Skip to main content

Apple iTablet mit Pixel Qi Display?

236301887_4e71c31a0dScheibchenweise rückt Pixel Qi (sprich: Tschi) mit Informationen zu ersten Produkten mit der gleichnamigen revolutionären Displaytechnologie heraus. Wurde Ende November ganz allgemein die Massenproduktion der LCD/”E-Ink” Kombipanels für diesen Monat angekündigt, ist man vorgestern im Firmenblog ein ganzes Stück konkreter geworden.

Die ersten Panels gehen in “spezielle besonders dünne multitouchfähige Tablet-Devices”, heißt es da. Den Namen des Herstellers könne man jetzt allerdings noch nicht verraten – umso mehr kocht die Gerüchteküche. Denn die Beschreibung deckt sich mit den Erwartungen zum sagenumwobenen Apple Tablet (Rufname inzwischen iTablet oder auch TabletMac), dem schon seit Mai ein Pixel Qi Display nachgesagt wird.

4125833163_3818a7134d_bMit einem Kombipanel wäre das iTablet multimediale Surf-Station und augenfreundliches Lesegerät zugleich, wobei sich die Betriebslaufzeit nicht hinter aktuellen E-Ink Geräten verstecken müsste. In Kombination mit dem schon jetzt umfangreichen Literaturangebot im gegenwärtig nur von iPhone/iPod Touch genutzten App Store könnte sich Apple so mit einem Schlag eine bärenstarke Stellung im lukrativen Geschäft mit digitaler Literatur sichern.

Bereits heute – Apple hat wohlgemerkt noch nicht einmal die Existenz des iTablet bestätigt – kennen die Superlative im Bezug auf das kalifornische Wunderding keine Grenzen. “Das definitive Ende des gedruckten Worts” werde das Apple iTablet einleuten, sagt man – mit Pixel Qi Display sicherlich noch ein ganzes Stückchen schneller. Denn ohne LED-Hintergrundbeleuchtung würde die Bereitschaft noch ein bisschen größer sein, zu eBook/ePaper statt dem gedruckten Äquivalent zu greifen.

Allerdings gibt es auch gute Gründe, die gegen ein Pixel Qi Display im Apple Tablet sprechen. Zunächst einmal wollen die Entwickler bei der Unterhaltungselektronikmesse CES (7-10. Januar) vor Ort sein, “um unsere Kunden zu unterstützten”. Praktisch alle namhaften Hersteller stellen dann in Las Vegas aus, Apple bleibt dieser Veranstaltung allerdings traditionell fern. Dass Apple Pixel Qi (zeitweise) exklusiv an sich bindet, war allerdings ohnehin nicht zu erwarten.

Auch der bisweilen erstaunlich gut informierte Gerüchteblog AppleInsider will nichts von einem Pixel Qi Display wissen. In einem heute publizierten Artikel zum iTablet ist unter Verweis auf verschiedene Quellen von einem multitouchfähigen 10,1″ LCD-Display (analog zum iPhone) die Rede. Das Lesegerät solle im Februar oder März (also im Nachgang der Macexpo) für um $1.000 in den Handel kommen; mit attraktiven Gewinnbeteiligungen möchte Apple die Verlagsbranche für sich gewinnen, hier durchaus auch der Kindle Plattform Konkurrenz machen. Gerade im Wettbewerb mit Amazon wäre ein lesefreundlicher Bildschirm mit optionalem Multimediamodus aber ein starkes Argument.

<via Gizmodo, Golem>

Ähnliche Beiträge

6 Kommentare

Zum Thema: Apple iTablet mit Pixel Qi Display?