Skip to main content

Schallplatten verkaufen: Wert ermitteln + 6 Tipps für die besten Preise

Schallplatten verkaufen

Eine alte Plattensammlung kann heutzutage einiges wert sein. Einige Platten werden zu Preisen von über 100 Euro gehandelt. Wenn du beschließt deine Schallplatten zu verkaufen, musst du einige Faktoren beachten, um einen angemessenen Preis zu erzielen. Wir verraten dir, wie du den Wert deiner Platten ermittelst und diese zu einem guten Preis verkaufen kannst.

Alte Schallplatten verkaufen und Retro-Vinyl-Trend nutzen

Alte Schallplatten verkaufen und Retro-Vinyl-Trend nutzen

Das Zeitalter der Schallplatte ist schon seit Jahrzehnten vorbei. So wurde sie erst durch die CD, später durch MP3-Dateien und heute durch Streamingdienste wie Spotify abgelöst. Doch bis heute schwören Musikliebhaber auf den warmen Klang der Schallplatte. Vinyl-Schallplatten liegen im Trend. Plattenspieler kann man heutzutage noch in gut sortierten Elektroläden kaufen. Und auch aktuelle Künstler bringen teilweise noch Schallplatten heraus.

Das richtige Retro-Gefühl setzt jedoch erst mit alten Schallplatten ein. Die Musik und der Klang faszinieren Menschen auf der ganzen Welt. Begeisterte Sammler zahlen hohe Summen für eine seltene oder gut erhaltene Platte. Mittlerweile kann eine Plattensammlung eine richtige Wertanlage sein. Es lohnt sich also, die alte Plattensammlung im Keller nochmal durchzuschauen.

Für den Wert der Platte spielt der Künstler nur eine untergeordnete Rolle. Ist dein Musikgeschmack extravagant, muss das die Verkaufschance deiner Platten nicht lindern. Viel wichtiger ist der Zustand der Platten. Vielleicht bist du sogar im Besitz einer seltenen Platte, um die sich die Sammler reißen.

Schallplatten verkaufen: Diese Faktoren bestimmen den Wert

Schallplatten verkaufen: Diese Faktoren bestimmen den Wert

Es fällt nicht leicht, sich von alten Erinnerungsstücken zu trennen. Schallplatten können solche Erinnerungsstücke sein. Wenn sie jedoch nur noch im Keller stehen und nicht mehr genutzt werden, ist es vielleicht an der Zeit, sich von den alten Schätzen zu trennen. Deine wertvollen Schallplatten willst du dabei sicherlich nicht unter Wert verkaufen. Darum lohnt es sich, im Vorfeld ein wenig zu recherchieren und sich über den Wert der Platte zu informieren. Wir haben die wichtigsten Faktoren für dich zusammengestellt.

Zustand der Schallplatte

Der Zustand der Schallplatte spielt beim Verkauf eine entscheidende Rolle. Dazu zählen viele verschiedene Faktoren. Neben Kratzern auf dem Vinyl und der Soundqualität ist auch die Häufigkeit des Gebrauchs entscheidend. Eine wenig genutzte Platte hat logischerweise weniger Gebrauchsspuren und damit einen höheren Wert.

Bei Schallplatten nutzt man festgelegte Abkürzungen, die die Qualität des Vinyls und des Covers in verschiedene Kategorien einordnen. Bevor du deine Schallplatten zum Verkauf anbietest, solltest du dir über die Soundqualität und die Gebrauchsspuren jeder einzelnen Platte bewusst sein. Wichtig ist, dass du das Vinyl getrennt von dem Cover bewertest. Das Vinyl kann also als VG+ bewertet sein, während sein Cover als M bewertet wurde.

