Skip to main content

Google Nexus 7: Nachfolger im Juli mit Full-HD-Display und neuer Technik?

google-nexus-7-2Das gerade auch unter Lesefreunden beliebte 200-Euro-Tablet Google Nexus 7 wird voraussichtlich im Sommer neu aufgelegt. Die Nachrichtenagentur Reuters will schon jetzt die Spezifikationen der zweiten Gerätegeneration erfahren haben.

Unter Berufung auf „mit dem Produkt vertraute Personen“ berichtet Reuters, das 7″-Gerät werde einen schmaleren Rahmen, einen neuen Prozessor (von Qualcomm statt Nvidia) und eine höhere Auflösung haben. Wie das erste Nexus 7 soll auch das neue Modell von ASUS gebaut werden.

1080p auf dem Weg in 7″-Tablets?

Das im Juni 2012 erschienene Nexus-7-Tablet verfügt über eine Auflösung von 1280x720px (720p), der nächste Schritt wäre Full-HD, sprich 1920x1080px (1080p). Bei kleineren Smartphone-Screens kommt diese Auflösung gerade in Mode (Sony Xperia Z, HTC One, Samsung Galaxy S4). Günstige Tablets im 7″-Segment hingegen haben derzeit durchweg 720p-Bildschirme (Kindle Fire HD, Kobo Arc) – von einer höheren Pixeldichte profitieren sämtliche Bildschirminhalte, so wird auch Schrift feiner und schärfer angezeigt.

Panels gehören gemeinhin zu den teuersten Komponenten heutiger Elektronik, nicht umsonst liegen die genannten Full-HD-Smartphones allesamt über der 600-Euro-Marke. Das Google Nexus 7 gibt es derzeit bereits für ein Drittel dieses Preises – und auch die zweite Generation soll laut Reuters allenfalls genauso teuer sein. Entweder werde das neue Nexus 7 wie gehabt 200 US-Dollar kosten und die erste Generation auf 150 US-Dollar reduziert, oder das Gerät werde sogar für 150 US-Dollar eingeführt, schreibt die Nachrichtenagentur unter Berufung auf ihre produktnahen Quellen.

Nexus 7, Kindle Fire HD massiv subventioniert

Google gibt seine Hardware schon heute allenfalls zum Selbstkostenpreis ab (ebenso wie Amazon), Geld wird mit Inhalten und Werbung verdient (Werbeeinnahmen machen 97% der Google-Umsätze aus). Das Ergebnis der Schnäppchenpreise: Im 2. Halbjahr 2012 sollen knapp 5 Millionen Nexus-7-Tablets verkauft worden sein. Im zweiten Halbjahr 2013 sollen sogar bis zu 8 Millionen Geräte abgesetzt werden, will Reuters erfahren haben.

Tablet-Boom: E-Reader vor dem Aus?

41cqmitWxYL._SS400_.jpg7″-Tablets mit ihren kompakten Formfaktoren, geringen Gewicht und niedrigen Einstiegspreis gelten als erste Wahl für Menschen, die ihr Gerät zu einem großten Teil fürs Lesen verwenden wollen. Dank Akkulaufzeiten von um 8-10 Stunden sind Nexus 7, Kindle Fire HD & Co. auch für längere Buchkapital geeignet. Mit höheren Display-Auflösungen wird sich der Siegeszug dieser Geräteklasse sicherlich durchsetzen. Ob damit das baldige Ende dedizierter Lesegeräte einher gehen muss, haben wir bereits in einem eigenen Artikel beleuchtet.

Ähnliche Beiträge


Kommentare


BjoernB 5. April 2013 um 00:05

Das Nexus7 hat ein Auflösung von 1280 x *800* Pixeln, nicht 720.

Es kommt damit auf eine Pixeldichte von 216 ppi; das ist schon ziemlich viel. Eine noch höhere Auflösung wird gefühlt noch eine geringfügige Verbesserung bringen, aber nicht mehr viel.

Die Kosten so hoher Auflösungen beschränken sich nicht auf das Panel. Es braucht schon ziemlich performante Hardware, um derart viele Pixel flüssig mit Inhalt zu füllen — Mehrkosten. Und diese Hardware stellt hohe Anforderungen an die Batterie — nochmals Mehrkosten. Siehe z.B. die Leistungsdaten des Nexus10.

Machen werden sie es trotzdem. Zuerst wird Apple ein IPad mini mit doppelter Auflösung bringen (weil dessen Auflösung noch deutlich Luft nach oben lässt, weil alle es erwarten, weil Apple seinen Vorsprung halten will, weil bei Apples Ansatz mit festen Bildschirmgrößen weniger als das Doppelte nicht geht). Dann werden Google, Asus, Samsung und all die anderen nachziehen (weil sie Apple das Alleinstellungsmerkmal nicht lassen wollen).

Vielleicht schließen sich einige Hersteller von Android-Tablets auch Apples Größenvorstellungen von 8 Zoll Bildschirmdiagonale statt 7 Zoll an (fände ich gut…). Dann erscheint eine höhere Auflösung schon wieder ein Stück sinnvoller.

Antworten

Samy 6. April 2013 um 10:49

„weil sie Apple das Alleinstellungsmerkmal nicht lassen wollen“

Ist doch Blödsinn. Das Nexus 10 hat jetzt schon eine höhere Auflösung als das Ipad.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*