Skip to main content

Sony: PRS-350 günstiger, PRS-650 dauervergriffen

prs-350Die im Herbst 2010 in den hiesigen Handel gebrachte aktuelle Sony Reader Generation setzt technisch wie funktional nach wie vor Maßstäbe: Sony Reader PRS-350 Pocket Edition und PRS-650 Touch Edition sind (neben den aktuellen Kindles) immer noch die einzigen bereits verfügbaren Reader mit einem besonders kontraststarken und reaktionsschnellen Pearl E-Ink Panel, die Navigation über die  neuartigen, nahezu spiegelungsfreien optischen Touchscreens erleichtert die Bedienung deutlich. Während der Fünf-Zoller Pocket Edition nun erstmals „unter UVP“ zu haben ist, nimmt der Lieferengpass bei der größeren Touch Edition kein Ende.

Media Markt – schon seit anderthalb Jahren ein Vertriebspartner der Sony-Readersparte in Deutschland – bewirbt die PRS-350 Pocket Edition in seinem aktuellen Prospekt (pdf) für 159 Euro. Damit liegt das Modell hier 20 Euro unter der unverbindlichen Preisempfehlung, die bislang weder stationär noch online nennenswert unterboten wurde.

sony-reader-prs-350-blauWer sich mit dem Formfaktor bzw. „nur“ 12,7cm Bildschirmdurchmesser anfreunden kann, bekommt bei  viel Leistung für sein Geld. In unserem Testbericht konnte das Lesegerät fast in allen Belangen überzeugen, Abzüge gab es lediglich für die im Vergleich zum PRS-650 leicht reduzierte Ausstattung (kein MP3-Player) sowie für das unbefriedigende Farbangebot (rosa, dunkelblau, silber).

Media Markt betreibt unter ebook-download.mediamarkt.de auch einen eigenen eBook Store, der allerdings wie gesagt keine gute Idee zum Einkauf ist. Weil der Dienstleister Libri nach wie vor nicht in der Lage zum Verkauf DRM-freier epub-/pdf-Dateien ist, werden hier selbst eBooks „liberaler“ Verlage wie Bastei Lübbe und Aufbau adobe-verschlüsselt angeboten, die anderswo (libreka, beam, …) lediglich sozial kopiergeschützt – und damit frei kopier- und konvertierbar – zu haben sind.

Beachtung verdient der Media Markt eBook Store allerdings für einen anderen Punkt: Die Elektronikkette verkauft in ihren Filialen Prepaid-Karten, mit denen man anonym (dieser Mehrwert wird im Prospekt auch explizit beworben) auf Einkaufstour gehen kann. Zwar ist auch bei Zahlung mittels Gutscheinkarte ein Account anzulegen, die Eingabe von Bankdaten ist auf diesem Weg allerdings nicht notwendig – praktisch etwa, wenn gekaufte erotische Literatur tunlichst nicht auf der Abrechnung eines (partnerschaftlichen/geschäftlichen) Bankaccounts auftauchen sollte. Downloadstationen zur Befüllung der Lesegeräte direkt in der Filiale sind von Elektronikmärkten allerdings wohl noch weniger zu erwarten als im stationären Buchhandel, in dem bislang (abseits von Testprojekten) nur eine Hybridlösung Einzug erhalten hat.

sony_reader_touch_edition_prs650-html_664576_g2Während sich der Verkaufspreis vom Sony Reader PRS-350 Pocket Edition dank Media Markt nun also erstmals ein wenig nach unten bewegt, wären viele Lesefreunde schon mit einem PRS-650 Touch Edition zum Vollpreis glücklich. Das Topmodell von Sony in Deutschland ist nämlich seit inzwischen über drei Monaten ein äußerst seltener Gast in hiesigen Online-Shops, Buchhandlungen und sonstigen Verkaufsstellen. Sechs Seiten füllt inzwischen ein Thread in unserem Forum, wo sich über Kaufstrategien für den 229 Euro kostenden Sechs-Zoller ausgetauscht wird – die größten Chancen scheint man im offiziellen Sony Store zu haben, wo immer mal wieder früh morgens ein paar Einheiten für den Verkauf freigeschaltet werden.

Ähnliche Beiträge


Kommentare


Fritz 17. April 2011 um 19:54

Ich versteh nicht ganz warum in dem Beitrag so von Libri abgeraten wird. Ich bin auch gegen DRM , aber Thalia, Buch, Ciando und alle anderen großen, machen es doch genau so wie Libri. Warum als nur von Libri abraten?

