Skip to main content

Apple Tablet im Herbst?

Die Gerüchteküche um Apple brodelt mal wieder. Nachdem die Kalifornier erst im April Hoffnungen auf ein Apple Netbook wohl eine entgültige Absage erteilten, soll statt dessen ein Surf-Tablet in der Pipeline sein. Verträge mit asiatischen Hardware-Herstellern seien bereits unterzeichnet.

Wie die China Times unter Berufung auf verschiedene Zulieferer meldet, soll das Tablet schon im Oktober dieses Jahres auf den Markt kommen und 800 US-Dollar (580 Euro) kosten – wie nicht anders zu erwarten deutlich mehr, als für gängige Netbooks zu bezahlen ist.

apple-tablet-patentAuch in Specs und Bedienung soll sich das Apple Tablet klar von Eee PC & Co. unterscheiden. So beträgt die Bildschirmdiagonale 9,7″ (wie beim Amazon Kindle DX), die Eingabe erfolgt komplett über den Multitouchscreen. Apple hält bereits seit mehreren Jahren ein Patent auf einen solchen Device, aus dem die hier abgebildeten Zeichnungen stammen.

Zugespitzt würde es sich beim Apple Tablet also um ein übergroßes iPhone ohne GSM-Modul handeln. Damit ist es auch für Freunde digitaler Literatur mindestens einen zweiten Blick wert.

Denn das Apple iPhone ist inzwischen eines der weltweit meistgenutzten eBook Lesegeräte. Anders als die Amazon Kindle Familie in vielen Ländern verfügbar und (zusammen mit dem iPod Touch) über 30 Millionen mal verkauft, hat sich das Smartphone insbesondere durch die Eröffnung des App Store vor einem Jahr immer mehr zum Multifunktionswunder gewandelt.

Eine Vielzahl kostenloser wie kostenpflichtiger Leseprogramme sind inzwischen im App Store verfügbar. Stanza – die populärste Anwendung – wurde mittlerweile über 2 Millionen mal heruntergeladen. Das war gestern sogar Amazon eine Pressemitteilung wert, die vor drei Monaten die Stanza-Betreiberfirma geschluckt haben – sicherlich nicht ohne Grund.

iceberg2Schon lange ist der Kindle Store auch über das iPhone nutzbar, integrierte Apps wie der Iceberg Reader versprechen komfortables eBook-Shopping. Mit texttunes konnte auch ein deutsches Unternehmen bereits beachtliche Verkaufserfolge vermelden.

Dabei ist das iPhone sicherlich nicht wegen, sondern trotz seines kleinen Displays ein beliebtes Lesegerät. Gelingt es Apple, die tolle Usability auf ein Tablet mit Din A4 großem Bildschirm zu übertragen, könnte das für Hersteller reiner eReader unangenehme Konsequenzen bei den Umsatzzahlen haben.

<via MacRumors / Engadget / Teczilla>

Ähnliche Beiträge


Kommentare


joerg 14. Juli 2009 um 12:18

Johannes: 9’7“ sind eher A5, so ca. 1.3 mal.
Aber ansonsten bin ich auch gespannt, der IPod touch ist ja zum Lesen quasi ein digitiales Reclam-Bändchen…

Antworten

MTravellerH 15. Juli 2009 um 04:53

Das iPhone/iPod ist sicherlich eine nette Leseplattform. Ich selbst lese auch immer noch gern auf dem kleinen Schirm.

Grund: Das Interface mit gut integriertem Touchscreen und WiFi hat schon was für sich. Zudem sind Seitenwechsel deutlich schneller als mit einem Lesegerät.

Ein iPod im 9.7 Inch-Format ist sicherlich attraktiv, der Preis jedoch ist jenseits von gut und böse. Mal abwarten, was aus den Gerüchten wird.

BTW: Lesen auf dem iPod ist für mich sehr angenehm und kopfschmerzenfrei.

Antworten

9: Crunchpad Tablet kommt im November » Topnews, eReader » lesen.net 2. August 2009 um 18:30

[…] macht den Device aber immer noch zum Schnäppchen. Der ähnlich konzipierte Apple Tablet wird mindestens doppelt so teuer […]

Antworten

App-Store angeblich dicht für eBooks » eBooks » lesen.net 7. August 2009 um 08:07

[…] sich die Gerüchte um ein zum Weihnachtsgeschäft erscheinendes Apple Tablet – und vieles deutet darauf hin -, wird sich Apple die eBook-Publisher und -entwickler erst recht […]

Antworten

E-Books: Wohin geht die Reise? – quillp magazin 10. August 2009 um 01:14

[…] could be the tipping point when electronic books go mainstream.” Zur Zeit gibt es aber auch Gerüchte, dass Apple mit einem eigenen Tablet, einem superkleinen Allround-PC mit Multitouchscreen zu […]

Antworten

E-Books: Wohin geht die Reise? « Anja Krieger 10. August 2009 um 14:12

[…] could be the tipping point when electronic books go mainstream.” Zur Zeit gibt es aber auch Gerüchte, dass Apple mit einem eigenen Tablet, einem superkleinen Allround-PC mit Multitouchscreen zu […]

Antworten

Apple ohne eReader, mit billigerem iPod Touch » eReader » lesen.net 10. September 2009 um 12:43

[…] beim gestrigen Apple-Event die Vorstellung des sagenumwobenen Apple Tablet erwartete, wurde enttäuscht. Statt dessen stellte ein gesundeter Steve Jobs neue iPods Nanos (mit […]

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*