Skip to main content

Rebuy – Test und Erfahrungen in 2017

Rebuy im Test

Dein Regal ist voll mit alten Büchern, teilweise hat schon die ganze Familie den Schmöker gelesen, doch du brauchst Platz für neue Bücher? Wer keine Zeit und Lust hat, sich auf den Flohmarkt zu stellen, für den gibt es im Netz verschiedene Plattformen, um seine alten Bücher zu verkaufen. Eine der Websites heißt Rebuy. Wir haben für dich getestet, ob wie das funktioniert und wie Rebuy im Vergleich mit anderen Plattformen abschneidet.

Rebuy verkauft mehr als nur Bücher

Neben Rebuy gibt es unter anderem auch noch Momox auf dem Markt. Momox kauft und verkauft neben Büchern auch noch CDs, DVDs, Schallplatten, Kassetten und Spiele. Rebuy ist deutlich breiter aufgestellt: Du kannst dort Software-Programme, Uhren, Kameras, Handys, Laptops und noch einiges mehr kaufen und verkaufen. Rebuy wurde wie Momox als Start-Up in Berlin gegründet, jedoch erst 2009 und somit drei Jahre später. Seitdem ist das Unternehmen auf rund 500 Mitarbeiter angewachsen, hat bis zu 100.000 gehandelte Artikel pro Tag und ein Lager in einer Größe von 10.000 Quadratmetern. Rebuy ist nicht nur in Deutschland aktiv, sondern auch in Österreich, den Niederlanden und in Frankreich.

Vorteile und Nachteile von Rebuy

Ohne Zweifel: Wer seine Bücher über Rebuy verkauft, macht es sich einfach. Du sortierst deine alten Bücher aus, scannst sie über die App ein und schickst das Paket an Rebuy. Nach einer kurzen Prüfung erhältst du das Geld auf dein Konto. Sobald du das Buch einscannst, kennst du den Preis und bekommst diesen auch sicher. 

Versuchst du, deine Bücher auf einem Flohmarkt loszuwerden, kostet das immer Zeit und Geld. Es ist nicht wie bei Rebuy garantiert, dass dir jemand das Buch zu einem gewissen Preis abkauft. Es kann immer passieren, dass niemand deine Waren kauft oder potenzielle Käufer den Preis herunterhandeln möchten.

Wer jeden Artikel einzeln bei ebay hochlädt, kann mehr Geld verdienen als über Rebuy. Hier muss aber jedes Buch einzeln abfotografiert, hochgeladen und genau beschrieben werden. Es kann auch lange dauern, bis jemand deine Bücher kauft. Dann musst du aber mit den potenziellen Käufern in Kontakt treten und dich selbst um den Versand kümmern (und den Versand jedes einzelnen Buches auch bezahlen). Das ist mehr Zeitaufwand und auch dann ist nicht garantiert, ob du deine Waren wirklich loswirst. Das finanzielle Endergebnis kann dann ähnlich wie bei Rebuy sein, doch du musstest über ebay deutlich mehr Zeit investieren.

Bücher verkaufen über Rebuy: Unsere Erfahrungen

Um aus deinen alten Büchern Geld zu machen, brauchst du entweder einen Computer oder ein Smartphone. Am Computer musst du auf der Website rebuy.com den Button „Verkaufen“ wählen. Mit dem Smartphone lädst du die Rebuy-App herunter. Diese gibt es für Android und IOS. Um die Bücher zu verkaufen musst du dich registrieren. Das kannst du vor oder nach dem Erfassen der Bücher machen. Du benötigst deine E-Mail-Adresse und ein Passwort. Der Vorgang dauert nicht mehr als eine Minute und ist kostenlos.

Artikel einscannen

Um deine Bücher zu erfassen, gibst du im Browser entweder den Titel oder die ISBN-Nummer ein. Diese findest du auf der Rückseite des Buches. Schneller geht es über die ISBN-Nummer. Gibst du den Titel ein, so musst du dich erst durch Kategorien wie „Hörbücher“ oder „Belletristik“ klicken. Auf dem Smartphone kannst du auch den Titel oder die ISBN-Nummer eingeben. Am schnellsten geht es aber mit dem Barcode-Scanner. Du hältst deine Handykamera auf den Barcode und das Buch wird sofort angezeigt.

Sowohl am Computer als auch am Smartphone siehst du sofort den Preis für den Artikel, den Rebuy zahlt. Bist du damit einverstanden, kannst du auf „Verkaufen“ klicken und das Buch in die Versandbox legen. Du kannst weitere Artikel hinzufügen. Ab einem Ankaufswert von zehn Euro ist der Versand kostenlos, unter einem Wert von zehn Euro musst du die Versandkosten selbst übernehmen. Es gibt auch Bücher, die Rebuy nicht kauft. Das liegt daran, dass die Bücher eine zu geringe Nachfrage haben und sich der Ankauf für Rebuy somit nicht lohnt. Der Preis orientiert sich auch an der Nachfrage der Artikel im Verkauf.

