Skip to main content

LG plant solarbetriebenen eReader

lgsolarebook-21Nun also auch LG: Nach ASUS und Samsung möchte ein weiterer asiatischer Elektronikriese im bislang von europäischen Labels dominierten eReader-Geschäft mitmischen. Und LG hat sich für ihr erstes Lesegerät durchaus etwas einfallen lassen.

Via Pressemeldung kündigten die Koreaner gestern einen Sechs-Zoller mit integrierter Solarzelle an. Das Panel macht aus dem Lesegerät einen von externer Stromzufuhr autonomen Device, räumt damit ein gewichtiges Argument gegen diese Technologie (und für das gedruckte Buch) aus.

Das Lesegerät kommt vermutlich in einem üblichen Ledercover – wie beim Sony Reader PRS-505, der auf dem obigen Pressefoto neben der LG-Zelle zu sehen ist –  daher. Das Solarpanel wird auf der „freien“ Innenseite plaziert, fällt mit einer Dicke von 0,7mm (entspricht einer Kreditkarte) bei unter 20 Gramm  buchstäblich kaum ins Gewicht.

Die Energieeffizienz der selbst entwickelten Solarzellen beträgt LG zufolge 9,7%, womit vier bis fünf Stunden Sonnenlicht für einen Tag Betriebszeit des Lesegeräts reichen. Bis 2012 soll der Wert auf bis zu 14% gesteigert werden, dadurch würde die nötige Ladezeit um ein Viertel reduziert.

Ein Prototyp des Lesegeräts soll in den nächsten Tagen auf einer koreanischen IT-Messe gezeigt werden. Zum Verkaufsstart und -preis machte LG noch keine Angaben;  eine Verfügbarkeit in Deutschland ist aber wahrscheinlich, der Elektronikkonzern bietet praktisch seine ganze Produktpalette auch hierzulande an.

Durch integrierte Solarzellen wird die ohnehin grüne Technologie eReading noch ein bisschen umweltfreundlicher. Mindestens genauso wichtig aber ist die Unabhängigkeit von der Steckdose, zum Beispiel beim Strandurlaub. Die sparsame e-Ink Technologie, bei der nur beim Blättern Strom verbraucht wird und schon heute Betriebs“zeiten“ von bis zu 10.000 Seiten ermöglicht, trägt dabei ihren Teil zum praktikablen Einsatz des sauberen Stromspenders bei.

<via Engadget>

Ähnliche Beiträge


Kommentare


LG Solar eBook-Reader 12. Oktober 2009 um 13:20

[…] Lesen.net This entry was posted in Computer / Green IT, Gadgets. Bookmark the permalink. Post a comment or […]

Antworten

Szifu 27. Oktober 2009 um 17:51

Sowas wäre schon recht Praktisch im Outdoor Urlaub. E-reader unabhängig von Steckdose, Gewichts- und Platzsparend, wenn auch noch eine Notiz und Schreibfunktion enthalten ist, könnte man gleich noch sein Tagebuch führen, Wegbeschreibungen nachlesen, evtl. Gespeicherte Karten benutzen usw…
Ja die Idee hat was, Wenns jetzt noch von Haus aus Spritzwassergeschützt und Staubsicher wäre… das perfekte Urlaubsgadget. :-o

Antworten

LG zeigt 19″ (Din A3) E-Paper » eReader » lesen.net 17. Januar 2010 um 22:34

[…] in Fachkreisen von sich reden, als die Koreaner die Entwicklung von Solarpanels für eBook Reader announcierten. Zumindest die damals vorgestellten 6″ Platten sind aber nicht in E-Paper integrierbar, […]

Antworten

[Zukunft] Lesegerät 2015 » Interna, eReader » lesen.net 7. November 2010 um 19:16

[…] Lesefreunde aus integrierten Solarzellen beziehen, ist also weitgehend autonom; auch dies ist keine Utopie. Alternativ könnte zumindest der Ladevorgang via USB-Kabel von Induktionsladematte abgelöst […]

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*