Skip to main content

E-Ink-Outdoor-Tablet Earl im Video, “kommt bald”

Schon seit 15 Monaten sollte es erhältlich sein, jetzt gibt es immerhin ein Video zum Stand der Dinge: Das hochinnovative Outdoor-Tablet Earl, unter anderem mit einem beleuchteten flexiblen E-Ink-HD-Display, rückseitigem Solarpanel und zahlreichen Funkverbindungen ausgestattet, scheint langsam Form anzunehmen. Das wird nicht nur die mehreren Tausend Geldgeber interessieren.

Als die Betreiber, selbst ambitionierte Outdoor-Sportler, ihren Earl im Mai 2013 vorstellten und gleichzeitig ein Crowdfunding initiierten, war das Interesse bei Medien und Nutzerschaft groß. Kein Wunder angesichts des überbordernden Datenblattes: Versprochen wurde ein offenes Android-Tablet mit Solar-Versorgung, E-Ink-Panel, wasser- und staubgeschütztem Gehäuse, hochauflösendem Kartenmaterial, etlichen Kurz- und Langstrecken-Funkverbindungen und vieles mehr, zum Preis von 249 US-Dollar.

700.000 US-Dollar Crowdfunding, 15 Monate Verspätung

Mehr als 2.000 Interessierte beteiligten sich am Crowdfunding und überwiesen bis heute knapp 700.000 US-Dollar an das US-Startup. Die ersten Exemplare sollten eigentlich schon im August 2013 ausgeliefert werden. Daraus wurde aber nichts, im Herbst 2013 wurde die Auslieferung auf 2014 und im Oktober 2014 dann noch einmal auf 2015 verschoben. Es schien, als seien die Initiatoren zwar gewillt, aber schlichtweg überfordert von der Komplexität des Produktdesign.

Weil auch die ansich versprochenen monatlichen Updates für die “Backer” ausblieben, die 249 bis 299 US-Dollar vorgeschossen haben, machte sich zuletzt Unruhe breit. Wohl auch um dem entgegenzusteuern, präsentierte Earl-Chef Jonathan Perry den Status Quo jetzt erstmalig in einem Video.

Im 17-minütigen Clip sind Prototypen in verschiedenen Entwicklungsstadien zu sehen (gefertigt übrigens vom chinesischen E-Reading-Spezialisten Onyx). Gegenüber dem ursprünglichen Konzept gab es einige Modifikationen, etwa eine ansteckbare Richtantenne für optimale Übertragungen. Aus dem ursprünglich kommunizierten Gewicht von 300 Gramm ist “ein gutes Pfund” geworden – Outdoor-Fans, die zur Gewichtsreduktion schon einmal den Zahnbürstenhals abbrechen, werden darüber nicht begeistert sein.

Earl: IP68, flexibles E-Ink-Display, Solarpanel & mehr

Earl mit geladener Offline-Karte

Earl mit geladener Offline-Karte

Der 1024x758px auflösende, seitlich beleuchtete und reaktionsschnelle E-Ink-Bildschirm ist biegsam. Damit soll der ansich empfindliche Screen besonders robust sein, auch Stürze auf einen Stein sollen für Earl kein Problem darstellen. Das IP68-zertifizierte Gerät ist darüber hinaus staubgeschützt und wasserdicht.

Besonders stolz sind die Earl-Entwickler auf das umfangreiche mitgelieferte Kartenmaterial. Earl-Entwicklungschef Perry führte aus, bei der Konkurrenz (namentlich: Garmin) würden schon einmal 100 US-Dollar allein für Geländedaten für den Bundesstaat Washington fällig, bei Earl hingegen sei ganz Nordamerika inklusive.

Es kommt, wenn es fertig ist

Nächsten Monat will Earl eine API bereitstellen, um die Entwicklung weiterer Apps für das Outdoor-Tablet zu ermöglichen. Auf die Ankündigung eines konkreten Erscheinungsdatum wollen sich die Entwickler nicht mehr einlassen.

Das Warten geht also weiter. Auch heute noch ist das Earl eine interessante Option insbesondere für Wanderer, die mehrfachen Verschiebungen haben die Entwickler aber viel Vertrauen gekostet. Bevor das Gerät nicht tatsächlich erhältlich ist, werden zu den gegenwärtig 2209 Vorbestellern kaum noch nennenswert Neue hinzukommen.

Ähnliche Beiträge


Kommentare


Video Update About Earl, an E Ink Survival Tablet | The eBook Reader Blog 27. Januar 2015 um 00:54

[…] via: Lesen.net […]

Antworten

Earl-Tablet: Ausführliches Video zeigt aktuellen Status des Outdoor-Profis | eBook-Fieber.de 27. Januar 2015 um 12:07

[…] Quelle: lesen.net […]

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*