Skip to main content

USA: Sony Reader Daily Edition vorbestellbar

daily2Sonys erster Wireless-Reader, die Daily Edition mit 7″ Bildschirmdiagonale und interessantem Landscape Anzeigemodus, ist ab sofort für US-Kunden vorbestellbar.Wie schon im August angekündigt kommt das Lesegerät für 399 US-Dollar in amerikanische Haushalte – allerdings wohl nicht mehr vor Weihnachten.

Ähnlich wie Barnes & Noble mit dem Nook verpasst auch Sony mit seinem neuen Top End Modell das lukrative Weihnachtgeschäft. Wer heute ordert, bekommt für die Lieferung ein Zeitfenster vom 18. Dezember bis zum 8. Januar in Aussicht gestellt – und selbst diesen Versandzeitraum möchte Sony aktuell nicht garantieren. Nicht nur aus diesem Grund wird die Nachfrage nach der Sony Reader Daily Edition trotz tolles Funktionalitäten wohl erst einmal verhalten sein.

daily1Denn der Sieben-Zoller mit der Modellnummer „PRS-900“ ist inzwischen doch deutlich zu teuer. Seit der Vorstellung im Sommer wurde Hauptrivale Amazon Kindle 2 auf 259 US-Dollar verbilligt (und international verfügbar gemacht), zu diesem Preis gibt es zeitnah mit dem Nook ein ganz ähnlich gelagertes Lesegerät. 130 US-Dollar Aufpreis (bei 80 Gramm Mehrgewicht) für einen berührungsempfindlichen Bildschirm und etwas mehr Bildschirmfläche werden nicht viele zu zahlen bereit sein, zumal es im 400-Dollar-Bereich inzwischen weitere innovative Konkurrenz gibt.

Zudem hat Sony sein Lesegerät noch immer nicht „in Natura“ gezeigt, so dass es nach wie vor keine Eindrücke vom Grad der Displayspiegelungen gibt – ein gravierendes Problem von den bisherigen Touch-Readern der Japaner (PRS-700, PRS-600), dessen Behebung das Lesevergnügen beim PRS-900 deutlich erhöhen würde.

Schließlich wird die Daily Edition ihrem Namen nur gerecht, wenn das Inhalte-Angebot stimmt. Hier wollte sich der aber in der heutigen Pressemitteilung noch nicht festlegen: „Sony will announce newspaper and magazine content providers within the next month“, heißt es da. Amazon lässt derweil Fakten in Form von Dutzenden im Kindle Store verfügbaren Zeitungen und Zeitschriften sprechen, die zum kleinen Preis aufs Lesegerät gepushed werden.

Damit ist der Weg zum Platz unter dem Weihnachtsbaum frei für Amazon, die immer noch den einzigen verfügbaren Wireless-Reader in ihren Reihen haben und auf einen reich befüllten digitalen Buchladen verweisen können. Mit Kindle for PC hat das Unternehmen aus Seattle zudem gerade eine weitere Plattform (neben Kindle for iPhone) für Literatur aus dem Kindle Store zugänglich gemacht, auch wenn der von der gesamten Konkurrenz unterstützte offene epub-Standard Amazon das Leben in 2010 schwer machen könnte.

Sony muss erst noch beweisen, dass die Daily Edition im US-Wettbewerb mit Kindle 2 und Nook bestehen kann. Ernst wird es hier im Januar/Februar 2010, wenn alle drei Lesegeräte tatsächlich verfügbar sind und Sony auch im Content-Bereich aufgestellt ist.

Im Laufe von 2010 wird Sony mit ihrer Daily Edition dann wohl auch einen Blick auf andere Märkte werfen, gibt sich zur Planung aber noch wort. „Eine globale Ausweitung unseres Angebots an elektronischen Lesegeräten mit wireless Funktion ist geplant, einen genauen Zeitpunkt können wir jedoch noch nicht nennen“, so Sony Deutschland Pressechefin Silke Bernhardt auf Anfrage von lesen.net. Weil das Unternehmen hierzulande anders als in den USA nicht selbst als Content-Verkäufer auftritt, könnte auch die Beteiligung an einem Projekt wie dem Vodafone Zeitungskiosk eine Option sein.

Ähnliche Beiträge


Kommentare


Mark 18. November 2009 um 19:36

Offenbar haben die Vertriebsabteilungen erkannt, dass dies größte Neigung für ein Lesegerät Geld auszugeben mit vagen Ankündigungen zusammenfällt; und schnell wieder verfliegt, wenn der Kunde die mit positiven Phantasien gefüllten Lücken von dem entzaubert sieht, was er monate später in Händen halten kann.

Dann also doch lieber wie früher auf das Produkt warten und der Vorbestell-Euphoria den Rücken zukehren.

Antworten

FR 4. Dezember 2009 um 12:59

Weiß jemand, ob man den Reader auch für Lieferung nach Deutschland bestellen kann? Auch ohne den drahtlosen Zugang wäre es doch mit 7″ Diagonale ein interessantes Gerät, oder gibt es da weitere Einschränkungen, die den Gebrauch hier nicht ratsam erscheinen lassen?

Antworten

Barbara 5. Dezember 2009 um 20:03

Möchte mir gerne einen Reader zulegen. Überlege zur Zeit zwischen PRS 505 und PRS 600 hin und her. Die Frage ist nur ob es sich lohnt auf den PRS 900 zu warten. Mich würde auch brennt interessieren ob ein Verkauf in D geplant ist??? Bin gespannt auf die ersten Tests dazu….

Antworten

Sony updated eBook Library, begräbt BBeB » Software » lesen.net 8. Dezember 2009 um 12:16

[…] neuen Betriebssysteme Windows 7 und Mac OS 10.6. und den in den USA zeitnah erhältlichen wireless Reader Daily Edition steht auch hier der Formatwechsel im Vordergrund. In den USA tritt Sony auch als (E-)Buchhändler […]

Antworten

Nook: Neue Firmware, neue Verzögerungen » Software » lesen.net 22. Dezember 2009 um 18:51

[…] ist neben Amazon auch Sony, die gestern die Auslieferung erster Einheiten vom Wireless-Reader Daily Edition announcieren […]

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*