  • SS (Still Sealed): Die Platte ist noch eingeschweißt.
  • M (Mint): Es gibt keinerlei Gebrauchsspuren. Die Platte ist im besten Fall noch ungespielt.
  • NM/ M- (Near Mint/ Mint -): Seltene Nutzung der Platte, so dass die Soundqualität nach wie vor sehr gut ist. Auch das Cover ist einwandfrei.
  • VG+ (Very Good +): Das Vinyl kann mitunter kleine Kratzer aufweisen und leicht rauschen, dennoch ist die Soundqualität immer noch sehr gut. Das Cover hat leichte Abnutzungen.
  • VG/ EX (Very Good/ Excellent): Mehrmalige Nutzung der Platte, so dass die Soundqualität etwas eingeschränkt ist. Label und Cover weisen leichte Gebrauchsspuren auf.
  • VG- (Very Good -): Häufige Nutzung der Schallplatte, so dass der Klang an Qualität verloren hat. Das Cover weist einige Gebrauchsspuren auf.
  • G (Good): Das Vinyl hat größere Kratzer, die die Soundqualität stark einschränken. Das Cover hat viele sichtbare Gebrauchsspuren.
  • F/ P (Fair/ Poor): Die Soundqualität ist sehr schlecht. Mitunter ist die Platte kaum mehr abspielbar. Das Cover hat sehr starke Abnutzungen.

Herkunftsland der Pressung

Die Pressung spielt für viele Sammler eine essentielle Rolle. Besonders beliebt sind Pressungen aus Japan, die eine besonders gute Qualität haben. Das liegt an der Verwendung von besonders hochwertigem Vinyl. Japanische Pressungen sollen weder Rauschen noch Knistern und Verzerrungen aufweisen. Dennoch sind auch Pressungen aus Deutschland und England gefragt, die Sammler ebenfalls sehr schätzen.

Gewicht

Mitunter kann auch das Gewicht der Platte für die Klangqualität entscheidend sein. Die einzelnen Pressungen können geringe Gewichtsunterschiede von bis zu 40 Gramm aufweisen. Das Gewicht einer Platte beträgt meist zwischen 140 und 180 Gramm. Je schwerer die Pressung ist, desto stabiler ist die Platte. Da sie so auch stabiler auf dem Plattenteller liegt, soll sie besser klingen. Für schwerere Pressungen sind Sammler oft bereit mehr zu zahlen.

Auflage der LP

Seltene Schallplatte = höherer Verkaufspreis

Zudem kommt es natürlich auch auf die Auflage der LP an. Für Erstauflagen kann man mehr Geld verlangen als für ihre Wiederveröffentlichungen. Sie sind bei Sammlern einfach beliebter. Auch die Größe der Auflage spielt eine Rolle. Kleinere Auflagen sind wertvoller, da hier die Stückzahl weitaus geringer ist als bei größeren Auflagen.

Pressungen, Auflagen und Besonderheiten zum Cover werden ebenfalls gerne mit Abkürzungen angegeben. Dabei gibt es einige Unterschiede, die auch den Wert der Platte beeinflussen können.

  • OG (Originial): Originalpressung oder Erstausgabe
  • REISSUE (Wiederveröffentlichung): Wiederveröffentlichte Platte
  • PROMO (Promotion): Platte, die zu Werbezwecken verteilt wurde
  • PC (Picturecover): Farbiges Originalcover
  • LC (Lochcover): Loch in der Mitte des Covers. Meist eine aus alten Automaten stammende Schallplatte
  • WOC (Writing on Cover): Beschriftetes oder beklebtes Cover
  • CO (Cut-Out): Cover mit kleinem Loch oder einer abgeschnittenen Ecke

Besonderheiten

Einige Schallplatten weisen Besonderheiten auf. Beliebt sind beispielsweise auch sogenannte Picture Discs, die statt des schwarzen Vinyls ein Bild auf der Oberfläche der Platte haben. Zuerst auf dem Markt erschienen diese Ende der 60er Jahre. Auch heutzutage werden sie teilweise noch in kleinen Auflagen hergestellt. Neben Picture Discs gibt es auch farbige und transparente Schallplatten. Diese Besonderheiten können den Preis beeinflussen und mitunter zu einer Wertsteigerung führen.