Antworten

Johannes 17. April 2011 um 20:03

Von Thalia & buch.de rate ich in diesem Zusammenhang auch ab – Ciando macht’s soweit ich weiss anders, da ist der Kopierschutz nur (noch) nicht offen ersichtlich. Und der Media Markt Shop ist halt powered by Libri.

Ciao
Johannes

Antworten

Sven 17. April 2011 um 20:12

Bei Sony gibt es hin und wieder auch das Vorgängermodell PRS300 für 99,- €. Momentan den hier: https://outlet.sony.de:443/shop/Reader-E-Book/Reader-E-Book/PRS300B.CE7.A

Antworten

rr 17. April 2011 um 20:13

Müsste es nicht 12,7cm heißen, anstelle 12,7″ – also Zoll?

Antworten

Johannes 17. April 2011 um 20:15

Danke rr, ist korrigiert.

Ciao
Johannes

Antworten

Andre 17. April 2011 um 22:55

Naja, also große Rabattaktion würde ich das nicht nennen. Vor 3 Wochen hat der Sony PRS 350 noch 165 € auf Amazon gekostet und jetzt ist er bei knapp 190€.

Dann fällt es natürlich leicht bei 160 davon auszugehen, dass es sich hierbei um ein richtiges Angebot hielte.

Antworten

Thomas D. 18. April 2011 um 10:36

ja… das ist wirklich zum Mäusemelken! Ich möcht mir schon ne ganze Weile den PRS 650 als Nachfolger für meinen PRS 505 kaufen – aber das Ding ist einfach nicht zu kriegen! (und als den noch gab, hab ich Depp nicht zugeschlagen). Wobei zugegebenermaßen eingeschränkt bin, weil ich a.) mich nicht traue bei kleinversendern zu kaufen und b.) auch Wert darauf lege, dass die Lieferung zügig erfolgt.

ich finde es eigentlich sehr erstaunlich, dass Sony da die Marktnachfrage nicht befriedigt. Sind die 6″ Pearl E-Inks so ein knappes Gut?

jammernde Grüße an alle
thomas

Antworten

Noverus 18. April 2011 um 10:43

In der Schweiz ist die Situation ähnlich.
Den PRS350 erhält man hier für umgerechnet 116€.
Den PRS650 erhält man nirgends.. auch ausverkauft.

Das Dilemma ist halt wirklich, dass der Fokus bei allen Herstellern nun auf Tablets liegt. Auch bei Sony…

Somit durchaus denkbar, dass die Produktion bei allen E-Reader Hersteller gedrosselt wurde.. bis evtl. ein Wunder passiert und die farbigen E-Ink Technologien mit den Tablets mithalten können…

Wir werden sehen, wie es sich noch entwickelt.

Antworten

PeterShow 18. April 2011 um 18:11

@Thomas D.

Immer wieder auf die Homepage schauen. Auch bei Sony anrufen nützt was die sagen dir dann wenn sie wieder welche bekommen, dann um 8 Uhr anrufen oder online bestellen…

Der Sony Style Store in Berlin hatte vor etwa einem Monat noch reichlich von den Teilen jetzt sind sie dort auch ausverkauft… Aber ein Anruf dort kann auch nicht schaden.. vielleicht kriegen die auch regelmäßig welche und dann können die dir einen reservieren (wenn du das Geld vorher überweist).. dort kostet das ganze halt ca. 4 Euro Porto.. aber das ist okay…

Antworten

Christoph 18. April 2011 um 19:17

Na, da trifft es sich doch, das ich meinen PRS-650 gerade abgeben will.
Zurück aus dem Ausland habe ich mir mittlerweile ein iPad gekauft. Für mein bald geplantes Studium ist mir das größere, farbigere Brett nämlich lieber.
Also wer einen Reader in Bremen sucht, kann im Forum-Marktplatz fündig werden.

Antworten

Sven 18. April 2011 um 19:47

Eventuell sollte man die Katastrophe in Japan noch als zusätzlichen Grund für eine schlechte Produktverfügbarkeit bedenken. Kann ich aber nicht beurteilen.

Antworten

kenny 18. April 2011 um 22:46

Hey!

Ich hab in irgendeinem Thread gelesen, dass es an dem Hersteller des Displays liegen soll, die zunächst wegen einer größeren Abnahmemenge an Amazon gehen, dass der 650 nicht lieferbar ist. Ob’s stimmt weiß ich allerdings nicht, klingt aber sinnig.

