Skip to main content

ASUS plant Dual Touchscreen “eReader”

timesWurde Ende vergangenen Monat lediglich die Entwicklung eines eBook Lesegeräts im Hause ASUS bekannt, mehren sich inzwischen Informationen zum Device selbst – und die haben es in sich.

Denn beim Produktdesign haben sich die Taiwaner offenbar eng am Vorbild Buch orientiert. Ergebnis: Gleich zwei Bildschirme, die ein Leseerlebnis wie bei gedruckter Literatur schaffen sollen.

Doch beim “Eee-Reader” handelt es sich nicht ausschließlich um ein Lesegerät. Das Display ist farbig und vermutlich LED-hintergrundbeleuchtet, das Gerät wohl eher ein multifunktionales Surf-Tablet mit Lesefunktion. Dazu passt die eingebaute Webcam und ein Microfon für Skype-Telefonie.

Das Gerät wird nach Informationen der Times noch in diesem Jahr präsentiert werden und in zwei Versionen in den Handel kommen. Das Low End Modell soll schon für rund 100 Pfund (115 Euro) zu haben sein – deutlich weniger, als dedizierte eReader kosten. Der Vergleich hinkt allerdings, weil das dem Asus-Device fehlende e-Ink Display bei Lesegeräten ein entscheidender Kostenfaktor ist.

Das Produktkonzept ist innovativ, kann auf den ersten Blick aber nicht begeistern. Warum das Leseerlebnis bei einer digitalen Nachbildung des Buchs besser sein soll als auf einfachen Bildschirmen, ist zumindest nicht offensichtlich.

tablet_headlineOffensichtlich sind dagegen die Nachteile: Zwei Bildschirme erhöhen den Stromverbrauch und verdoppeln das Gewicht. Die neue Generation “klassischer” Tablets wie das Toshiba JournE Touch Tablet haben hier doch ein größeres Potenzial als mobiles Lesegerät.

Ähnliche Beiträge


Kommentare


Luke 8. September 2009 um 11:47

hallo erstmal,
also ich fände so ein Konzept gut für 2 e-ink schirme. Natürlich müßte auf einer Seite der Rahmen extrem dünn sein. dann könnte man auch 2 6oder7 Zoll Schirme benuten und trotzdem PDFs gut lesen.
Naja ist nur eine Idee. Und im Urlaub kann ich meiner Freundin das eine geben und wir beide können was lesen ;)

Grüße
Luke

Antworten

Bookeen-Prognose zum eReader-Markt ‘10 » Debatte » lesen.net 7. Oktober 2009 um 08:09

[…] aus Asien mitverdienen wollen. Die jüngst angekündigten bzw. realisierten Markteintritte von Asus, iRiver und Samsung seien nur der Anfang; darüber hinaus sei mit einer Schwemme an chinesische […]

Antworten

LG plant solarbetriebenen eReader » eBooks » lesen.net 12. Oktober 2009 um 13:00

[…] also auch LG: Nach ASUS und Samsung möchte nun also auch ein weiterer asiatischer Elektronikriese im bislang von […]

Antworten

ASUS bringt Neun-Zoller im März 2010 » eReader » lesen.net 30. Oktober 2009 um 08:01

[…] befindlicher Dual Touchscreen Device mit gleich zwei (LED-hintergrundbeleuchteten) Displays publik, und die Taiwaner haben offenbar noch mehr Lesegeräte im […]

Antworten

Camangi Webstation: GPS, WLAN, epub » eReader » lesen.net 30. November 2009 um 08:28

[…] Toshiba, ASUS, Creative, Microsoft und diversen weiteren “Markenartikeln” suchen nun also auch […]

Antworten

Wo sind die Dual-Screen-Reader? » Debatte, eReader, Tablets » lesen.net 30. Juli 2013 um 12:54

[…] Dual-Screen-Geräte gab es in den verschiedensten Kombinationen. So zeigte MSI auf der CeBIT 2010 sein Dual Book mit zwei nebeneinander platzierten 10-LCD-Displays. Auch ASUS soll ein solches Gerät in der Schublade gehabt haben . […]

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*