Skip to main content

Kein PRS-T4: Sony beerdigt E-Reading-Endkundensparte

Erstmals seit vielen Jahren wird Sony in diesem Herbst keinen neuen eBook Reader veröffentlichen. Der Sony Reader PRS-T3 markiert damit das Ende einer Ära. Sony zieht sich bis auf weiteres komplett aus dem Endkundengeschäft mit elektronischen Lesegeräten zurück – es sei einfach nicht mehr wirtschaftlich. Spezialisierte B2B-Geräte wie den Sony DPT-S1 werden weiterhin produziert.

Einen “Sony Reader PRS-T4” oder einen anders genannten Nachfolger für den im Herbst letzten Jahres erschienenen Sony Reader PRS-T3(S) wird es nicht geben, erklärte eine Sony-Sprecherin im Gespräch mit lesen.net. Derzeit würden hierzulande die letzten Einheiten der aktuellen Geräte-Generation abverkauft – wenn die Lager leer sind, war es das. Im deutschen Sony Store ist das Lesegerät schon nicht mehr erhältlich. Das E-Reading-Geschäft sei einfach nicht mehr wirtschaftlich zu betreiben, zumal für einen Hersteller wie Sony, der eher im oberen Preis-Segment angesiedelt ist, erklärte uns die Sprecherin.

Es war ein Abschied auf Raten. Der Sony Reader PRS-T3 wurde schon nicht mehr in den USA veröffentlicht und brachte gegenüber dem Vormodell nur kosmetische Neuerungen mit sich. Viele Interessierte taten sich vor allem schwer damit, 139 Euro für einen eBook Reader auszugeben, der ohne integrierte Beleuchtung ausgeliefert wurde, während die Konkurrenz von Amazon, Kobo und der Tolino-Allianz diese populäre Funktion für kleineres Geld an an Bord hatte. Zuletzt wurde der deutsche Reader Store eingestellt, Sony-Reader-Besitzer konnten ihre Bibliothek zu Kobo umziehen.

Zäsur für digitalen Lesemarkt

Sony Reader PRS-505

Sony Reader PRS-505

Insofern überrascht die Entscheidung gegen einen Sony Reader PRS-T4 kaum. Nichts desto trotz markiert sie eine Zäsur, gerade für den deutschen E-Reading-Bereich. Denn hierzulande war der Sony Reader PRS-505, im Frühjahr 2009 eingeführt von Sony zusammen mit dem Grossiten Libri und der Buchhandelskette Thalia, so etwas wie der Startschuss für den gesamten digitalen Lesemarkt. Lange bevor der Kindle hierzulande verkauft wurde (und noch länger, bevor der deutsche Kindle Store seine Pforten öffnete), wurde tausendfach auf dem Sony Reader gelesen.

Die Folgemodelle waren unterschiedlicher Qualität, von Schminkspiegeln bis technisch herausragenden Lesegeräten war alles dabei (Testergebnisse im Überblick). In den letzten Jahren verlor Sony aber zunehmend den Anschluss, international wie in Deutschland. Gegen die stark subventionierten Buchhandelsangebote hatte das Unternehmen, das schweren Zeiten entgegengeht, nichts entgegen zu setzen. Da ist der Abschied jetzt, verbunden mit der Fokussierung auf Smartphones und Tablets, nur konsequent.

eBook Reader nur noch für Geschäftskunden

Sony DPT-S1

Sony DPT-S1

Ganz verabschiedet sich Sony freilich nicht aus dem E-Paper-Bereich. Mit dem Sony DPT-S1 hat das Unternehmen einen durchaus attraktiven 13-Zoller im Angebot, der sich mit einem vierstelligen Preisschild allerdings an Geschäftskunden richtet. Das Gerät werde weiter produziert und verkauft, erklärte uns die Sony-Sprecherin. Es wird im September auch auf der IFA in Berlin zu sehen sein – dort, wo in den letzten Jahren immer neue Sony Reader vorgestellt wurden. Eine Verfügbarkeit des DPT-S1 im deutschen Sony Store sei allerdings kein Thema.

