Skip to main content

B&N: Nook Lite, Nook 2 auf dem Weg

nook_212Die Schlagzahl wird höher: Der innovative Dual Screen Reader Nook vom US-Buchhändler Barnes & Noble ist noch kein halbes Jahr alt, da scheint sich schon das Nachfolgemodell in Position zu bringen – Verkaufsstart noch in diesem Jahr. Zudem soll es ein niedrigpreisiges Einstiegsmodell namens Nook Lite geben; und auch softwareseitig stehen die Uhren nicht still.

Die Kollegen von Gizmodo aktivierten mal wieder ihre guten Kontakte zur Entwicklungsabteilung von Barnes & Noble – schon beim 1. Nook konnte der Gadgetblog so frühzeitig Spezifikationen und Features vermelden. Demnach wächst die Nook-Familie in den nächsten Monaten um gleich zwei neue Lesegeräte.

barnes-and-noble-nook-2-600x921Ende des 2. Quartals (also voraussichtlich Juni) werde der Nook Lite eingeführt, berichtet Gizmodo unter Verweis auf die Unternehmensquelle. Mit 199 US-Dollar liege dieser Device 60 US-Dollar unter der Vollausstattung (und dem Kindle 2), funktional fällt wohl mindestens das 3G-Modul dem Rotstift zum Opfer – WLAN soll aber auf jeden Fall noch inklusive sein. Damit wäre der Nook Lite eine spannende Option nicht zuletzt für ausländische Interessierte: Auf eine Nutzung des UMTS-Netzes muss etwa in Deutschland ohnehin verzichtet werden. Wer sich den Nook aus den USA mitbringt oder über kostenpflichtige Mailforwarding-Dienste wie MyUS nach hause schicken lässt, bezahlte bislang Geld für ein „totes“ Feature – dem würde hier Abhilfe geschaffen.

Etwas länger lässt wohl noch die nächste Nook-Generation auf sich warten, soll allerdings spätestens zum Weihnachtsgeschäft (diesmal hoffentlich pünktlich) zu haben sein. Der Nook 2 soll aktuell unter dem ambitionierten Namen „Project Encore“ entwickelt werden – woraus die Zugabe besteht, ist aber noch nicht durchgesickert. Ireaderreview.com spekuliert über Text-to-Speech, Touchscreen, Color-Display und einen ja auch beim Kindle 2 vor der Tür stehenden App-Store; für einen mehrfarbigen Bildschirm könnte das Release allerdings fast ein bisschen zu früh sein. Zumindest wäre es wohl schwer (bzw. verlustbehaftet), den Sechs-Zoller dann noch massenkompatibel zu bepreisen.

Im Hier & Jetzt können sich Nook-Nutzer wohl noch in dieser Woche auf das nächste Firmware-Update freuen. Während Betriebssystem und Treiberunterstützung beim Verkaufsstart im Dezember/Januar ein wesentlicher Kritikpunkt von Medien wie Nutzerschaft war, läuft der Nook inzwischen weitgehend stabil. Zeit für neue Features: Nachgerüstet wird nach Informationen von Gizmodo ein vollwertiger Browser; dank dem LCD-Touchscreen zur Navigation dürfte das Surferlebnis dabei deutlich besser sein als beim Kindle 2, wo sich diese Funktionalität seit längerem im experimentellen Stadium befindet (auch nur in den USA verfügbar). Der konzeptionell ähnliche Alex Reader ermöglicht das „Drucken“ des Seiteninhalts vom LCD-Panel auf den E-Ink Screen, wo dann komfortabel gelesen werden kann – sicherlich auch für den Nook eine interessante Variante.

daily1Richtung Weihnachtsgeschäft dürfte dem amerikanischen eBook Reader Markt der nächste Showdown bevorstehen: Auf der einen Seite Barnes & Noble mit seinem Nook 2 (der dann wohl wie die erste Generation auch beim Elektronikriesen Best Buy erhältlich sein wird), auf der anderen Seite Platzhirsch Amazon mit dem aller Voraussicht nach im Herbst erscheinenden Kindle 3. Ob Sony nach der nur mäßig erfolgreichen Daily Edition noch einen Trumpf aus dem Hut zaubert oder weiter an Bedeutung einbüßt – und ob andere Hersteller die Lücke füllen können -, ist noch offen.

Gleiches gilt für das Angebot auf dem deutschen Markt: Samsung, Hanvon, ASUS und Pocketbook Global sind neben Amazon und Sony hier sicherlich am ehesten im Auge zu behalten. Hinter dem Berliner Startup txtr und seinem gleichnamigen Reader (ursprüngliches Releasedatum: Oktober 2009) steht dagegen ein täglich wachsendes Fragezeichen.

Ähnliche Beiträge


Kommentare


Neu: eBook Reader Vergleich » Interna » lesen.net 28. April 2010 um 19:34

[…] Nook und Sony Reader Daily Edition sehen wir allerdings vorerst ab, weil diese Devices hierzulande momentan nur mit empfindlichen Einschränkungen (kein 3G, kein integrierter eBook Store) nutzbar […]

Antworten

Kindle 2 Firmware Update: Web 2.0, pdf-Zoom, … » Software » lesen.net 29. April 2010 um 17:15

[…] auch die Konkurrenzsituation in den Vereinigten Staaten eine Rolle: Barnes & Noble hat gerade erst ein umfangreiches Firmware Update für seinen Nook herausgegeben, mittels dem der 3G-Reader nun […]

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*