Skip to main content

Kobo Glo HD: “Retina”-Lesegerät für 130 Euro

Mit einem Paukenschlag meldet sich der japanisch-kanadische E-Reading-Spezialist Kobo zurück im Komfort-Segment. Der Kobo Glo HD, der erste neue Sechs-Zoller von Kobo seit anderthalb Jahren (Kobo Aura), vereint ein extrem scharfes 300ppi-Display mit einem gegenüber den Platzhirschen Tolino Vision 2 und Kindle Paperwhite 2 absolut konkurrenzfähigen Preis.

E-Ink-Carta mit 300ppi

Kobo Glo HD

Kobo Glo HD

Der Kobo Glo HD verfügt über das selbe E-Ink-Carta-Display wie der im letzten Herbst erschienene Kindle Voyage. Es löst 1448x1072px auf sechs Zoll auf, was einem Wert von 300ppi entspricht – Apple würde von einer “Retina”-Auflösung sprechen.

Das 180 Gramm (Pressemitteilung: “entspricht ungefähr einer Sushi-Rolle”) leichte Gerät verfügt über 4 Gbyte internen Speicherplatz. Der bislang bei Kobo obligatorische microSD-Kartenslot fiel dem Rotstift zum Opfer – aus Kostengründen, sagte man uns.

Wie bei der Konkurrenz und bei anderen aktuellen Lesegeräten von Kobo (Aura H2O, Aura) erfolgt die Bedienung komplett über den berührungsempfindlichen Bildschirm. Das Panel ist ins Gehäuse eingelassen, die Oberfläche also – anders als bei Kindle Voyage und Tolino Vision 2 – nicht plan. Das Gerät ist nicht wasserdicht.

Kobo Glo HD in Deutschland ab Juni

In Nordamerika und Ozeanien wird der Kobo Glo HD vom 01. Mai an erhältlich sein. In Europa geht der Verkauf am 01. Juni los. Die unverbindliche Preisempfehlung in Deutschland beträgt 129,99 Euro, zu diesem Preis wird das Gerät unter anderem bei MediaMarkt/Saturn (inklusive Redcoon) und Euronics abgegeben. Der großformatige Kobo Aura H2O bleibt im Programm, der Kobo Aura wird mittelfristig abverkauft.

Attraktives Preis-Leistungsverhältnis

kobo glo hd 3Das Display des 190 Euro teuren Kindle Voyage hat uns im Test begeistert. Text ist darauf sichtbar schärfer und kontrastreicher als auf Lesegeräten der mittleren Preisklasse, sprich Tolino Vision 2, Kindle Paperwhite, Pocketbook Touch Lux 2. Kobo bietet nun mit seinem neuen Glo HD die herausragende Bildschirmqualität des Kindle Voyage zu einem weniger luxeriösen Preis. Abstriche haben Lesefreunde dafür bei der Optik (planer Bildschirm), bei Zusatzfunktionen (Tolino Vision 2: Wasserdicht, Tap2Flip) und – im Vergleich zur Kindle-Plattform – beim etwas dünner befüllten eBook Store zu machen.

Ein Testbericht zum Kobo Glo HD auf lesen.net folgt zeitnah. Wir haben uns bereits in der vergangenen Woche mit dem Kobo-Europachef über den Glo HD, den deutschen E-Reading-Markt und die Rolle von Kobo darin unterhalten. Zum Gespräch geht es hier.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

In einer älteren Version dieses Artikel war von einem Verkaufspreis von 119,99 Euro die Rede. Diese Zahl hatte uns Kobo im Vorfeld der Veröffentlichung genannt – offenbar wurde die deutsche Preisempfehlung kurzfristig nach oben korrigiert. 

Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*