<Bildnachweis: Ende von Shutterstock>

Ähnliche Beiträge


Kommentare


Sony Confirms There Won’t be a PRS-T4 or any New Sony Readers | The eBook Reader Blog 1. August 2014 um 17:23

[…] now there’s conformation from a Sony rep via a German ebook blog, Lesen.net, that says there will not be a successor to the PRS-T3—that’s the end of the line for […]


Reports: Sony getting out of the eReader business – Liliputing 2. August 2014 um 15:15

[…] to Good Ereader the Sony PRS-TR3 is now discontinued, and according to a report from Lesen.net there are no plans to replace it with a new […]


Sony renunță la producția de ebook reader-e – bookreader.ro 2. August 2014 um 19:32

[…] [sursa] […]


It's Official – the Sony Reader is Kaput | The Digital Reader 2. August 2014 um 20:08

[…] will be no PRS-T4, and lesen.net reports that the remaining stock of the Sony Reader PRS-T3 will be sold until it runs out. That […]


Has Sony Discontinued Consumer e-Readers? 3. August 2014 um 09:19

[…] Europe gave an interview to a German tech blog and confirmed that they have no plans to release a Sony PRS-T4 or any other device aimed at the end […]


Sony stellt E-Book-Reader für Endkunden ein – ComputerBase 4. August 2014 um 13:17

[…] Michael Schäfer   Quelle: lesen.net « Vorige News | Nächste News […]


Mobile Publishing: Update Juli 2014 | smart digits 4. August 2014 um 22:32

[…] hat, folgt nun der Ausstieg aus der Produktion von eInk-Readern: Der Sony PRS-T3 wird kein Nachfolgemodell erhalten, der japanische Konzern verabschiedet sich damit faktisch komplett aus dem Reader-Geschäft an […]


Adios, Sony Reader! You Will be Missed | Veenga 5. August 2014 um 10:20

[…] news was first reported by a German language news website, Lesen. Their report could be read here in German and here in English (buggy Google Translate is our only option). According to that […]


'Sony stapt uit e-reader markt' | Computer kennis en informatie 5. August 2014 um 12:12

[…] laatste e-reader van Sony blijkt nu dan ook het model PRS-T3. Er wordt niet gewerkt aan een opvolger. De eigen digitale ()online) boekenwinkel van Sony is reeds in de meeste landen al niet meer te […]


Zalando, Springer, HasOffers. 5. August 2014 um 12:51

[…] Sony stellt sein E-Reader-Geschäft ein. Nachdem der E-Book-Pionier bereits im Mai aus dem Inhalte-Geschäft ausgestiegen war, folgt nun der Rückzug aus dem Hardware-Geschäft. lesen.net […]


Sony stellt eReader-Verkauf in Europa ein 6. August 2014 um 15:09

[…] Arnova Gbook eReader 17,8 cm (7 Zoll) Tablet-PC (ARM Cortex A8, 1GHz, 512MB RAM, 4GB interner Speicher, Android 4.0) schwarz Neupreis: EUR 69,95 oder gebraucht ab EUR 35,00 20 Kundenbewertungen | Mehr von ARNOVA aufrufen → via the verge quelle bbc Lesen […]


Sony abandona o desenvolvimento de eReaders | Leituras Digitais 6. August 2014 um 22:45

[…] Sony confirmou recentemente, em entrevistas para os websites Lesen e Good e-Reader, que vai abandonar a produção de […]


Breaking News » Blog Archive » Sony gives up on selling e-readers 6. August 2014 um 22:45

[…] The news was first reported by German site Lesen. […]


Zukunftsforschung und Analysen im Spannungsfeld von Medien, Technik und Wirtschaft 7. August 2014 um 10:01

Sony beerdigt EBook-Reader


Sony gives up on selling e-readers | Euro times 7. August 2014 um 20:14

[…] The news was initial reported by German site Lesen. […]


Sony gives up on selling e-readers | Digital News Daily CA 9. August 2014 um 17:01

[…] The news was first reported by German site Lesen. […]


อเมริกาเหนือลูกค้าโดยใช้ผู้อ่านโซนี่randomcrazycreatives.com | randomcrazycreatives.com 12. August 2014 um 10:27

[…] ฉัตรชัย วีระเมธีกุล – ได้รับนำไปซื้อหนังสือจาก Kobo ตั้งแต่ – ฉัตรชัย วีระเมธีกุล – เดือนกุมภาพันธ์ปีนี้และลูกค้าในยุโรปและออสเตรเลีย – ฉัตรชัย วีระเมธีกุล – ตั้งแต่เดือนพฤษภาคมโฆษก – ฉัตรชัย วีระเมธีกุล – หญิงของโซนี่กล่าวว่า แต่ผู้ใช้ในประเทศญี่ปุ่นประเทศบ้านเกิดของโซนี่สามารถดำเนินการต่อไปยังคงได้รับสายของ – ฉัตรชัย วีระเมธีกุล – การอ่านและการเข้าถึงโซนี่รีดเดอร์ที่เก็บ ข่าวที่มีรายงานครั้งแรกโดยเว็บไซต์ภาษาเยอรมันอ่าน . […]