In unserem Test haben unsere zwei Bücher, die wir verkaufen wollten einen Wert von 14,99 Euro. Zum Vergleich: Beim Marktführer Momox waren es nur 10,04 Euro. Wenn du im nächsten Schritt den Verkauf abschließt, kannst du die Versandart auswählen. Bei Rebuy gibt es wie bei Momox drei Möglichkeiten: Entweder du bringst das Paket zu DHL oder zu Hermes, oder du lässt es von Hermes zuhause abholen. Versendest du neben Büchern elektronische Artikel, so kannst du alle gemeinsam in ein Paket legen. Drucke dann den Frankierschein aus und bringe ihn am Paket an. Wer keinen Drucker hat, kann den Rebuy-Kundenservice kontaktieren und sich ein DHL-Versandetikett per Post zusenden lassen. Pro Auftrag kannst du maximal drei Pakete einsenden. Lege nur Artikel in das Paket, die du auch über die App oder den Browser erfasst hast.

So kommt das Paket sicher an

Du bist dafür verantwortlich, dass die eingesendeten Bücher in einem guten Zustand ankommen. Falls während des Versands Schäden entstehen, übernimmt Rebuy keine Haftung. Es kann passieren, dass aufgrund solcher Schäden der Artikel nicht mehr abgekauft wird oder der Verkaufspreis sinkt. Wähle daher ein stabiles Paket und entferne gegebenenfalls alte Versandaufkleber. Das Paket sollte der Größe der Bücher entsprechen. Du kannst es auch mit Zeitung oder Luftpolsterfolie zusätzlich polstern. Achte darauf, das Paket richtig zu verschließen, damit keine Bücher herausfallen können.

Verkauf gebrauchter Bücher: Auszahlung durch Rebuy

Sobald dein Paket bei Rebuy eingetroffen ist, sieht sich Rebuy deine Bücher genau an. Du erhältst nach dem Eingang sofort eine E-Mail. Die Bücher werden genau auf ihren Zustand kontrolliert. Negativ wirken sich Zeichnungen, Widmungen, vergilbte oder fehlende Seiten sowie ein beschädigtes Buchcover aus. Nachdem Rebuy deinen Artikel überprüft hat, bekommst du eine weitere E-Mail. Du kannst dich immer online über den aktuellen Stand deiner Einsendung informieren.

Falls Rebuy den vorgeschlagenen Preis aufgrund von Mängeln nicht bezahlen möchte, bekommst du ein neues Angebot per E-Mail. Wenn du das Angebot nicht annehmen möchtest, schickt Rebuy den Artikel versandkostenfrei und versichert zurück. Nimmst du das neue Angebot an, wird dir die neue Summe überwiesen. In der Regel erhältst du innerhalb von 9 Werktagen dein Geld. Du kannst dich entscheiden, ob du die Summe auf dein Bankkonto überwiesen haben möchtest oder ob du einen Rebuy-Gutschein erhalten willst. Diesen kannst du dann im Rebuy-Shop einlösen und weitere gebrauchte Artikel kaufen.

Ankaufsbedingungen für Bücher von Rebuy

Eine ISBN-Nummer ist im Gegensatz zu Momox bei Rebuy nicht zwingend erforderlich. Natürlich sollten Sammelbände vollständig sein. Bücher von Schulen und Büchereien, die nicht offiziell aussortiert wurden sowie Rezensionsexemplare werden abgelehnt. Leichte Gebrauchsspuren oder wenige kleine Notizen sind kein Problem. Bücher mit zu vielen Flecken, fehlende Seiten oder stark riechende Bücher werden nicht gekauft. Markierungen und Zeichnungen dürfen nicht enthalten sein. Gehört zum Buch auch eine CD oder weiteres Zubehör, muss dieses vollständig sein und noch einwandfrei funktionieren. Raubkopien oder selbst angefertigte Kopien werden nicht angenommen.

Rebuy Test: Unser Fazit  

Bei unserem Test machten wir positive Erfahrungen mit Rebuy. Die ISBN-Nummern-Eingabe im Browser und der Barcode-Scanner funktionierten schnell und unkompliziert. Auch bei einer schlechten Kamera oder schlechten Lichtverhältnissen lief alles ohne Probleme ab. Der Abschluss des Verkaufs funktionierte schnell, die vereinbarte Summe wurde schnell auf das Konto überwiesen.

Im Vergleich zu Momox kann Rebuy mehr überzeugen. In unserem Test gab es bei Rebuy bei nur zwei Büchern fünf Euro mehr als bei Momox. Gerade bei mehreren Artikeln kann das einen großen Unterschied machen. Positiv ist zudem, dass man die verschiedensten Artikel zusammen verkaufen kann. Wer seine Wohnung komplett ausmistet und beispielsweise eine alte Fitnessuhr, ein Spiel und Bücher loswerden möchte, kann das alles über Rebuy abwickeln. Rebuy ist unter dem Strich eine gute und sehr zuverlässige Möglichkeit, schnell und unkompliziert seine alten Artikel zu Geld zu machen.

Zu reBuy 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (10 votes, average: 4,40 out of 5)