Skip to main content

eBook Tipps zum Wochenende

Zum Wochenende für lau zu haben sind unter anderem ein Südtirol-Krimi sowie ein nutzloser Diätratgeber. Wer ein wenig Geld in die Hand nimmt, kann dafür etwa eine mehr als 750 Seiten starke Saga mit herausragende Bewertungen bekommen, ebenso abenteuerliche Fantasy.

Unsere eBook Tipps gibt es auch als personalisierte E-Mail. Wer alle oder keine Checkbox selektiert, bekommt sämtliche Titel, ansonsten die ausgewählten Genres.

Tödlicher Komplize

100°

Oberkommissarin Katharina Rosenberg konnte ihre Tochter aus den Fängen einer Serienmöderin befreien, gerät Monate später aber selbst unter einen bösen Verdacht und wird vom Dienst suspendiert. Gemeinsam mit einem Kriminalpsychologen versucht Rosenberg die Vorwürfe zu entkräften – und wird in ein mörderisches Komplott verstrickt.
Nach Kainsmal und Die Drahtzieherin der abschließende dritte Teil einer spannenden Thriller-Trilogie von Indie-Bestseller-Autor Marcus Hünnebeck, allerdings auch sehr gut für sich zu lesen. “Marcus Hünnebeck beschränkt sich auf das Wesentliche und verzichtet auf langatmige Ausschmückungen und Nebenhandlungen. In seinen Büchern geht es daher immer sehr temporeich zur Sache, es kommt garantiert keine Langeweile auf beim Lesen!” (Amazon-Rezensent zu “Kainsmal”).

Caruso singt nicht mehr

100°

In der beschaulichen hessischen Provinz wird eine Leiche in einem Kühlhaus entdeckt, aufgehängt an einem Fleischerhaken. Inspektor Kosinski findet heraus, dass der Tote, Ehemann einer Biolandwirtin, jahrelang als Stasi-Spitzel tätig war. Wurden hier alte Rechnungen beglichen? “Die Handlung und auch der Verlauf sind sehr kurzweilig, absolut plausibel und was für mich immer am wichtigsten ist: das Ende ist absolut nicht vorhersehbar” (Amazon-Rezensent).

So finster die Nacht

100°

Der zwölfjährige Oskar lebt in einem trostlosen Vorort von Stockholm. Die Öffentlichkeit wird von einem scheinbaren Ritualmörder in Atem gehalten, der seinen Opfern sämtliches Blut absaugt. Währenddessen freundet sich Oskar mit dem Nachbarsmädchen Eli an, die ihn komischerweise aber nur Nachts in ihre Wohnung lässt. “Eigenständig, packend, anrührend – passt in keine Schublade” (Amazon-Rezensent). Die berührende Geschichte wurde gleich zweimal verfilmt: Unter gleichem Titel extrem sehenswert in Schweden sowie als “Let Me In” von Hollywood.

Befreie dich selbst!

100°

Ein “spiritueller Ratgeber”, geschrieben von einem ehemaligen Manager, der dazu einrät, den eigenen Lebensstil zu überdenken. “Mit sehr viel Liebe geschrieben, gut verständlich für jedermann. Eine tolle Zusammenfassung aus vielen anderen Lebensratgebern und trotz allem einzigartig” (Amazon-Rezensentin). Insgesamt mehr als 200 Rezensionen, mehrheitlich positiv, aber diese Art Bücher stößt eigentlich immer auf geteilte Meinungen.

Rote Sonne, schwarzes Land

100°

Mitreißende Saga über eine britische Familie, die Anfang des 20. Jahrhunderts nach Kenia kommt und in den folgenden Jahrzehnten die bewegende Geschichte des Landes zwischen Tradition und Moderne, Kolonialismus und Unabhängigkeit hautnah miterlebt. “Nichts für Happy-End-Liebhaber, für alle anderen unbedingt lesenswert” (Amazon-Rezensent). Herausragende 4,7/5 Sterne bei 105 Amazon-Rezensionen.

Feenkind

100°

Abenteuerliche, eher unblutige Fantasy über ein Mädchen, das lange Zeit glaubt, ihr Schicksal sei gemäß einer Prophezeiung vorbestimmt. Als sie herausfindet, dass sie als Baby vertauscht wurde, begibt sie sich auf eine gefährliche Reise. “Abwechslungsreiches Abenteuer mit tollen Figuren” (Amazon-Rezensentin). Gute 4,6/5 Sterne bei 22 Amazon-Rezensionen für die Gesamtausgabe der ursprünglich zweibändigen Geschichte.

Allgemeine Hinweise: Die eBook Tipps sind redaktionell ausgewählt. Werbliche Tipps sind bei uns klar gekennzeichnet, mit einem Sternchen (*) hinter einem Buchtitel. Der Preis im Artikel entspricht nicht dem Preis im Shop? In aller Regel hat der Händler dann das neue Aktionsangebot noch nicht eingepflegt (insbesondere Thalia braucht bisweilen einige Tage). Die meisten Angebote sind außerdem zeitlich befristet, weshalb der Artikel nicht zu lange "liegen gelassen" werden sollte.

Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*