Skip to main content

#3 Kindle Bestseller, txtr, Libri, textunes

kindle-bestsellerHeute in unserer Rundschau: Amazon splittet seine Kindle Bestsellerliste und publiziert ein neues Firmware Update, txtr relauncht und rüstet auf, Libri stellt 10.000 neue eBooks online – und textunes ist nun auch auf dem iPad.

Betsellers in Kindle Store

Amazon zweiteilt seine eBook-Bestsellerliste ab sofort in kostenlose und kostenpflichtige Titel. Grund: Auf den ersten Plätzen standen in der Vergangenheit durchweg komplett kostenlose eBooks  (im deutschen Kindle Store „dank“ zumeist anfallender Romainggebühr eine Seltenheit), womit die Liste ihrem Namen kaum gerecht wurde und für Amazon nur bedingt umsatzförderlich war.
Viele deutsche eBook Stores verzichten übrigens inzwischen ganz auf Bestsellerlisten – auch hier würden häufig wenig repräsentative Titel ganz vorne stehen (vgl. auch App Store Bestsellerliste / iTunes-Link)

Kindle Software Update 2.52

amazon_kindle_2_05.jpgDas umfassende Kindle Firmware Update von 2.3x auf 2.5x (bringt Deutschen u.a. freies Internet, pdf-Zoom, Social Media Features) ist weiterhin eine Hängepartie. Die wenigen Kindle-Nutzer hauptsächlich in den USA, welche bereits via Whispernet mit der neuen Firmware versorgt wurden, bekommen aktuell offenbar ein Bugfixing-Update mit der Versionsnummer 2.52 aufgespielt. Damit dürfte eine breite Auslieferung des schon für Ende Mai angekündigten Betriebssystem noch eine Weile auf sich warten lassen.

txtr.com

txtr-facebookAuf sich warten lässt nach wie vor auch der txtr Reader; nichts desto trotz (bzw. gerade darum) ist das gleichnamige Berliner Startup alles andere als untätig. In den letzten Tagen wurde das Portal txtr.com relauncht, zahlreiche Jobanzeigen vor allem für Web-Entwickler online gestellt und eine Verquickung mit Facebook realisiert, wo nun Literaturlisten eingebettet werden können (s. lesen.net Fanseite). Der ausgezeichnete „Online-Copyshop“ PaperC versprach heute außerdem eine baldige Synchronisationsmöglichkeit zwischen den beiden Diensten.

Libri stellt 10.000 neue Fachbücher online

Grossist Libri erweiterte sein eBook-Sortiment heute um über 10.000 Fachbücher verschiedener Verlage. Sämtliche eBooks sind Adobe DRM geschützt und liegen ausschließlich im pdf-Format vor –  das „Fachbuchformat für den PC“, heißt es von Libri-Chef Per Dalheimer zur Begründung. In Summe hat Libri damit rund 155.000 digite Bücher im Angebot, darunter rund 35.000 epubs.

textunes auf dem iPad (Pressemitteilung)

textunes‚ iPad-App ist ab sofort im deutschen App Store zu finden (iTunes-Link) – rund 1.000 digitale Bücher haben die Berliner aktuell im Sortiment. Im Rahmen der Vorstellung ihrer neuen App vermeldete das bislang ausschließlich auf iPhone/iPod Touch publizierende Unternehmen neue Zahlen: 500.000 eBook-Downloads konnte textunes bislang verzeichnen; immerhin 100.000x wurde dafür auch Geld bezahlt – das Wachstum gegenüber Mitte März 2010 (350.000 Downloads, 50.000 Verkäufe) kann sich  sehen lassen.

Ähnliche Beiträge


Kommentare


Andreas Heidenreich 9. Juni 2010 um 03:02

Was ist bei Textr eigentlich der Stand? Die gesamte erste Serie eingestampft?

Antworten

eBook-Shop Libreka bald Geschichte? » Debatte » lesen.net 13. Juni 2010 um 19:46

[…] iPad insbesondere die Verlagsbranche große Hoffnungen setzt. Doch während Anbieter wie txtr oder textunes via Apps am Literaturgeschäft auf dem Apple Tablet partizieren wollen, sehen sich die […]

Antworten

Daniel 16. Juni 2010 um 11:52

Was machen eigentlich textunes, libri… wenn der großen angeknabberte Apfel mal entscheidet nur noch über den iTunes-Store alleine seine Bühcher zu verkaufen und direkt (bessere) Verträge und Konditionen mit den Verlagen aushandelt… könnte sowas passieren?

Antworten

Sven 19. Juni 2010 um 20:46

@Andreas:

http://de.wikipedia.org/wiki/Txtr#Verschiebungen_des_Liefertermins

Zum schmökern und schmunzeln… ;-)

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*