Skip to main content

Deutscher Amazon Echo liest Kindle Books auch

Amazon Echo ist derzeit wohl das wichtigste Hardware-Projekt des weltgrößten Online-Händlers. Seit einem guten Monat ist der intelligente WLAN-Lautsprecher auch in Deutschland zu haben und bekam jetzt per Firmware Update eine spannende neue Funktion spendiert. Die künstliche Intelligenz Alexa liest jetzt auch deutschsprachige eBooks vor – womit sich Amazon ein weiteres Mal selbst Konkurrenz macht.

Die in den USA schon vor einem guten Jahr eingeführte Vorlese-Funktion von Alexa ist seit dieser Woche auch auf dem deutschen Amazon Echo und dem kleinen Bruder Echo Dot verfügbar. Mittels Adapter ist Text-to-Speech auch auf dem Kindle Paperwhite 3 nutzbar, auf den Fire Tablets und neuerdings auch auf dem Fire TV Stick ist Alexa ohnehin an Bord.

Kompatible Kindle-Bücher (erkennt man am Hinweis “Text-to-Speech (Vorlesemodus): Aktiviert” in den Produktinformationen) werden auf Zuruf von der typischen Alexa-Stimme vorgelesen. Mittels Sprachkommandos kann auch zum nächsten oder vorigen Kapitel gesprungen oder die Wiedergabe unterbrochen werden.

Vorlese-Funktion für viele Kunden bereits “gut genug”

Ansprechbare intelligente virtuelle Assistenten gelten im Silicon Valley als die Zukunft, entsprechend fließen von den Dickschiffen Google (Now), Microsoft (Cortana), Apple (Siri) und Amazon (Alexa) Milliarden in die Verbesserung der Text-to-Speech-Funktionen. Das macht sich durchaus bemerkbar, gerade beim Vorlesen belletristischer Texte liegen Alexa & Co. aber noch meilenweit hinter professionell eingesprochenen Hörbüchern.

Der größte Verkäufer digitaler Hörbücher ist bekanntermaßen die Amazon-Tochter Audible, der Online-Händler wird sich hier also perspektivisch ins eigene Fleisch schneiden. Denn für viele Kunden wird die Alexa-Stimme schon jetzt “gut genug” sein und den Kauf eines zusätzlichen Hörbuchs obsolet machen.

Ähnliche Beiträge

5 Kommentare (zum Thread im Forum)

Zum Thema: Deutscher Amazon Echo liest Kindle Books auch

TiTux 14. Mrz 2017 um 13:36 Uhr

Amazon hat seinen deutschsprachigen Alexa-Dienst erweitert. Damit lassen sich neuerdings Kindle-E-Books vorlesen. Bezüglich der Vorlesequalität darf man allerdings nicht zu viel erwarten.


Golem.de

Ciao
Rainer

divina.michaelis 14. Mrz 2017 um 16:28 Uhr

Eine Bekannte von mir hat schon länger eine App auf ihrem Smartphone, mit der man sich ebenfalls E-Books vorlesen lassen kann. Je nach zugekauftem Paket, kann man sich auch die Vorlesestimme aussuchen. Als sie mich einmal hat reinhören lassen, war ich über die Qualität recht erstaunt, denn besonders hakelig klang das nicht. Im Grunde ist das also nichts Neues und es geht offenbar auch schon besser.

Christoph Neumann 14. Mrz 2017 um 17:10 Uhr

TiTux schrieb:

Amazon hat seinen deutschsprachigen Alexa-Dienst erweitert. Damit lassen sich neuerdings Kindle-E-Books vorlesen. Bezüglich der Vorlesequalität darf man allerdings nicht zu viel erwarten.



Danke für den Hinweis. Muss ich mal ausprobieren. Alexa betont ja meistens ganz ordentlich.




Gesendet von meinem iBlöd mit Taranteltalk

littlePanda 14. Mrz 2017 um 17:41 Uhr

Ich habe es gleich mal ausprobiert.
Ist zwar nicht überwältigend, aber doch überraschend gut. Hätte ich nicht gedacht.

ttigger23 16. Mrz 2017 um 19:08 Uhr

Grad getestet. Bin begeistert. Nutze es auf meinem fire tablet häufig. Deutsch finde ich schon gut, englisch beinahe perfekt, denn englische eBooks liest Alexa auch. Über die Anlage klingt es nochmal besser als vom tablet. Schön.