Skip to main content

eBook Reader Test der Stiftung Warentest mit „zwei Welten“

Nach genau einem Jahr hat sich die Stiftung Warentest in ihrer neuen Ausgabe mal wieder eBook Reader vorgenommen. Im Ergebnis gibt es gleich zwei Testsieger, das derzeit beliebteste Lesegerät blieb aber außen vor.

Für die Ausgabe 02/2015 bekamen die Redakteure der gemeinnützigen Stiftung nicht nur Hackfleisch auf den Teller (das Testergebnis rauscht gerade durch den Blätterwald), sondern sie nahmen auch – vermutlich frisch gestärkt – dedizierte Lesegeräte unter die Lupe. Den vierseitigen Testbericht gibt es für 5,30 Euro mit dem Heft oder für 2,50 Euro im Einzelabruf.

Insgesamt testete die Stiftung Warentest 8 Geräte, die erstmalig in zwei Klassen eingeteilt wurden. Sortiert wurde nach Kopierschutz, womit Amazon eine Klasse für sich hat. Neben zwei Kindle – Voyage und der neue Basis-Kindle mit Touchscreen – wurden sechs Adobe-/epub-Geräte getestet.

Unverständliche Vor-Selektion

Der Kindle Paperwhite, der die letzten beiden Stiftung-Warentest-Vergleichstests für sich entscheiden konnte, konnte seinen Titel nicht verteidigen. Er fehlt im Test ebenso wie der Tolino Shine 2 und ältere Kobo-Geräte (Aura HD, Aura), weil sich die Stiftung Warentest nur neue Modelle ansah.

Das ist legitim, spiegelt aber nicht die Marktgegebenheiten wider. Der Kindle Papertwhite 2 dürfte in der Weihnachtszeit und darüber hinaus hierzulande der meistverkaufte eBook Reader gewesen sein. Viele interessiert, wie sich der „PW2“ gegenüber Voyage und Tolino Vision 2 schlägt (Vergleich), gleiches gilt für den Tolino Shine 2.

Zum epub-Testfeld zählten neben dem Tolino Vision 2 der Kobo Aura H2O, von Pocketbook die Modelle Touch Lux 2 und Inkpad (aber nicht das Sense) sowie die Exoten Icarus Illumina und Icarus Excel. Letztgenannte Modelle hatten die Tester aufgrund ihres offenen Android-Betriebssystem interessiert, das jedoch für wenig praxistauglich befunden wurde.

Kindle Voyage gewinnt, Überraschungen bleiben aus

Alter und neuer Testsieger: Kindle Voyage (oben, Kindle Paperwhite 2

Alter und neuer Testsieger: Kindle Voyage (oben, Kindle Paperwhite 2

Beim Testergebnis bleiben die Überraschungen aus, es spiegelt im Wesentlichen das Ranking anderer Medien wie von der c’t oder auch von uns wider. Zum Gesamtsieger kürt die Stiftung Warentest den Kindle Voyage (1,4) knapp vor dem Tolino Vision 2 (1,5). Weil die Geräte wie gesagt in unterschiedlichen „Kopierschutzklassen“ antraten, dürfte wohl die Verpackungen beider eBook Reader künftig das renommierte „Testsieger“-Siegel zieren. Der Kindle Paperwhite 2 bekam vor einem Jahr übrigens ebenfalls eine 1,5, der Tolino Shine 2 eine 1,7.

Auf einem geteilten zweiten Platz folgen Kobo Aura H2O und Pocketbook Touch Lux 2 (je 1,7). Der kleinere Android-Reader Icarus Illumina und der Acht-Zoller Pocketbook Inkpad bekamen eine 2,0, der neue Basis-Kindle eine 2,3. Der 320 Euro teure und nur mit Eingabestift bedienbare Zehn-Zoller Ecarus Excel bildet mit einer 2,8 das Schlusslicht.

Ähnliche Beiträge


Kommentare


Tolino Vision 2 bei Thalia für 111 Euro – für 24 Stunden » lesen.net 22. März 2015 um 14:42

[…] 111 Euro ist der top eBook Reader der Tolino-Allianz (und frisch gekürte Stiftung-Warentest-epub-Testsieger) derzeit bei Thalia zu haben. Das Angebot hat allerdings nur am heutigen Sonntag Bestand. Bei […]

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*