Skip to main content

Geschlossener eBook Reader für US Navy

Die US-amerikanische Marine hat sich einen eigenen eBook Reader fertigen lassen, der ganz auf die Bedürfnisse von maritimen Soldaten abgestimmt ist. Das Gerät verfügt über keinerlei Anschlüsse, dafür ist es ab Werk mit Hunderten Titeln beladen. In dieser Beziehung könnte der “NeRD” (Navy eReader Device) durchaus ein Prototyp für zivile Nutzungsszenarien sein.

Der eBook Reader, gefertigt von einem US-Dienstleister, hat keinen Speicherkartenslot, kein WLAN und keinerlei Anschlussmöglichkeiten. Ab Werk ist der Sechs-Zoller mit 300 eBooks befüllt, brachte The Verge in Erfahrung.

Zum vorinstallierten Content-Paket gehört einschlägige Genre-Literatur etwa von James Patterson und Tom Clancy, aber auch Sachbücher und ältere Klassiker. Die erste Charge von 365 Geräten soll in U-Booten zum Einsatz kommen, wo sich jeweils mehrere Matrosen ein Gerät teilen. Die Einführung des NeRD ist Teil des NGLP (Navy General Library Program), das auch eine E-Book- und AudiobookBibliothek mit mehr als 100.000 entleihbaren Titeln umfasst.

Prototyp für Hotels und Airlines?

Ein einfach nutzbares Gerät mit vorausgewählten attraktive Titeln an Bord – dazu würden auch viele weniger technikaffine Lesefreunde nicht “Nein” sagen. Die fehlende Nachfüllbarkeit, die wohl nicht zuletzt Sicherheitsaspekten geschuldet ist, macht das Konzept für den Verkauf unattraktiv. In Hotels (gerade in Urlaubsgegenden) oder in Flugzeugen oder Bahnen, wo seit Jahren immer mal wieder mit entleihbaren Tablets experimentiert wird, könnte man sich ein solches Angebot hingegen sehr wohl vorstellen.

Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*