Wer bestimmt den E-Book-Preis? – iPhoneBlog.de 14. August 2014 um 17:50

[…] Johannes Haupt | Lesen.de […]


Auch Trekstor legt E-Reading-Sparte auf Eis » lesen.net 5. September 2014 um 15:25

[…] Nach Sony verabschiedet sich ein weiterer Pionier des deutschen E-Reading-Marktes aus dem Wettstreit um Marktanteile. Der hessische Distributor Trekstor nimmt bis auf weiteres Abstand vom Vertrieb neuer Lesegeräte. Die Tolino-Allianz dürfte daran nicht ganz unschuldig sein. […]


Sony dice adios al mercado de e-books | IT en un click 15. September 2014 um 18:24

[…] (PRS-T3) vivirá hasta que se agote la última pieza de los anaqueles. De acuerdo al diario alemán Lesen, Sony dijo que el Reader ya no es económicamente […]


Neues eBook-DRM von Sony » lesen.net 22. Oktober 2014 um 12:39

[…] einstige E-Reading-Pionier Sony verabschiedete sich vor zwei Monaten weitgehend aus dem Geschäft mit dedizierten Lesegeräten. Auch die Sony […]


Sonntagsfrage: Hersteller des Jahres » lesen.net 7. Dezember 2014 um 15:39

[…] Weltbild-Pleite, der Ausstieg von Sony aus dem E-Reading-Geschäft, der Aufschwung des Tolino: Ein aufregendes digitales Lesejahr neigt sich dem Ende. Zeit, Bilanz zu […]


Kindle Paperwhite 2 und Kindle (2014) im Vergleich [+Video] » lesen.net 13. Dezember 2014 um 15:53

[…] dedizierter Lesegeräte geworden, das Digital-Leser nicht missen wollen. Diese Erfahrung hat Sony machen müssen, und das geschah nicht ohne Grund – die Verbesserung bei den Kontrasten ist wirklich […]


Amazon bringt weißen Kindle zurück » lesen.net 31. März 2015 um 12:43

[…] dem Schwenk des Marktführer – und mit dem Ende von Sony, die ihre Lesegeräte traditionell in verschiedenen Farben offerierten – trübte sich […]


Wissenswertes zur Onleihe – Unterschied E-Book-Reader / Tablet | Stadtbücherei Landshut 18. Juni 2015 um 09:21

[…] 2014 eingestellt, da der Markt für sie nicht mehr rentabel war. Genauere Infos gibt es hier dazu. Auf der Onleihe findet ihr auch eine Kompatibilitätsliste für geeignete […]


Sony покидает рынок электронных книг, оставляя модель DPT-S1 | FNIT.RU 16. September 2015 um 06:45

[…] Источник: Lesen […]


ebay-Preise über 200 Euro: Sony Reader PRS-T3 beliebt wie nie » lesen.net 6. Oktober 2015 um 16:47

[…] Herbst 2014 kündigte Sony seinen Abschied aus dem E-Reading-Endkundengeschäft an. Schon ein Jahr zuvor, im […]


Weißer Kindle debütiert in Deutschland » lesen.net 28. Oktober 2015 um 12:04

[…] dem Schwenk des Marktführer – und mit dem Ende von Sony, die ihre Lesegeräte traditionell in verschiedenen Farben offerierten – trübte sich […]


Sonntagsfrage: umblättern » lesen.net 8. Mai 2016 um 16:19

[…] sich Sony – dasbis zum Ende auf optionale Blättertasten setzte – aus dem Markt verabschiedete. Tolino und Kobo haben keinerlei Geräte mit Blättertasten im Programm. Einzig Pocketbook […]


Sony DRM debütiert auf eBook Reader » lesen.net 10. März 2017 um 12:24

[…] nachdem sich Sony aus dem Geschäft mit dedizierten Lesegeräten verabschiedet hatte, präsentierte der japanische Konzern im Herbst 2014 einen eigenen harten Kopierschutz für […]


Sony evaluiert neuen eBook Reader » lesen.net 30. März 2017 um 18:34

[…] Lesegeräten? Zweieinhalb Jahre nachdem der Konzern&nbsp;seine traditionsreiche E-Reading-Sparte einstampfte, evaluieren die Japaner jetzt offenbar ein neues Modell. Kindle &amp; Tolino&nbsp;droht allerdings […]


Sony DPT-RP1: Neuer eBook Reader im XXL-Format » lesen.net 11. April 2017 um 09:58

[…] vom Abschied: 2013 stellte Sony letztmalig einen neuen eBook Reader vor, vor zweieinhalb Jahren verkündete der Konzern seine Abkehr vom Geschäft mit dedizierten Lesegeräten – und hat mit dem Sony […]


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*