Skip to main content

Sony Reader PRS-505 auf 199 Euro reduziert

Reaktion auf Amazons Markteintritt oder Lagerräumung für Touch Edition (und möglicherweise Pocket Edition) – was zur erneuten Reduzierung des Verkaufspreises vom Sony Reader PRS-505 zwei Tage vor der Buchmesse geführt hat, ist unklar. Fest steht: Der Sony Reader PRS-505 wird ab sofort vom Grossisten Libri für 199 Euro verkauft.

Damit hat sich der Preis des Lesegeräts seit dem Verkaufsstart vor fast exakt einem halben Jahr um ein Drittel reduziert: Mitte März kam der Sony Reader PRS-505 zur UVP von 299 Euro in die Geschäfte, war damals insbesondere im stationären Handel praktisch konkurrenzlos.

Das Bild hat sich inzwischen komplett gewandelt. Sony sieht sich mit etlichen verfügbaren Devices konfrontiert, die nicht selten auch preislich eine interessante Alternative zum PRS-505 darstellen. Bei Hugendubel sind zwei dieser Mitbewerber nun erstmals auch offline zu haben.

41wlWoKLOTL._SS400_.jpgMit der Verbilligung vom Sony Reader PRS-505 auf 199 Euro holt sich Sony nun aber die Preisführerschaft im 6″ Segment zurück – online wie im von Libri belieferten stationären Buchhandel. Mit diesem Schritt setzt Sony sein altes Lesegerät nun auch preislich deutlich vom PRS-600 Touch Edition ab, dessen deutscher Verkaufsstart gerade um neun Tage auf den 28. Oktober verschoben wurde.

Für Lesefreunde ohne Ambitionen im Bezug auf Textbearbeitung ist der Sony Reader PRS-505 damit momentan klar erste Wahl auf dem deutschen Markt – in der Qualität und zu diesem Preis gibt es momentan nichts Vergleichbares. Lesegeräte mit 3G-Modul wie Amazon Kindle 2 (aktuell ohne deutschsprachiges Angebot) und txtr Reader sind ebenso wie der multifunktionale iRiver Story deutlich teurer. Der Cybook Opus liegt nun ebenfalls 50 Euro über dem Sony Reader PRS-505, steckt zudem in einem weniger wertigen Plastikgehäuse und hat ein kleineres Display.

Allerdings ist der deutsche eReader-Markt ständig in Bewegung, schon in wenigen Tagen kann es ein besseres Angebot geben. Diese Erfahrung müssen nun auch Leser machen, die sich vergangene Woche gebrauchte PRS-505 für 179 Euro bei Thalia bestellten (teils mit erheblichen Problemen, s. Kommentare). Die Ersparnis zum Neupreis beträgt jetzt nur noch 20 Euro, was den Schnäppchenfaktor des Thalia-Angebots rückblickend erheblich mindert.

<via Pressemitteilung / Danke Scheichxodox>

Ähnliche Beiträge


Kommentare


scheichxodox 13. Oktober 2009 um 11:58

Mittlerweile auch für 199 Euro auch bei Bol.de erhältlich. Für Neukunden gibt es da noch 10 Prozent Rabatt, macht am Ende nur noch 179,10 Euro ohne Versand.

Antworten

Horst L. 13. Oktober 2009 um 15:41

Ebenso bei Thalia.

Antworten

Roland 13. Oktober 2009 um 16:16

Gehen meine zwei Thalia Geräte natürlich umgehend wieder zurück. Nach dieser extrem nervigen Aktion (siehe Artikel dazu) hat Thalia es verdient.

Antworten

Michael Hamann (michitux) ‘s status on Wednesday, 14-Oct-09 13:40:13 UTC – Identi.ca 14. Oktober 2009 um 15:40

[…] https://www.lesen.net/kaufen/sony-reader-prs-505-auf-199-euro-reduziert-1295/ a few seconds ago from Gwibber […]

Antworten

Frankreich: Sony Reader fällt auf 149 Euro » eReader » lesen.net 19. Oktober 2009 um 11:39

[…] Sony Reader PRS-505 unterliegt weiterhin einem massiven Preisverfall. Hierzulande gerade erst auf 199 Euro verbilligt , setzen unsere französischen Nachbarn noch einen […]

Antworten

Sebastian 20. Oktober 2009 um 22:35

Hallo Zusammen,
ich überlege mir den S505 zu kaufen. Ich habe von der Uni aus aber viele Paper zwar als PDF, aber das sind nur eingescannte Artikel aus Zeitschriften, kann man so etwas denn auch gut lesen? Gibt es dazu vielleicht ein Video welches ich einfach nicht finden kann?

Vielen Dank für die Hilfe
Sebastian

Antworten

Thomas 21. Oktober 2009 um 09:44

Hab den PRS505 seit zwei Monaten, zum lesen von Romanen ist er super. Für eingescannte Fachpublikationen ist er ungeeignet. PDF Dokumente im A4 Format sind zu klein zum lesen. Beim Vergrößern extrahiert der Reader Text und Bilder und stellt sie in neuem Layout vergrößert dar, dies klappt bei gescannten Dokumenten meist nur unzureichend.

Antworten

iRiver Story im Test (+HD-Video) » Topnews, eReader » lesen.net 26. Oktober 2009 um 08:02

[…] vor Schmutz und Stößen – eigentlich eine Standardbeilage selbst bei (inzwischen) wesentlich günstigeren eReadern. Momentan ist so ein Accessoire nicht einmal seperat erhältlich, womit Gebrauchsspuren […]

Antworten

Sony Reader Touch Edition Verkaufsstart » Kaufen » lesen.net 28. Oktober 2009 um 16:11

[…] wie versandkostenfrei online bestellt kostet das Lesegerät 299 Euro, das bedeutet inzwischen ganze 100 Euro Aufschlag zum weiterhin erhältlichen “Vormodell” Sony Reader PRS-505. […]

Antworten

Ein Jahr Sony Reader in Deutschland » eReader » lesen.net 11. März 2010 um 18:44

[…] Reader bereits im Herbst 2007 in den Handel), wurde das Lesegerät innerhalb eines halben Jahres um 1/3 verbilligt und Anfang 2010 in aller Stille zu Grabe getragen. An seine Stelle trat jüngst die kleinere und […]

Antworten

USA: Sony Reader Pocket Edition (vorerst) verbilligt » Kaufen » lesen.net 24. März 2010 um 08:45

[…] wurde bereits nach drei Monaten auf dem Markt um 50 Euro reduziert; nur drei Monate später gab es weitere 50 Euro Discount. Sony ist hier mit den gegenwärtigen Absatzzahlen der Touch Edition offenbar so zufrieden, dass […]

Antworten

Thalia verramscht alte Sony Reader ab 79 Euro » Kaufen » lesen.net 10. September 2010 um 19:18

[…] erhältliche Sony Reader (Verkaufsstart im März 2009 für 299 Euro; zuletzt für 199 Euro im Angebot) plötzlich wieder in einigen Filialen vorrätig […]

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*