Skip to main content

Neuer Premium-Kindle soll Solar-Hülle haben, weiteres Mittelklasse-Gerät am Horizont

Kurz nach der Ankündigung von Jeff Bezos, Amazon werde kommende Woche einen neuen Premium-Kindle vorstellen, gibt es erste tragfähige Gerüchte zur Ausstattung. Das renommierte Wall Street Journal will von einer inkludierten Akku-Hüllen-Kombination sowie einer optionalen Solar-Hülle erfahren haben, was neue Spekulationen zur verbauten Displaytechnologie nährt. Auch ein neues Mittelklasse-Modell, positioniert zwischen Kindle Paperwhite 3 und Kindle Voyage, wirft seine Schatten voraus.

Inkludierte Hülle, “dünner als vorige Kindle”

Seit jeher verkauft Amazon hochwertige Hüllen aus verschiedenen Materialien für seine eBook Reader, im Premium-Segment die Origami-Hülle für den Kindle Voyage aus Kunststoff (45 Euro) und Leder (60 Euro bis 90 Euro). Mehr als Schutz und eine alternative Standmöglichkeit offerierten diese Hüllen aber nicht.

Mit dem neuen Premium-Kindle, dessen Vorstellung Jeff Bezos am Montag über den Kurznachrichtendienst Twitter für kommende Woche in Aussicht stellte, soll sich das ändern. Wie das Finanzportal Marketwatch (gehört zum Wall Street Journal) unter Berufung auf die übliche “mit der Angelegenheit vertraute Person” berichtet, wird dem neuen Top-Modell eine Hülle mit integriertem Akku beiliegen.

Solar-Hülle für Kindle (externes Zubehör)

Solar-Hülle für Kindle (externes Zubehör)

Eine solche Kombination bietet auch Apple seit einigen Monaten als optionales Zubehör für seine aktuellen iPhones an, beim Kindle soll die Hülle bei der Geräte-Entwicklung aber mitgedacht worden sein. Weil ein Teil der Akku-Kapazität “ausgelagert” ist, soll der Kindle dünner sein als vorige Kindle-Generation, schreibt Marketwatch.

Weiterhin soll eine Hülle mit integriertem Solar-Panel in Entwicklung sein, die den Kindle weitgehend autark vom Stromnetz machen dürfte. Diese Hülle wird laut der Marketwatch-Quelle aber eher nicht kurzfristig in den Handel kommen. Über die Entwicklung eines XXL-Akku für den Kindle berichtete für zwei Jahre Akkulaufzeit das WSJ schon im vergangenen Herbst. Wie das Fachblog The Digital Reader im aktuellen Zusammenhang kommentiert, würde eine Erweiterung der Akkukapazität vor allem im Kontext einer neuen Bildschirmtechnik Sinn ergeben – bei E-Ink-Geräten ist die Akkulaufzeit eigentlich kein viel gehörter Grund zur Klage.

Amazon-intern soll der neue Kindle “Whiskey” heißen und die beiliegende Hülle “Soda”, die Solar-Hülle läuft unter dem Arbeitstitel “Sunkiss”. Dass diese Namen für die Endprodukte übernommen werden dürfte ausgeschlossen sein, trotzdem handelt es sich um eine interessante Information. Denn im Quelltext des jüngsten Firmware Update für den Kindle Paperwhite 3 gibt es bereits Spuren vom “Whiskey” – und von einem weiteren neuen Kindle, Deckname “Woody”.

Hybrid-Kindle zwischen Paperwhite 3 und “Voyage 2”?

Ein Mitglied des Fachforum Mobileread hat die im Quelltext enthaltenen Daten analysiert: Demnach wird “Woody” Lagesensoren und Blättertasten haben, die – anders als beim Kindle Voyage – allerdings nicht berührungsempfindlich sein sollen. Ein neues Mainboard und eine neue Speicher-Lösung deuten auf eine aktualisierte CPU hin. In Summe scheint “Woody” ein Hybrid aus Kindle Paperwhite 3 und Kindle Voyage sein, schlussfolgert der Mobilread-Nutzer.

Pagepress-Sensoren des Kindle Voyage

Pagepress-Sensoren des Kindle Voyage

Ob der neue “Mittelklasse-Kindle” ebenfalls kommende Woche vorgestellt wird, ist unklar. Mittelfristig wird Amazon aber sicherlich über ein Upgrade seines inzwischen auch schon anderthalb Jahre alten Basis-Kindle nachdenken müssen, dessen nur 600x800px auflösendes unbeleuchtetes E-Ink-Display der Pearl-Generation neben aktuellen HD-Geräten doch reichlich verstaubt wirkt. Gut vorstellbar ist eine dauerhafte Verbilligung des Kindle Paperwhite 3 (zuletzt für 80 Euro erhältlich) unter die 100-Euro-Marke, der dann das neue Einstiegsmodell unter “Woody” und dem neuen Premium-Kindle wäre, der wiederum den Kindle Voyage ablösen könnte.

Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*