Skip to main content

Tolino Shine 2 HD und Kindle Paperwhite 3 im Vergleich [+ Video]

Duell der Mittelklasse: Tolino Shine 2 HD und Kindle Paperwhite 3 versprechen beide zum Preis von 120 Euro ein schnörkelloses Lesevergnügen auf hochauflösenden E-Ink-Carta-Displays. Schon aufgrund der verschiedenen Ökosysteme gibt es trotzdem große Unterschiede zwischen den beiden Geräten. Welcher eBook Reader das bessere Gesamtpaket bietet – unser Vergleich.

Einstige Top-Modelle

Sowohl Kindle Paperwhite als auch Tolino Shine waren ursprünglich die Flaggschiffe der jeweiligen E-Reading-Anbieter, bevor sie von neuen Spitzenmodellen (Voyage beziehungsweise Vision) abgelöst wurden. Der Kindle Paperwhite war über den Kindle-Kosmos hinaus lange Zeit die absolute Messlatte in Sachen Anzeigequalität. Auch die dritte Kindle-Paperwhite-Generation, die (etwas untypisch) in diesem Juni veröffentlicht wurde, überzeugt wieder mit einem State-Of-The-Art-Panel nebst sehr gleichmäßiger Ausleuchtung.

Der Tolino Shine hat eine deutlich kürzere Tradition. Der erste „Shine“ erschien im Frühjahr 2013 als erstes gemeinsames Produkt einer Allianz der großen deutschen Buchhändler und der Telekom, die damit endlich Amazon Paroli bieten wollten. Im Herbst 2013 erschien ein baugleiches Gerät mit minimal modifiziertem Bildschirm, das bis zu diesem Oktober weiter verkauft wurde – anfänglich als Top-Modell, mit Erscheinen des Tolino Vision im April 2014 als Mittelklassegerät. Nach zwei Jahren wurde das Gerät nun vom Tolino Shine 2 HD abgelöst, der optisch wie technisch erheblich modifiziert wurde.

Tolino kompakter und offener, Kindle kontrastreicher

DSC01518Obwohl der Tolino Shine 2 HD – wie alle Tolino – über eine (mechanische) Home-Taste verfügt, ist er einen halben Zentimeter kürzer als der Kindle Paperwhite 3. Ebenso wie das um 20 Gramm geringere Gewicht ist das kein großer Unterschied, macht sich aber schon bemerkbar. Ansonsten geben sich die beiden Geräte optisch wenig – anders als bei ihren „großen Brüdern“ ist das Display leicht ins mattschwarze Gehäuse versenkt, die Oberfläche nicht plan.

In beiden Lesegeräten steckt zwar das gleiche Display, nichts desto trotz gibt es bei der Textanzeige erhebliche Unterschiede. Liegen Kindle und Tolino bei ausgeschalteter Beleuchtung noch auf Augenhöhe, hat der Paperwhite bei Nutzung des integrierten Lichts deutlich bessere Kontraste als der Tolino Shine 2 HD. Die Anzeige wirkt klarer, die Beleuchtung ist beim Kindle weniger neutral als beim Tolino, über dessen Schriftbild scheinbar ein kleiner Blau-Grau-Schleier liegt. Das sticht freilich nur bei einem Seite-an-Seite-Vergleich ins Auge: Für sich betrachtet ist die Textanzeige des Tolino Shine 2 HD gut, im Vergleich zum Vormodell sogar herausragend.

Ansonsten gelten die üblichen Vorzüge und Nachteile der beiden Ökosysteme. Der Tolino Shine 2 HD bietet epub-Support nebst Adobe DRM etwa für die Onleihe sowie eine Bibliotheksverknüpfung (Einkauf bei beliebigen Tolino-Händlern, automatische Synchronisation mit dem eigenen Account). In Summe bindet man sich mit dem Gerät deutlich weniger an einen einzelnen Anbieter als bei Amazon, bei einem Wechsel zum Lesegerät eines anderen Anbieters geht nicht gleich die gesamte digitale Bibliothek verloren.

