Skip to main content

Leserunde: Piraten-Abenteuer "Gold des Südens"

Der renommierte Historik-Autor Ulf Schiewe (Der Bastard von Tolosa) versetzt seine Leserschaft in seinem neuen Roman "Gold des Südens" direkt in die wilde Karibik des 17. Jahrhundert. Für eine Leserunde haben wir vom Verlag Droemer Knaur 25 Frei-Exemplare bereitgestellt bekommen.

gold des südens coverGold des Südens

12,99 Euro, Ulf Schiewe, 349 Seiten (Knaur)

Ein Hamburger Kaufmann flüchtet im Jahr 1635 vor seinen Schuldnern in die Karibik, um sich dort als Schmuggler zu verdingen. Dort hat ein spanischer Gouverneur gerade erst drakonische Strafen gegen Schwarzhändler ausgerufen. Das spannende und historisch authentische Abenteuer erschien zuerst als Serial (Teil 1 hat 4,8/5 Sterne bei 6 Amazon-Rezensionen), die Gesamtausgabe ist erst seit dem 01. April erhältlich.

Amazon Kobo Thalia Weltbild ebook.de

Leserunde

Wir haben von Droemer Knaur 25 Frei-Exemplare von “Gold des Südens” für eine Leserunde bereitgestellt bekommen. Zur Bewerbung genügt ein formloser Kommentar im Forum-Thread dieses Artikel. Bewerbungsschluss ist der kommende Montagabend (06.04.), am Dienstag gehen die Romane als epub-Dateien an die Teilnehmer.

Bei mehr als 25 Bewerbungen entscheidet das Los. Von da an kann losgelesen werden, die Diskussion und Bewertung des Buches erfolgt wieder immer in einem von uns angelegten Thread. A propos Bewertung: Leserunden-Teilnehmer werden gebeten, ihre Eindrücke vom jeweiligen eBook mittels einer Rezension kund zu tun. Diese Rezension sollte innerhalb von vier Wochen ab Versand der Rezensions-Exemplare (also bis zum 05.05.2015) auf mindestens einer der oben verlinkten Online-Plattformen gepostet werden. In ihrer Bewertung sind Lesende selbstverständlich völlig frei (schon weil wir Ausrichter der Leserunde sind, nicht Autor oder Verlag).

Das Kleingedruckte: Die Auslieferung von Kindle Books ist aktuell leider nicht möglich, die epub-Dateien sind kopiergeschützt. Darum müssen wir aus technischen Gründen auch die im Forum hinterlegten E-Mail-Adressen der Leserunden-Teilnehmer, an den Verlag weitergeben, der dann die Verschickung der Download-Links übernimmt. Mit eurer Bewerbung stimmt ihr dieser Weitergabe zu. Bei Bedenken dürfen natürlich gerne "Wegwerf-Adressen" (etwa Mailinator) hinterlegt werden.

 

Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*