Skip to main content

eBook Tipp: Unanständiges Lexikon für 0,99 Euro

Die deutsche Sprache ist voll von schmutzigen Wörtern, die nicht nur von Comedians als Stilmittel eingesetzt werden. Schriftsteller bis hin zu Goethe zeichnen höchst erfinderisch, wenn es um die Beschreibung vor allem von Geschlechtsverkehr geht. Ein Lexikon fasst die “wichtigsten” Begriffe lehrreich wie unterhaltsam zusammen.

unanständiges lexikon#Das unanständige Lexikon

0,99 Euro 9,99 Euro, Robert Sedlaczek/Christoph Winder, 280 Seiten (Haymon)

“Den lass ich mit meinem Weib spazieren / Vor ihren Augen sich abbranliren” dichtete einstmals Johann Wolfgang von Goethe. Das französische Wort “branler” (schütteln, schwanken) wurde hier kurzerhand zur Umschreibung von Masturbation. Kein Einzelfall: Unsere Sprache ist voll von Doppeldeutigkeiten, die zwei Sprachwissenschaftler hier in ihre Einzelteile zerlegt haben. “Eine handverlesene Auswahl unanständiger Vokabularien, liebevoll gepflegt, sortiert und mit Sachverstand erklärt” (Amazon-Rezensent). Makellose 4x 5 Sterne bei 4 Amazon-Rezensionen für den lehrreichen wie unterhaltsamen Titel, der gleichwohl nicht zum “Fisch rausholen und ablaichen” animiert.

Amazon Kobo Apple Thalia Weltbild ebook.de

Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*