Skip to main content

Acer: eBook Reader im Juni

acer_logoAcer, weltweit zweitgrößter Computerhersteller (hinter HP), hat einen neuen lukrativen Markt identifiziert – das Geschäft mit elektronischen Lesegeräten. Jim Wong, Chef der IT-Abteilung von Acer, kündigte gegenüber dem Wirtschaftsdienst Bloomberg einen “monochromen 6″ Device” für Ende Juni an. Spannend: Den (aus Sicht von Acer) überlaufenen US-Markt möchte man vorerst meiden.

Statt dessen ist Anfangs ein Rollout in “bis zu fünf europäischen Ländern” geplant, verriet Wong. In Westeuropa und Asien habe man bereits “kooperationsbereite Publisher”, führe derzeit entsprechende Gespräche zur Distribution von Inhalten.

Wie Amazon springt dabei auch Acer auf den App-Zug; die Taiwaner planen einen Download-Store für Software unter anderem für die Android-Plattform. Da liegt die Vermutung nah, dass auch der Acer Reader (wie der Nook von Barnes & Noble) mit dem Google-Betriebssystem ausgeliefert wird.

Sony, Samsung, ASUS, MSI, jetzt auch noch Acer – bis auf Dell und Hewlett Packard (plus mit Abstrichen Apple) hat inzwischen praktisch jeder namhafte PC-Hersteller ein dediziertes Lesegerät in der Pipeline. Aus Kundensicht ist das sicherlich eine erfreuliche Entwicklung; Konkurrenz belebt bekanntlich das Geschäft und dürfte schon im Hinblick auf das kommende Weihnachtsgeschäft kräftig die Preise ins Purzeln bringen.

<via Andre (Basic Thinking)>

Ähnliche Beiträge


Kommentare


Acer stellt eBook Reader zurück » eReader » lesen.net 24. Februar 2010 um 20:37

[…] dem für Juni angesetzten Verkaufsstart erster eBook Readervom Elektronikkonzern Acer wird wohl nichts. Obwohl der weltweit […]

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*