Skip to main content

eBook Tipp: Stephen-King-Drama "Pin-Up"

Es ist die Vorlage für den vielleicht besten Film aller Zeiten. Die Stephen-King-Kurzgeschichte "Pin-Up" erzählt von einem Bankmanager, der im Jahr 1948 unschuldig des zweifachen Mordes verurteilt wird und im Gefängnis seinen Weg geht – bis zum Ausbruch. Endlich einzeln und zu einem sehr attraktiven Preis erhältlich.

Bildschirmfoto 2016-04-20 um 11.00.08Pin-Up

2,99 Euro, Stephen King, 145 Seiten (Heyne)

1948 wird der junge Banker Andy für den Mord an seiner Frau und deren Liebhaber verurteilt und ins Staatsgefängnis Shawshank eingeliefert, ohne Aussicht auf vorzeitige Entlassung. Dort arrangiert sich Andy schnell mit den Umständen und freundet sich mit dem verurteilten Mörder und "Dinge-Besorger" Red (Ich-Erzähler) an, der ihm unter anderem ein Pin-Up-Poster ins Gefängnis schmuggelt – und einen Geologenhammer. Die Verfilmung unter dem Titel Die Verurteilten mit mit Tim Robbins (Andy) und Morgan Freeman (Red) war für 7 Oscars nominiert und gilt als einer der besten Filme aller Zeiten. In der IMDb steht die Verfilmung, die in einigen Punkten von der Vorlage abweicht, seit Jahren auf Platz 1. Die Geschichte erschien ursprünglich im Sammelband Frühling, Sommer, Herbst und Tod und ist seit einigen Tagen im Rahmen der King Story Selection endlich auch einzeln erhältlich.

AmazonKoboAppleThaliaWeltbildebook.de

Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*