Meinen 650er hab‘ ich von eBay. Dort tauchen alle Nase lang welche auf, meist in schwarz. Für meinen roten hab ich etwas warten müssen…

Antworten

Alex 22. April 2011 um 10:39

Hallo,

kann mir bitte jemand schreiben, mit welchem E-Reader Gerät werde ich am meisten Spass Bücher zu lesen haben? wichtig für mich wäre ein Gerät bei dem die Farben des “ Blattes“ und dass bei blättern die schmier Effekt nicht zu sehen. Brauch man überhauf Wifi oder 3 G Anschlüß? Was wäre noch beim Kauf wichtig zu beachten?

Vielen Dank
Alex

Antworten

Alex 22. April 2011 um 10:42

Noch eine Frage hätte ich,
mit welchem Gerät kann ich Bücher online kaufen ohne bei bestimmtem Anbieter ( z.B Amazon) für „immer“ gebunden zu werden?

Danke

Antworten

Rene 22. April 2011 um 15:00

@Alex
Ich bin mit dem PRS-350 von Sony recht zufrieden. Hat kein 3G oder Wifi und man ist an niemanden gebunden. Display ist Stand der (monochrom)Technik und hat mehrere Wörterbücher dabei. Kompakt und leicht isser auch. Nur der Stylus ist äusserst bruchgefährdet. Schau doch einfach mal hier im Forum. Da gibts zu jedem Reader viel Infos von echten Benutzern jeniger.

Antworten

Ed 23. April 2011 um 10:39

Hab nun nen PRS-650 im lokalen Thalia-Geschäft gekauft. Konnte sogar noch zwischen silber und rot entscheiden :)
Bin von dem Gerät hellauf begeistert.

Die Hardware ist absolut Top, ich kann mich nicht beschweren. Die Software wiederrum find ich etwas mager. Hier hätte von Sony mit begrenztem Aufwand deutlich mehr heraus holen können und damit eine eindeutige Spitzenposition mit dem Gerät einnehmen können.

Mitm Firmware Update könnte das Gerät noch viel besser werden. Hoffentlich kommt da noch was:)

Antworten

PeterShow 25. April 2011 um 15:09

@Ed

Schau dir mal PRS+ an, das holt meiner Meinung noch einiges aus dem Reader raus:
https://code.google.com/p/prs-plus/

Antworten

Alex 26. April 2011 um 21:27

Danke Ed,
nach viel „Sucherei“ im Netz und auch weil man den Sony 650 nicht bekommen kann habe ich mich entschloßen, den Kindle 3 (die kleine Version) zu bestellen. Ich finde, dass der Kindle mit seinem Blattdarstellungen und anderen Funktionen meine „einfache“ Erwartungen als leichten Buchersatz, hauptsächlich im Bett zu lesen, erfüllen wird.

Antworten

Matt 27. April 2011 um 07:49

Der PRS-650 ist seit heute morgen wieder direkt bei Sony verfügbar. Also schnell zugreifen. Wer zuerst kommt bestellt zuerst. Ich hab mir gerade noch einen gesichert :D

Antworten

PeterShow 30. April 2011 um 21:03

@all
Bei libri.de gibts denn anscheinend auch immer wieder.. Gerade auf Lager PRS 650B

Antworten

PeterShow 3. Mai 2011 um 19:01

Jetzt ist bei Libri.de der Schwarze und der Rote verfügbar…

Antworten

Bernd 8. Mai 2011 um 10:15

Schönen guten Tag der lesen.net Gemeinschaft.

Ich bin seit 3 Wochen auf der Suche nach einem PRS-650 in schwarz. Jedoch hat sich herausgestellt, das dieser nicht so leicht zu bekommen ist ;-)

Falls jemand von euch noch einen Shop kennt der nach Österreich liefert und ab und an ein paar Geräte auf Lager hat währe ich ihm sehr dankbar.

(Mittlerweile klappere ich jeden Tag die Sony Seite, Libri.net, Amazon, Ebay, die örtlichen Thalia Shops und Google ab jedoch ohne Erfolg)

Besten Dank
Bernd

Antworten

navics 10. Mai 2011 um 08:34

@all
Im Sony Online store sind grade alle Farben für den 650er lieferbar! Habe mir einen Silbernen bestellt :)

Antworten

Rudolf 21. Mai 2011 um 20:50

Habe heute meinen OYO nach X Rep. gegen den SONY 650 umgetauscht. (in dieser Hinsicht muß ich Thalia Wien ein großes Lob aussprechen. Nachdem ich meine Zores geschildert und meinen Schriftverkehr mit Medion belegt hatte, war der Umtausch inklusive Lederhülle kein Problem) Ich teste derzeit den Sony auf Herz und Nieren durch und bin hellauf begeistert – hoffentlich bleibts auch so!!

Antworten

Keks 3. Juni 2011 um 10:42

Bei Libri.de und Mayersche.de gibt’s zur Zeit PRS-650

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*