Skip to main content

txtr Reader ab Oktober

Umfassende Konnektivität sowie ein großes eBook-Angebot sollen für den txtr Reader der Schlüssel zum Erfolg werden. Zur Frankfurter Buchmesse Mitte Oktober bringt das Berliner IT-Startup txtr – Betreiber einer gleichnamigen Leser-Community – ein eigens entwickeltes eBook Lesegerät in den deutschen Handel.

Für den angeschlossenen Online-Shop hat txtr alle deutschen eBook-Händler mit Rang und Namen gewinnen können: Libri, Ciando und sogar die Börsenverein-Seite Libreka sind im Boot.

txtr_reader_02Kombiniert mit kostenloser Project Gutenberg Literatur und Texten aus der Community sollen über eine Million Texte zur Auswahl stehen. Und: Die Texte können ohne den “Umweg PC” direkt in den 9 Gbyte Speicherplatz (1 Gbyte intern + 8 Gbyte SDHC-Karte) geladen werden.

Denn der txtr Reader verfügt – ebenso der Amazon Kindle, aber anders als etwa der hierzulande populäre Sony Reader – über ein integriertes UMTS Modul. Auch WLAN soll an Bord des Sechs-Zollers (600x800px, kein Touchscreen) sein.

Kommentar

Die Hardware und das Angebot an digitaler Literatur scheinen beim txtr Reader stimmig zu sein – hier hat man von Amazon.com gelernt und vieles besser gemacht. Stimmen auch Preis von Lesegerät und Inhalten sowie das Marketing, könnte das dem deutschen eBook Markt zu einem weiteren Schub verhelfen.

<via Golem / Testticker / Pressemitteilung>

Ähnliche Beiträge


Kommentare


t3n-Linktipps: Browser im Tempo-Vergleich, txtr Reader, Open-Source-AppStore, Fedora 11 und ein Facebook-Szenario » t3n Magazin 11. Juni 2009 um 16:10

[…] zur Frankfurter Buchmesse will das Berliner Startup txtr seinen gleichnamigen Reader in den deutschen Handel bringen. Der txtr Reader kommt dank UMTS und WLAN auch ohne PC an die rund eine Million Texte, die zum […]

Antworten

txtr.com: Schon jetzt eine (bedingte) Empfehlung | lesen.net 14. Juni 2009 um 13:19

[…] txtr.com machten bislang hauptsächlich mit ihrem in Entwicklung befindlichen Lesegerät – dem txtr Reader – von sich reden. Zur Frankfurter Buchmesse im Oktober soll der mit WLAN- & UMTS-Modul […]

Antworten

TAZ Digiabo im Video-Test | lesen.net 15. Juni 2009 um 22:25

[…] mit dem Amazon Kindle schon ein solcher eReader weite Verbreitung gefunden, hierzulande könnte dem txtr Reader so ein Durchbruch […]

Antworten

txtr verspricht “iTunes für Texte” » Topnews, eReader » lesen.net 25. Juni 2009 um 22:00

[…] Noch knapp vier Monate dauert es, bis der txtr Reader zur Frankfurter Buchmesse in den Handel kommt. Aber schon jetzt dürfte der wohl äußerlich eher unscheinbare Sechs-Zoller vom Berliner […]

Antworten

B&N: Nook Lite, Nook 2 auf dem Weg » eReader » lesen.net 19. April 2010 um 15:39

[…] am ehesten im Auge zu behalten. Hinter dem Berliner Startup txtr und seinem gleichnamigen Reader (ursprüngliches Releasedatum: Oktober 2009) steht dagegen ein täglich wachsendes […]

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*