kurzeitig offline..

Antworten

Wolfgang 1. März 2013 um 12:59

Und jetzt kann man auch schon bestellen, für 99 Euro: http://www.thalia.de/shop/tolino-shine-ereader/show/ (und bei den anderen Partnern natürlich auch). In der Tat ein konkurrenzfähiger Preis.

Antworten

Joe 1. März 2013 um 13:00

Für 99€ im Thalia Shop

Antworten

Wolfgang 1. März 2013 um 13:10

Bei Weltbild kostet er 99 Cent mehr. Irgendjemand hat da wohl etwas nicht richtig verstanden. Thalia hat den „einfachen“ Cybook ohne Vordergrundbeleuchtung übrigens auf 79 Euro runtergesetzt.

Antworten

Paradoxus 1. März 2013 um 15:59

„revolutionäre Silbentrennung“ … heißt das, da funktioniert endlich, was am PC seit Jahrzehnten schon geht? Das wäre natürlich toll, zumindest ästhetisch (aber mein Auge liest halt gerne mit :-) Jedenfalls: je mehr Konkurrenz, desto besser!

Antworten

Tolino shine – Fussnote im eBook-Markt oder Kindle-Killer? | smart digits 5. März 2013 um 01:09

[…] die Rede. Obwohl bei der Pressekonferenz dann zunächst “nur” ein neuer eReader präsentiert wurde, bietet die dazugehörige Infrastruktur interessante Ansätze eines eBook-Ökosystems für den […]

Antworten

Reaktionen auf Tolino Shine: Licht und Schatten » Debatte, eReader » lesen.net 5. März 2013 um 18:10

[…] für eine Bedeutung der Tolino Shine für die beteiligten Unternehmen hat, war bei der Vorstellung der Plattform am Freitag offensichtlich. Für den Tolino haben erbitterte Konkurrenten eine Allianz geschmiedet und nehmen […]

Antworten

Tolino Shine: Bis zu 30 Euro rechnerischer Rabatt » eReader, Kaufen » lesen.net 3. April 2013 um 17:24

[…] Tolino-Projekt steht für die beteiligten Partner viel auf dem Spiel, das wurde schon bei der extrem prominent besetzten Pressekonferenz zur Präsentation der Plattform deutlich. Zu Verkaufszahlen haben die Partner noch keine Angaben […]

Antworten

Tolino II, Tolino Tablet wohl schon im Herbst » Debatte, eReader » lesen.net 17. Juni 2013 um 18:01

[…] alle internationalen E-Reading-Anbieter haben ein “Lese-Tablet” im Sortiment. Schon bei der Vorstellung des Tolino-Plattform wurde betont, ein Tolino tablet stehe durchaus auf der Agenda. Aus […]

Antworten

Drei Dinge, die wir uns vom neuen Tolino eReader wünschen » eReader » lesen.net 30. September 2013 um 17:08

[…] Wie im März, als der Tolino Shine vorgestellt wurde, gibt sich auch auf der Buchmesse die erste Reihe der Tolino-Alliierten die Ehre. Michael Busch (Chef Thalia), Carel Halff (Chef Weltbild), Nina Hugendubel (Chefin Hugendubel), Anita Offel-Grohmann (Programmchefin Club Bertelsmann) und Stephan Wolfram, Leiter ePublishing beim Technologie-Partner Telekom, lassen schon mit ihrer Anwesenheit keinen Zweifel aufkommen am Stellenwert, den der Tolino für die beteiligten Unternehmen hat. […]

Antworten

Sonntagsfrage: Hersteller des Jahres 2013 » Debatte » lesen.net 8. Dezember 2013 um 21:03

[…] in eine Pressekonferenz … was Michael Busch (Thalia), Carel Halff (Weltbild) & Co. dann in Berlin vorstellten, war aber alles andere als ein Witz. Nach mehr oder weniger erfolgreichen eigenen Projekten – […]

Antworten

Ein Jahr Tolino-Allianz: Strauchelnder Hoffnungsträger » lesen.net 31. März 2014 um 15:59

[…] an Seite präsentierten Michael Busch, Carel Halff, Nina Hugendubel sowie Vertreter von Bertelsmann und von der Deutschem […]

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*