Skip to main content

Pocketbook Aqua 2: Neuer Mittelklasse-Reader für den Strand

Pünktlich zum Beginn der Freibad- und Baggersee-Saison hat der E-Reading-Spezialist Pocketbook seinem “Outdoor-Modell” Aqua ein Update verpasst. Das Pocketbook Aqua 2 ist staubgeschützt und wasserdicht nach IP57 und präsentiert sich als eine günstige Alternative zu gleichartigen Geräten von Kobo und Tolino.

Im März 2014 brachte Pocketbook mit seinem Aqua den ersten wasserdichten eBook Reader in den deutschen Handel. Die Robustheit “erkauften” sich Lesefreunde allerdings mit einem Bildschirm, der schon vor drei Jahren technisch veraltet war: Das 6″ E-Ink-Display der Pearl-Generation löste nur 800x600px auf und war nicht beleuchtet.

Das am heutigen Montag vorgestellte Pocketbook Aqua 2 ist dem gegenüber deutlich besser bestückt. Das E-Ink-Panel entstammt der aktuellen Carta-Generation und dürfte damit deutlich kontrastreicher sein. Dank einer integrierten Beleuchtung ist auch bei schwierigen äußeren Bedingungen eine gute Ablesbarkeit gewährleistet. Nicht ganz up to date ist die Auflösung von 758×1024px (212ppi); hier bieten die aktuellen Mittel- und Oberklasse-Modelle von Tolino und Kindle und auch das hauseigene Pocketbook Touch HD mit ihren 300ppi-Displays eine knackigere Anzeige.

Preiswerte Alternative zu Tolino & Kobo

Pocketbook Aqua 2

Der interne Speicherplatz wurde auf 8 Gbyte verdoppelt, einen Speicherkartenslot hat das Aqua 2 ebensowenig wie das Vormodell. Das Gehäuse bleibt unverändert, entsprechend gibt es neben dem kapazitiven Touchscreen auch weiterhin die Blätter-Option durch Tasten unter dem Display. Durch die vier Schaltflächen fällt das Pocketbook Aqua 2 allerdings auch ein gutes Stück länger aus als Kindle Paperwhite 3, Tolino Vision 4 & Co.

Das Pocketbook Aqua 2 ist ab sofort im Handel, es ist nur in blau zu bekommen. Mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 129 Euro handelt es sich um den günstigsten wasserdichten eBook Reader: Der Tolino Vision 4 HD kostet 179 Euro (bei Aktionsangeboten um 160 Euro), der großformatige Kobo Aura One sogar 230 Euro. Der Kobo Aura H2O Edition 2 wird wie berichtet in Deutschland nicht regulär zu haben sein, läge mit um 180 Euro allerdings auch deutlich über dem Pocketbook Aqua 2.

Im Vergleich zu Kobo und Tolino müssen Interessierte bei Pocketbook zwar mit einem etwas schlechteren Display vorlieb nehmen. Der Preisabstand ist aber groß genug, um das Aqua 2 zu einer attraktiven Alternative für alle Lesefreunde zu machen, denen nur ein wasserdichter eBook Reader in die Strandtasche und in die Badewanne kommt. 

Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*