Vor dem Verkauf: Das solltest du beachten

Bevor du deine Schallplatten verkaufst, solltest du einige Vorbereitungen treffen, damit du deinen gewünschten Gewinn auch erzielen kannst. Das gilt vor allem dann, wenn du deine Platten online verkaufen möchtest. Doch auch wenn du deine Platten dem nächstgelegenen Plattenladen anbieten möchtest, solltest du vorbereitet sein, damit der Wert deiner Platte außer Frage steht.

Schallplatten gründlich reinigen

Schallplatten gründlich reinigen

Egal ob du deine Platten im Internet anbietest oder in einem Plattenladen verkaufen möchtest, bevor du deine Platten anbietest, sollten diese gründlich gereinigt sein. Die Nadel des Plattenspielers ist sehr empfindlich und kann schon wegen eines kleinen Staubkorns springen. Vor jedem Abspielen einer Platte sollte man diese deshalb mit einer Kohlefaserbürste reinigen. Wichtig ist, dass du dabei nicht zu stark aufdrückst und die Bürste kreisförmig bewegst.

Bei stark verschmutzten Platten reicht diese Behandlung oftmals nicht aus. Um hartnäckigen Schmutz zu entfernen, musst du auf eine flüssige Reinigung zurückgreifen. Hierzu gibst du einen kleine Spritzer Spülmittel in destilliertes Wasser. Das Spülmittel sollte keine hautpflegenden Substanzen enthalten. Das hinterließt schmierige Flecken auf der Platte, die die Soundqualität mitunter beeinträchtigen können.

Die Flüssigkeit gibst du am besten in eine kleine Sprühflasche und feuchtest das Vinyl damit an. Das Label in der Mitte der Platte sollte dabei unbedingt trocken bleiben, da es sonst beschädigt werden könnte. Die Flüssigkeit sollte einige Minuten einwirken, damit sich der Schmutz lösen kann. Mit einem Küchenpapier kann man einen Großteil der Flüssigkeit aufsaugen, bevor man die Platte mit einem weichen Mikrofasertuch trocknet. Dabei sollte man mit kreisenden Bewegungen vorgehen, um die Platte nicht zu beschädigen. Die Platte sollte noch einige Stunden an der Luft liegen, damit sie vor dem Verpacken komplett trocken ist.

Soundqualität prüfen

Bevor du deine Platten verkaufst, solltest du unbedingt die Soundqualität jeder einzelnen Platte prüfen. Das bedeutet, dass du jede Platte nach der Reinigung von vorne bis hinten durchhören musst, um mögliche Einschränkungen wie Rauschen und Springen wahrzunehmen. Kleine Kratzer auf dem Vinyl können die Qualität des Klangs bereits beeinträchtigen. Es können unschöne Hintergrundgeräusche entstehen.

Mängel notieren

Die Mängel in der Qualität und Optik deiner Platte solltest du sorgfältig – am besten mit den oben angegebenen Kürzeln – vermerken, damit du bei Rückfragen genaue Auskunft geben kannst. Der Sammler möchte beim Ankauf über die Qualität seines gewünschten Produkts Bescheid wissen. Falsche Angaben bereiten dir im Nachhinein nur Ärger. Es lohnt sich, ehrlich zu sein. Auch wenn kleine Mängel den Preis drücken können, kommt es doch auch auf die Pressung, Auflage und die Besonderheiten an.

Verkaufswert ermitteln

Wichtig ist, dass du vor dem Verkauf den genauen Wert deiner Platte ermittelst. So hast du ein Startgebot, mit dem du handeln kannst. Versuche in Auktionshäusern, Fanforen und Plattenläden vergleichbare Platten zu finden, beispielsweise von dem selben Künstler und von gleicher Qualität. So kannst du die Preisklasse ausmachen, in der sich deine Platte bewegt. Es hilft, Auktionen im Internet zu verfolgen, um ein Gefühl für den Wert deiner Platte zu bekommen. Wenn du deine Platte auf diese Weise nicht findest, kannst du auf Plattenkataloge zurückgreifen. Diese sind oft nicht günstig, allerdings findest du hier den Wert tausender Platten aufgelistet.

