Skip to main content

eBooks ins KFX-Format konvertieren mit Calibre-Plugin

Unter dem Sammelbegriff „Verbesserter Schriftsatz“ führte Amazon mit dem Kindle Paperwhite 3 eine ganze Layout-Verbesserungen ein, ein Firmware-Update im August 2015 brachte Silbentrennung & Co. dann auf alle neueren Kindle-Lesegeräte. Allerdings bislang nur für bei Amazon gekaufte eBooks im proprietären kfx-Format. Ein neues Calibre-Plugin erlaubt nun eine Konvertierung über Umwege.

KFX bringt Silbentrennung und mehr

Silbentrennung, harmonisierte Wortabstände, bessere Integration von Fußnoten und mehr: Der „Verbesserte Schriftsatz“ (Amazon.com: Enhanced Typesettings) wird seinem Namen durchaus gerecht. In den „Produktinformationen“ auf den Artikelseiten von Kindle Books gibt das Feld „Verbesserter Schriftsatz:“ Auskunft darüber, ob das betreffende eBook von Amazon bereits entsprechend optimiert wurde.

Die Layout-Verbesserungen standen bislang allerdings nur für direkt bei Amazon gekaufte – und kompatible – eBooks zur Verfügung. Es fehlte schlicht eine Konvertierungsmöglichkeit ins kfx-Format, das mit den erweiterten Schriftfunktionen eingeführt wurde.

KFX Output: Konvertierung auf eigene Gefahr

kfx outputEine solche Konvertierungsfunktion für eigene eBooks offeriert jetzt ein neues Plugin für die eBook-Verwaltungssoftware Calibre, wie zuerst das Fachblog The eBook Reader berichtete. KFX Output vom Mobileread-Nutzer jhowell macht sich dazu die Konvertierungsfunktion der Amazon-Software Kindle Previewer 3 zunutze, mit der Autoren und Verlage die Darstellung ihrer eBooks mit verbessertem Schriftsatz auf verschiedenen Kindle-Geräten und -Apps überprüfen können. Neben Calibre und dem Plugin KFX Output ist also auch der Kindle Previewer 3 zu installieren.

Alle drei Komponenten sind kostenlos, die Konvertierung ist aber alles nicht ganz profan. Plugin-Entwickler jhowell weist darauf hin, der Kindle Previewer 3 – eine Beta-Version – scheitere oftmals an der Konvertierung, gebe dann aber keine verständliche eindeutige Fehlermeldung aus. Ohnehin sind die vom Tool erzeugten kdf-Dateien, die das Plugin in einem Arbeitsschrift dann ins kfx-Format umpackt, nicht für den Produktiveinsatz gedacht. „Nutzung auf eigene Gefahr“ lautet die dazu gehörige Warnung. Grundsätzlich ist aktuell nur eine Konvertierung unter Windows möglich, eine Mac-Kompatibilität hat jhowell allerdings bereits in Aussicht gestellt.

Direkt-Import-Option durch Amazon unwahrscheinlich

Auch eBooks aus anderen Quellen können nun als mit dem verbesserten Schriftsatz auf Kindle-Lesegeräten und -Apps gelesen werden, das Prozedere auf dem Weg dorthin werden sich allerdings nur wenige antun. Eine deutlich intuitivere Lösung – Direkt-Import – könnte Amazon selbst anbieten, darauf sollten Kindle-Leser aber eher nicht hoffen. Denn natürlich will der Händler eBooks möglichst über seinen eigenen eBook Store verkaufen, wo der verbesserte Schriftsatz neben dem Komfort-Plus ein echtes Argument gegenüber anderswo gekauften und in die Kindle-Cloud geladenen eBooks ist.

Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*