Skip to main content

Momox – Test und Erfahrungen in 2017

Momox im Test

Bei wem sich zuhause Bücher türmen, der kann die alten Schmöker zu Geld machen. Früher ging man in Antiquariate oder auf Flohmärkte und versuchte, seine Waren loszuwerden. Seit über zehn Jahren gibt es verschiedene Anbieter, bei denen man seine Bücher verkaufen kann. In unserem Momox Test schauen wir, wie einfach du deine gebrauchten Artikel verkaufen kannst und was es zu beachten gilt.

Momox: Marktführer mit mehr als 120 angekauften Artikeln

Wenn es um den An- und Verkauf von gebrauchten Büchern geht, ist Momox Weltmarktführer. Das Unternehmen begann im Mai 2006 in Berlin als Start-Up und wuchs rasch. Vor 2006 war Momox eine Ich-AG mit 1.500 Euro Startkapital und einer Lagerfläche von 20 Quadratmetern. Unternehmensgründer Christian Wegner war arbeitslos, bevor er 2004 das Projekt startete. Mittlerweile hat Momox nach eigenen Angaben über 1,5 Millionen Kunden, denen das Unternehmen bereits mehr als 120 Millionen Artikel abkaufte. Neben Büchern kauft Momox auch CDs, DVDs, Games, VHS- und Audiokassetten sowie Schallplatten. Die Kunden kommen aus Deutschland, Österreich, Großbritannien und Frankreich.

Vorteile und Nachteile von Momox

Bücher über Online-Plattformen wie Momox zu verkaufen ist eine bequeme Variante. Du schickst deine alten Schmöker versandkostenfrei zu Momox und das Geld ist auf deinem Konto. Das funktioniert schnell und unkompliziert. Mehr Geld scheint es zu geben, wenn du jeden Artikel selbst auf verschiedenen Websites einstellt. Doch das nimmt auch viel Zeit in Anspruch. Du musst jeden Artikel einzeln online präsentieren, zu potenziellen Käufern Kontakt halten und die Bücher dann Stück für Stück versenden. Je nach Höhe der Versandkosten ist das finanzielle Ergebnis ähnlich wie bei Momox und du musst deutlich mehr Zeit aufwenden.

Bei Momox sortierst du die Bücher aus, scannst sie online ein und schickst dann das Paket ab. Somit kommst du schneller ans Geld und hast eine Garantie, dass dir die Waren abgekauft werden. Auf Plattformen wie ebay kann es passieren, dass dein Artikel lange im Netz ist, er jedoch nicht gekauft wird. Auch Offline-Alternativen wie Flohmärkte können eine Zeitverschwendung sein. Die Standgebühren sind je nach Standort hoch, und auch hier kann es passieren, dass du auf deinen Artikel sitzen bleibst. Dann hast du aber Zeit verloren.

Wie Bücher verkaufen über Momox funktioniert

Wer bei Momox seine alten Bücher loswerden möchte, kann das über sein Smartphone oder seinen Computer machen. Mit dem Handy musst du die Momox-App herunterladen, mit dem Computer musst du im Browser momox.de eingegeben. Zunächst musst du dich mit deiner Mail-Adresse und einem Passwort registrieren. Die Registrierung dauert weniger als eine Minute und ist kostenlos.

Artikel einscannen

Die Bücher, die du verkaufen möchtest, sollten über einen Barcode oder über eine ISBN-Nummer verfügen. Diese Angaben findest du meist auf der Rückseite der Artikel. Mit der App kannst du den Barcode direkt einscannen, das geht deutlich schneller als am Computer.

Im Browser muss jeweils die ISBN-Nummer eingegeben werden. Scannen ist hier nicht möglich. Am Computer besteht die Möglichkeit, mehrere ISBN-Nummern auf einmal einzugeben. In unserem Test dauerte es bei einer schnellen Internetverbindung jedoch über 10 Minuten, bis zwei ISBN-Nummern von Momox erkannt wurden.

Nachdem das Buch erfasst wurde, erfährst du sofort, wieviel Momox dir für den Artikel bezahlt. Bist du mit dem Preis einverstanden, kannst du den Artikel in den Verkaufskorb legen und weitere Artikel einscannen.

Die Artikel nimmt Momox erst ab einem Gesamtwert von mindestens 10 Euro entgegen. Es kann auch passieren, dass Momox den Artikel nicht abkauft. Falls das der Fall sein sollte, wird dir diese Information direkt nach Eingabe der ISBN-Nummer angezeigt. Das Unternehmen begründet das damit, dass der Artikel eine zu geringe Nachfrage hat. Ist der Mindestankaufswerkt erreicht, kannst du den Verkauf abschließen.

Werzu diesem Zeitpunkt noch nicht angemeldet ist, wird gebeten, seine Email-Adresse und das zugehörige Passwort einzugeben.

Danach wählst du aus, ob du das Paket mit DHL oder Hermes verschicken willst. Im Fall von Hermes musst du das Paket du nicht zur Post bringen, auf Wunsch holt es der Hermes-Bote bei dir zuhause ab. Beide Services sind kostenlos.