Detaillierte Beschreibung

Wenn du deine Schallplatte in einem Online-Auktionshaus verkaufen möchtest, solltest du eine detaillierte Beschreibung hinzufügen. Diese sollte den Zustand deiner Platte, die Art der Pressung, das Gewicht, die Auflage, Besonderheiten und natürlich die Mängel enthalten. Professionell wirkst du auf Sammler, wenn du die gängigen Abkürzungen für deine Beschreibung benutzt. Eine gute Beschreibung kann sich positiv auf den Preis auswirken. Der Käufer ist bereit mehr zu zahlen, wenn er sich ausreichend über das Produkt informiert fühlt.

Professionelle Bilder

Neben der Beschreibung ist auch die Qualität der Bilder entscheidend. Der Käufer möchte das Produkt sehen, bevor er es kauft. Die Platte sollte darum mit guter Belichtung fotografiert werden. Sowohl das Cover als auch die Vinyl-Schallplatte sollte zu sehen sein. Das Produkt sollte gut zu erkennen sein, ebenso die Mängel. Von großen Mängeln kannst du eine Nahaufnahme machen. Versuche aus verschiedenen Winkeln zu fotografieren. Das wirkt professionell. Mit guten Fotos kannst du den Preis positiv beeinflussen, da der Käufer sich ein besseres Bild von dem Produkt machen kann.

Schallplatten verkaufen bei Online-Auktionshäusern

Schallplatten-Auktion bei Catawiki

Mittlerweile findet man sie nur noch selten, doch hier und da gibt es noch vereinzelte Plattenläden, in denen du deine Platten gebraucht verkaufen kannst. Mit dem Ladenbesitzer kannst du oftmals direkt vor Ort einen Preis verhandeln. Wenn du keinen Plattenladen in deiner Umgebung kennst oder den Vorteil einer größeren Kauf-Zielgruppe nutzen willst, lohnt es sich, einen Blick in das Internet zu werfen. Hier gibt es zahlreiche Online-Auktionshäuser, bei denen du deine alten Schallplatten verkaufen kannst. Besonders bekannt ist die Plattform ebay. Das Online-Auktionshaus verfügt über einen großen Kundenstamm, allerdings auch über viel Konkurrenz. Wenn ähnliche Produkte angeboten werden, kann das den Preis drücken. So kann es passieren, dass du deine Platten unter Wert verkaufst.

Begeisterte Sammler finden sich vor allem auf der Online-Auktionsplattform Catawiki. Die Käufer sind hier oft bereit viel Geld für hochwertige Schallplatten auszugeben. Du findest hier nicht nur Schallplatten sondern auch Schmuck, Briefmarken, Münzen, Oldtimer und mehr zum Ankauf und Verkauf. Die Auktionen finden unter Aufsicht von Experten statt. Diese prüfen die Schallplatten und deine dazugehörige Beschreibung vor der Auktion. So kannst du dir sicher sein, dass deine Auktion professionell wirkt und ein faires Angebot für Verkäufer und Ankäufer besteht.

Du kannst dich kostenlos bei Catawiki registrieren und deine Schallplatten anbieten. Das lohnt sich, denn mehr als 14 Millionen Sammelbegeisterte besuchen die Seite im Monat. Wöchentlich finden um die 300 Auktionen statt, auf die Sammler aus der ganzen Welt bieten. Das erhöht die Chance auf einen erfolgreichen und lukrativen Verkauf deiner Schallplatten.

Zu Catawiki 12 votes, average: 4,60 out of 512 votes, average: 4,60 out of 512 votes, average: 4,60 out of 512 votes, average: 4,60 out of 512 votes, average: 4,60 out of 5 (12 votes, average: 4,60 out of 5)
You need to be a registered member to rate this post.