Skip to main content

Aldi verkauft eBook Reader in Belgien

Der führende deutsche Lebensmittel-Discounter Aldi versucht sich – unseres Wissens erstmalig – am Verkauf eines eBook Reader. In Belgien nahm Aldi an diesem Samstag ein dediziertes Lesegerät ins Sortiment. Markentypisch gibt es viel Inklusiv-Zubehör sowie das das Versprechen einer einfachen Bedienung. Dafür mangelt es allerdings an einer wichtigen Funktion.

In der Frühphase des PC-Booms bildeten es lange Schlangen vor Aldi-Filialen, wenn der Discounter mal wieder einen Heimcomputer, häufig inklusive Monitor und Drucker, in sein Angebot genommen hatte. Auch heute noch verkauft Aldi regelmäßig PCs, auch Tablets und Smartphones zählen regelmäßig zur Aktionsware. eBook Reader gab es bislang aber noch nie.

Aldi-Reader: 80 Euro mit viel Zubehör

eBook Reader von Aldi

eBook Reader von Aldi

Entsprechend überraschend kommt das Angebot, das Aldi an diesem Samstag in Belgien schnürte, mit rund 450 Filialen immerhin der fünftgrößte Markt für die Discounterkette. Unter dem schlichten Namen “E-Reader” wird ein beleuchteter Sechs-Zoller für auf den ersten Blick attraktive 79,99 Euro verkauft. Vor allem, weil es zu diesem Preis noch eine Schutzhülle und sogar ein USB-Netzteil dazu gibt – letzteres muss selbst beim mehr als 3x so teuren Kindle Voyage 3G (249 Euro) bei Bedarf separat erworben werden.

Es handelt sich um ein “echtes” dediziertes Lesegerät mit berührungsempfindlichem E-Ink-Panel, das allerdings nicht näher spezifiziert ist. Auf der Seite vom spanischen Hersteller Billow Technology finden sich die Modellnummern der beiden Aldi-Geräte (MDB-6L, BK6031L – unterscheiden sich nur in der Farbe) nicht, vermutlich handelt es sich um eine Auftragsfertigung für Aldi. Dem bemerkenswert ehrlichen Produktfoto nach zu urteilen verfügt das Gerät eher um kein E-Ink-Carta-HD-Panel der neusten Generation. Gegenüber etwa dem Kobo Glo HD (129 Euro) werden deutliche Kompromisse bei der Anzeigequalität zu machen sein.

Kein WLAN

Das Gewicht ist mit 210 Gramm relativ hoch, der interne Speicherplatz von 4 Gbyte mittels microSD-Karte erweiterbar. Zur Navigation und zum Umblättern stehen neben dem Touchscreen auch vier haptische Tasten plus Steuerkreuz zur Verfügung. Unterstützt werden nur Textformate, epub und pdf auch mit Adobe-DRM.

Vielleicht das wichtigste Merkmal ist die Abwesenheit desselben: Es gibt kein WLAN-Modul und damit auch keinen “integrierten” eBook Store. Gerade für Einsteiger, an die sich Aldi-Technikangebote traditionell richten, ist der Bezug von eBooks direkt über das Gerät das wohl wichtigste Komfort-Plus.

Tolino und Kindle einsteigerfreundlicher

Tolino Vision 2

Tolino Vision 2

Sowohl der Kindle (via Amazon.com) als auch Tolino-Geräte sind in Belgien verfügbar. Der Tolino Shine kostet dort mit 99 Euro zwar etwas mehr als der E-Reader von Aldi (der Tolino Vision 2 liegt bei happigen 169 Euro) und kommt ohne Zubehör. Das mutmaßlich klar bessere Display und vor allem der leichtere Zugriff auf Inhalte machen das Angebot für E-Reading-Novizen allerdings im Vergleich doch interessanter. Und auch um in Deutschland mit einem E-Reading-Angebot erfolgreich zu sein, müsste sich Aldi mehr einfallen lassen.

Ähnliche Beiträge


Kommentare


Aldi Launches a 79 Euro eReader in Belgium | Ink, Bits, & Pixels 15. Juni 2015 um 14:50

[…] Lesen.net is saying that there is no Wifi, and my gut says they're probably right. If that is true then a reader is going to have to transfer ebooks over USB (both Epub and PDF are supported, including DRMed ebooks). […]

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*