Beim Angebot kostengünstiger Indie-Literatur haben die Tolino-Allierten in den letzten Monaten außerdem ebenso aufgeholt wie bei den Firmware-Funktionen, wenngleich Amazon nach wie vor in beiden Punkten die Nase vorn hat. Für die Kindle-Plattform gibt es außerdem die besseren Lese-Apps für iOS, Android & Co, und anders als Tolino-Geräte ist der Kindle Paperwhite 3 gegen Aufpreis mit eingebautem optionale eingebaute 3G-Modul zu bekommen. Damit kann auch außerhalb der Reichweite von WLAN-Hotspots neue Literatur entdeckt und gekauft werden, und zwar nahezu weltweit und ohne Übertragungskosten. Die Telekom-Hotspot-Flatrate des Shine 2 HD ist gerade für Viel-Reisende im Vergleich nicht mehr als ein Gimmick – spätestens sobald es über Landesgrenzen geht.

Kindle Paperwhite 3 (Note 1,5 im Einzeltest, 06/2015)

  • höhere Kontraste, neutralere Ausleuchtung
  • besseres App-Ökosystem, bessere Vernetzung innerhalb der Plattform
  • mehr Leseoptionen (WordWise, X-Ray, Social Reading,…) und Zusatzdienste (Leihbücherei, Kindle Unlimited, …)
  • zahlreiche exklusive Self-Publisher-Titel
  • optional mit Mobilfunkmodul (3G)

Tolino Shine 2 HD (Note 1,8 im Einzeltest, 10/2015)

  • weniger enge Bindung an Tolino-Plattform durch Adobe Kopierschutz
  • etwas leichter und kompakter
  • kein Flackern beim Blättern
  • ab Werk werbefrei
  • Nutzung von eBook-Verleih der öffentlichen Bibliotheken möglich (Onleihe)

Kindle Paperwhite 3 vs. Tolino Shine 2 HD – Vergleich

Vor allem aufgrund der besseren Textanzeige, Kernkomponente eines jeden Lesegerätes, entscheidet der Kindle Paperwhite 3 den Mittelklasse-Vergleich für sich. Hier dürfte sich ebenso die jahrelange Erfahrung und eingesetzte Manpower von Amazon im E-Reading-Geschäft niederschlagen wie bei der sehr mächtigen und trotzdem intuitiv bedienbaren Firmware sowie bei den Lese-Apps.

Der Tolino Shine 2 HD hat in all diesen Kategorien das Nachsehen, bietet aber nichts desto trotz ebenfalls ein sehr solides Gesamtpaket für vergnügliche Lesestunden. Und er hat durchaus seine Vorzüge, zuvorderst sicherlich die größere Freiheit beim eBook-Bezug. Außerdem ist das Gerät ab Werk werbefrei und etwas kompakter.

Wer die Vorzüge der Tolino-Plattform schätzt, aber eine etwas bessere Anzeigequalität wünscht, bekommt für einen relativ moderaten Aufpreis von 30 Euro mit dem Tolino Vision 3 das Gerät der Wahl. Es sticht im Display-Vergleich den Kindle Paperwhite 3 aus und ist sogar wasserdicht.

Bei Amazon muss man fürs Top-Modell deutlich mehr Geld in die Hand nehmen. Der Kindle Voyage kostet 190 Euro und damit stolze 70 Euro mehr, als für den Paperwhite zu bezahlen sind. Dafür gibt es dann aber auch das beste E-Ink-Display im Markt und wirklich praktische sensorische Blättertasten.

 

Ähnliche Beiträge


Kommentare


Nur Freitag: Tolino Vision 3 HD für 133 Euro, Tolino Shine 2 HD für 103 Euro » lesen.net 27. November 2015 um 16:20

[…] zum Kindle Paperwhite 3, der noch bis zu diesem Montag von 119 Euro auf 99 Euro verbilligt ist (Tolino Shine 2 HD und Kindle Paperwhite 3 im Vergleich). Der Tolino Vision 3 HD hingegen nähert sich dem Preisniveau des Vormodell – der Tolino […]

Antworten

Aktuelle Tolino-Modelle 20 Euro billiger bei Hugendubel » lesen.net 17. März 2016 um 18:29

[…] Tolino Shine 2 HD fällt im Vergleich zum Kindle Paperwhite 3 vor allem beim Display doch ein gutes Stück ab. Der Tolino Vision […]

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*