Pro Verkauf können maximal drei Pakete aufgegeben werden, bei Hermes darf das Paket maximal 25 Kilogramm, bei der DHL maximal 31,5 Kilogramm wiegen. Alle Artikel, egal, ob Games oder Bücher können in ein Paket gelegt werden. Achte darauf, dass alle Artikel im Paket eingescannt wurden. Momox zahlt kein Geld für nicht angemeldete Waren.

Wer keinen Drucker hat, kann den Lieferschein auch per Hand ausfüllen. Dort sollten gut leserlich die Auftragsnummer, deine Anschrift, die Anzahl der Artikel und der Gesamtpreis sowie Datum und deine Unterschrift enthalten sein.

Im letzten Schritt wird dir die Übersicht angezeigt, du kannst den Verkauf abschließen und im Anschluss die Paketmarke ausdrucken.

So kommt das Paket sicher an

Das Paket sollte stabil sein und keinen alten Versandaufkleber mehr enthalten. Da Gegenstände durch den Versand beschädigt werden können, solltest du darauf achten, ein Paket in passender Größe zu wählen und es mit Zeitung oder Luftpolsterfolie auszupolstern. Verschließe das Paket richtig, damit keine Gegenstände herausfallen können. Falls deine Waren beschädigt ankommen, kauft Momox sie gegebenenfalls nicht ab.

Auszahlung

Nachdem die Sendung bei Momox eingegangen ist, wird diese überprüft. Momox hat dafür eigene Mitarbeiter, die die Artikel kontrollieren. Wenn die eingesendeten Waren in Ordnung sind, erhältst du eine Email von Momox. Du kannst dich entscheiden, ob du die Summe auf dein Konto überwiesen haben oder einen Gutschein für den von Momox betriebenen Second-Hand-Store Medimopserhalten möchtest. Gibst du innerhalb von drei Tagen keine Rückmeldung, wird landet das Geld automatisch auf deinem Konto.

Sollte der Artikel nicht den Anforderungen entsprechen, hast du die Wahl: Momox kann die Bücher einbehalten und entsorgen. Dafür entstehen keine Kosten. Möchtest du den Artikel zurückerhalten, kostet das 4 Euro Versandkosten. Momox begründet aber auch, warum deine Waren nicht gekauft wurden.

Ankaufsbedingungen von Momox

Momox ISBN-Eingabe im Browser

Auf Büchern muss sich eine ISBN-Nummer befinden, mehrbändige Ausgaben müssen vollständig sein sowie möglichst in einem Paket verschickt werden. Bei Büchern, die von Schulen oder Büchereien aussortiert wurden, muss dies offiziell gekennzeichnet sein. Dazu gehören auch Bücher, die als Mängelexemplare aussortiert wurden, den Ankaufrichtlinien aber dennoch entsprechen. Leichte Gebrauchs- und Altersspuren akzeptiert Momox, auch Signaturen des Autors. Hast du deinen Namen in das Buch eingetragen, kannst du die Inschrift mit einem Etikett überkleben.

Bücher, die keine ISBN-Nummer haben, werden abgelehnt. Fehlende oder eingerissene Seiten, Flecken, starker Geruch, vergilbtes Papier – all das sind Gründe, weshalb das Buch nicht gekauft wird. Auch Markierungen, Notizen oder Zeichnungen dürfen nicht im Buch enthalten sein. Ist in einem Buch eine CD oder ähnliches Zubehör enthalten, so darf das nicht fehlen und muss auch noch gut funktionieren. Bücher von Schulen oder anderen Einrichtungen, die nicht aussortiert wurden und Rezensionsexemplare werden abgelehnt. CDs können kleine Kratzer haben, müssen aber einwandfrei funktionieren. Raubkopien und selbst angefertigte Kopien werden abgelehnt.

Fazit des Momox Test: Schnell, komfortabel, preislich attraktiv

Bei unserem Test lief alles schnell und unkompliziert ab. Gerade über die App ließen sich die Bücher zügig einscannen. Trotz schlechter Kamera und ungünstigen Lichtverhältnissen funktionierte alles ohne Probleme. Über den Computer ist es natürlich etwas mehr Aufwand, da die ISBN-Nummern einzeln eingegeben werden müssen. Die Schnelleingabe, bei der mehrere ISBN-Nummern in einem Schritt eingegeben werden können, funktionierte leider nicht wie gewünscht. Nach etwa 10 Minuten hatte die Website die eingescannten Artikel noch nicht erfasst. Hier geht es schneller, die Nummern nacheinander einzugeben.

Die Registrierung bei Momox verläuft schnell, und innerhalb weniger Minuten kann man die Paketmarken ausdrucken. Auch die Auszahlung der vereinbarten Summe funktionierte zügig. Insgesamt ist der Verkauf von Büchern über Momox eine gute Sache – du kannst deine alten Bücher hier schnell, unkompliziert und gegen gutes Geld loswerden und tust dabei durch die Zweitverwertung sogar noch etwas für die Umwelt.

Zu Momox 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (10 votes, average: 4,60 out of 5)