Skip to main content

Manga-Offensive bei Amazon: Kindle Firmware Update, neuer Kindle Paperwhite 32 GB

Comics und Graphic Novels erfreuen sich in digitaler wie gedruckter Form zunehmender Beliebtheit, insbesondere das Geschäft mit den Mangas boomt. Amazon trägt dem jetzt mit einem neuen Kindle-Paperwhite-Modell mit ausgesprochen üppigem Speicherplatz Rechnung – und mit einem Firmware Update, von dem auch alle „Alt-Nutzer“ profitieren.

Gezeichnete Geschichten sind Amazon alles andere als fremd. Mit der 2014 übernommenen Plattform Comixology nennt der Online-Händler den US-Marktführer bei Online-Comics sein Eigen und startete erst in diesem Frühjahr eine Comic-Flatrate nach dem Vorbild von Kindle Unlimited. Bei Comixology Unlimited gibt es für nur 5,99 US-Dollar monatlich Zugriff auf mehrere Tausend Comics, Graphic Novels und Mangas.

Kindle Paperwhite mit XL-Speicherplatz…

kindle-paperwhite-mangaJetzt weitet Amazon seine Comic-Offensive auch auf die Kindle-Plattform aus. Vergangene Woche kam im Manga-Mutterland Japan ein Kindle Paperwhite 3 mit üppigen 32 Gbyte internem Speicherplatz in den Handel. Mit seinem im Vergleich zum Basismodell 8x so große Speicherplatz ist der Kindle Paperwhite 32GB prädestiniert für die Anzeige von naturgemäß „schweren“ grafiklastigen Dateien. Die 32GB-Version kostet in Japan übrigens nur 15 Euro mehr als das Grundmodell (umgerechnet 140 Euro zu 125 Euro).

…und manga-optimierte Firmware

Praktisch zeitgleich gab Amazon eine neue Kindle-Firmware frei, wie zuerst „The Digital Reader“ berichtete. Die für alle aktuellen und einige älteren Kindle-Modelle (inklusive Kindle Paperwhite 2) verfügbare Version 5.8.5 gewährleistet laut deutscher Release Notes vor allem eine „verbesserte Manga-Erfahrung“ dank schnellerem Umblättern, Zoomen und Schwenken. Zum schnellen Vorblättern genügt es nun außerdem, den Finger auf den Bildschirm gedrückt zu halten.

Die neuen Firmware-Funktion und der Kindle Paperwhite 32 GB sprechen eine klare Sprache: Amazon glaubt daran, dass auch dedizierte Lesegeräte zumindest zur Anzeige von Mangas taugen. Dank der nun wirklich flotten Navigation innerhalb der Geschichten sind Kindle-Lesegeräte hier jetzt tatsächlich nicht mehr technologisch im Nachteil gegenüber Smartphones und Tablets, zumal die allermeisten Mangas in schwarz-weiß gehalten sind. Anders sieht es bei colorierten Comics und Graphic Novels aus, für die eBook Reader mit ihren Graustufendisplays auf absehbare Zeit keine Anzeige-Alternative sein werden.

Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*