Skip to main content

Tausende kostenlose Hörbücher neu bei Deezer

Der Musik-Streaming-Anbieter Deezer erweitert sein Sortiment um Hörbücher – und der Einstieg kann sich sehen lassen. Von Jojo Moyes über Dan Brown und Ken Follett bis hin zu Dieter Nuhr und Susanne Fröhlich ist das gesamte Who-is-Who dabei. Am Desktop lassen sich die Vertonungen unbegrenzt kostenlos genießen.

Hörbuch-Sortiment lässt kaum Wünsche offen

Hörbücher bei Deezer

Hörbücher bei Deezer

In den letzten Jahren hat sich Deezer, betrieben von einem französischen Unternehmen, im Musik-Streaming-Bereich zum härtesten Konkurrenten von Spotify gemausert. Hierzulande übernahm das Unternehmen gerade erst die Nutzer des eingestellten deutschen Anbieters Simfy und steckt viel Geld in den Ausbau seines Kataloges. Neu dabei sind jetzt mehrere Tausend Hörbücher, wie am heutigen Freitag zuerst der Buchreport berichtete.

Das Angebot ist in einer Hörbuch-App innerhalb der Deezer-Oberfläche übersichtlich kategorisiert und lässt kaum Wünsche offen. Aktuelle Titel von Autoren wie Ken Follett, Jojo Moyes und Dan Brown, aber auch deutsche Original-Titel wie „Winterkartoffelknödel“, „Darm mit Charme“ und Vertonungen von Tommy Jaud oder Kerstin Gier sind dabei.

Viel bessere Strukturierung als Spotify

Deezer setzt auf ein marktübliches Freemium-Modell. Das gesamte Sortiment ist am Desktop-Rechner kostenlos nutzbar, wobei zwischen Tracks (bei Hörbüchern Kapitel) mit Werbe-Einblendungen zu rechnen ist. Wer Musik herunterladen, gezielt in Mobile-Apps hören und in maximaler Qualität genießen will, hat 10 Euro monatlich für das Premium-Paket zu bezahlen.

Ein ähnliches Preismodell bietet auch Marktführer Spotify, der außerdem ein (ganz ähnliches) Hörbuch-Sortiment offeriert. Das Angebot dort ist aber wesentlich schlechter strukturiert. Der Weg zu den Lesungen ist so kompliziert, dass es sogar eine Hörbuch-Anleitung zur Nutzung der Hörbuch-Rubrik gibt (die tatsächlich nur ein Profil ist), angefertigt vom Dienstleister Zebralution (Warner Music). Deezer bietet Hörbuchfreunden hier wesentlich mehr Komfort. Auch die Musik-Flatrate Napster hat Hörbücher im Angebot, für das es aber keinen Gratis-Tarif gibt.

Thalia betroffen, Amazon/Audible nicht

Die meisten Hörbücher und Hörspiele werden nach wie vor auf CD gekauft, meist zwecks Verschenkung. Daran wird sich sicherlich auch mit den Streaming-Angeboten nichts ändern. Für den Kauf gekürzter Hörbücher als MP3 gibt es hingegen immer weniger Argumente. Angesichts von deren Preisniveau lohnt sich schon für Gelegenheitshörer mit nicht mehr als einem Titel im Monat die Investition in eine Flatrate (Darm mit Charme bei Thalia: 14,95 Euro) beziehungsweise deren Gratis-Nutzung. Auch das Hörbuch-Abo von Thalia bietet für 9,95 Euro monatlich nur ein einziges solches Hörbuch, während bei Spotify und Deezer zum gleichen Preis neben unbegrenzter Hörbuch-Nutzung auch mehr als 20 Millionen weitere Titel inklusive sind.

Weniger betroffen ist die Amazon-Tochter Audible mit ihren ungekürzten Exklusiv-Vertonungen. Wer ein Buch in voller Länge in die Ohren bekommen möchte, wird bei den meist 5-8 Stunden dauernden Vertonungen bei Streaming-Plattformen nicht glücklich. Auch Audible gibt es einen Monat kostenlos, Prime-Kunden bekommen sogar die ersten drei Monate geschenkt. Für weitere Gratis-Angebote sei auf unsere Infoseite Kostenlose Hörbücher und Hörspiele verwiesen.

Ähnliche Beiträge


Kommentare


TuneIn Rival Deezer Adds Audiobooks | The Digital Reader 28. August 2015 um 17:07

[…] lesen.net […]

Antworten

Hörbuch-Flatrate: Kartellbeschwerde gegen Audible » lesen.net 20. September 2015 um 11:39

[…] Trend immer mehr in Richtung pauschaler Abrechnung. Bei Marktführer Spotify, bei Napster und neuerdings auch beim sehr gut sortierten Deezer gibt es bereits das, was Amazon für Audible vorschwebt: […]

Antworten

Hörbücher: Streaming-Flatrate Deezer 3 Monate kostenlos » lesen.net 13. August 2016 um 13:28

[…] spielen bei Deezer “nativ” eine relativ große Rolle. So offeriert der Anbieter eine eigene Hörbücher-App innerhalb seiner Plattform, mit der unter […]

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*