Skip to main content

Hugendubel lanciert „eBook-Offensive“

iriverstory21Aus eins mach vier: Die Buchhandelskette Hugendubel weitet ihr eReader-Angebot deutlich aus. Darüber hinaus wollen die Münchener ihr Angebot an digitaler Literatur ebenfalls erweitern, künftig „fast alle in Deutschland erhältlichen Titel“ auf hugendubel.de anbieten.

Zur Buchmesse kommt wie berichtet der iRiver Story in die 36 Hugendubel-Filialen. Darüber hinaus ist das Lesegerät aus Korea auch online zum Preis von (nun doch) 279 Euro bestellbar. Hugendubel vertreibt den multifunktionalen Device momentan exklusiv in Europa.

opus_specsWeiterhin wurde das Cybook Opus von Bookeen ins Sortiment genommen. Der Fünf-Zoller wird inzwischen auf einer ganzen Reihe Plattformen verkauft, unter anderem bietet der Börsenverein-Shop Libreka den Opus an. Hugendubel ist aktuell allerdings der einzige Händler, bei dem das kompakte Lesegerät auch offline in Augenschein genommen und geshoppt werden kann.

Weitergeführt wird außerdem die Vertriebskooperation mit Marktführer Sony. Neben dem Sony Reader PRS-505 wird vom 28.10. auch die Sony Reader Touch Edition bei Hugendubel zu haben sein.

Die vier eBook Lesegeräte sollen in den Hugendubel-Filialen auf „eigens dafür entwickelten neuen Verkaufsmöbeln und Vorführstationen“ präsentiert werden. Abstand genommen wurde dagegen von den im Frühling gekündigten (PM, pdf) stationären Downloadstationen für eBooks. „Wir können solche Downloadterminals in unseren Filialen aufgrund des bestehenden Kopierschutzes der eBooks zurzeit leider nicht anbieten“, so Hugendubel Internetchefin Petra Cerovac auf Anfrage von lesen.net. Inhalte für die Lesegeräte gibt es somit weiterhin nur im Online-Shop.

Hugendubel trägt als erster stationärer Buchhändler den verschiedenen Anwendungsszenarien von eReadern Rechnung. Während Sony Reader PRS-505 und das (kleinere und leichtere) Cybook Opus „reine“ Lesegeräte sind, richten sich iRiver Story und Sony Reader PRS-600 eher an mit Texten arbeitende Zielgruppen (Studenten, Geschäftsleute, …). Bleibt zu hoffen, dass entsprechend geschultes Personal in den Filialen eReader-Interessierte auch dahingehend kompetent beraten kann.

iriverstory13Das sicherlich interessanteste (weil vielfältigste) Gerät im Angebot von Hugendubel ist der iRiver Story.  Ob der Sechs-Zoller auch in der Praxis eine gute Figur macht, werden wir zeitnah im Rahmen eines Testberichts beleuchten.

Ähnliche Beiträge


Kommentare


Sony Reader PRS-505 auf 199 Euro reduziert » Kaufen, Topnews, eReader » lesen.net 12. Oktober 2009 um 17:13

[…] Das Bild hat sich inzwischen komplett gewandelt. Sony sieht sich mit etlichen verfügbaren Devuces konfrontiert, die nicht selten auch preislich eine interessante Alternative zum PRS-505 darstellen. Bei Hugendubel sind zwei dieser Mitbewerber nun erstmals auch offline zu haben. […]

Antworten

Mogelpackung: “eBooks bald im Buchhandel” » eBooks » lesen.net 25. November 2009 um 14:15

[…] Damit bleiben die üblichen Einstiegshürden (eigener PC, Internetverbindung, gewisses KnowHow) für die Lektüre von digitale Literatur unverändert bestehen. Einmal mehr ist hier aber nicht dem Händler – in diesem Fall Libreka bzw. der Börsenverein – ein Vorwurf zu machen, vielmehr steht die Verlagsbranche mit ihrer immer noch großen Angst vor Piracy einer kundenfreundlicheren Lösung im Wege. Beim Stand der Dinge können stationäre Downloadterminals nur faule Kompromisse sein, weshalb zum Beispiel Hugendubel bislang bewusst auf eine solche Lösung verzichtet. […]

Antworten

Sonntagsfrage: Hersteller des Jahres » Topnews » lesen.net 20. Dezember 2009 um 08:04

[…] Bookeen: Hardwareseitig mit identischem Angebot wie Pocketbook, allerdings mit anderer Firmware. Das Cybook Opus bekam im eBook Reader Test der c’t Bestnoten, wird von etlichen Händlern verkauft (u.a. Libreka, Hugendubel). […]

Antworten

Bookeen stellt Cybook Orizon vor » eReader » lesen.net 10. Januar 2010 um 12:05

[…] mit Bestnoten ausgezeichneten Cybook Opus als ersten eBook Reader ins Sortiment, Hugendubel verkauft den Reader in seinen deutschlandweit rund 30 […]

Antworten

Reader-Studie: “Lesen allein genügt nicht” » Topnews » lesen.net 24. März 2010 um 13:03

[…] Marke scheint hier mehr zu zählen als etwa die stationäre Präsenz von iRiver und Bookeen (beide bei Hugendubel) oder der kleine herbstliche Medienhype um txtr – nicht einmal 5% der Befragten waren diese […]

Antworten

Kindle 2 kommt in stationären US-Handel » eReader » lesen.net 22. April 2010 um 18:48

[…] ebenfalls in Elektronikmärkten erhältlich. Auch die Lesegeräte einiger anderer Hersteller (Bookeen, iRiver) lassen sich hierzulande “live” im Umfeld gedruckter Bücher erleben. In der Ukraine […]

Antworten

Kleines Gewinnspiel zum 1. Geburtstag » Interna » lesen.net 30. April 2010 um 00:08

[…] ernsthafte Konkurrenz, als unter anderem Hugendubel als erste Buchhandelskette Konkurrenzprodukte stationär verfügbar machte und Amazon seinen Kindle 2 internationalisierte. Parallel dazu sprangen auch die letzten großen […]

Antworten

Acer LumiRead auf der Ifa, ab Oktober zu haben » eReader » lesen.net 25. August 2010 um 23:03

[…] Die nächste naheliegende Alternative wäre Hugendubel, die in der Vergangenheit immer mal wieder ihre Fühler in den eReader-Markt ausstreckten; so wurde zur Ifa 2009 eine Kooperation zwischen Hugendubel und iRiver publik, der iRiver Story war […]

Antworten

Carroll B. Merriman 17. November 2011 um 20:37

I have been investigating further into this issue and appreciate your well written piece on this matter. I have bookmarked Hugendubel lanciert “eBook-Offensive” » eReader » lesen.net so that I can credit back to it and once again, thanks so much for the time spent creating this post.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*