Skip to main content

Kindle iPhone-App auch in Deutschland nutzbar

kindle-iphoneDie „Kindle for iPhone“ App erfreut sich unter US-Kindlenutzern großer Beliebtheit. Das kostenlose Programm ermöglicht die Lektüre von Kindle-Books auf iPhone und iPod Touch, dank automatischer Synchronisation mit amazon.com und dem Kindle-Lesegerät öffnet sich beim Start sogar immer die letzte (egal auf welchem Gerät) gelesene Seite.

Im Zuge des etwas übereilt wirkenden globalen Rollouts vom Kindle 2 international hat Amazon seiner iPhone-App offensichtlich keine Priorität eingeräumt – das Programm ist nach wie vor nur im US-Appstore erhältlich. Über einen Workaround gibt es aber auch für deutsche Kindle-Besitzer die Möglichkeit, das nützliche Programm auf Smartphone bzw. MP3-Player zu bekommen.

kindleWired.com beschreibt das Prozedere: Hat man sich vor Download der App aus seinem regulären iTunes-Account ausgeloggt („Store -> Abmelden“ in iTunes) und auf den US-Store umgestellt, lässt sich bei Bestellung der Kindle-App ein US-Account mit der Zahlungsoption „None“ (s. Screenshot) anlegen. Aus diesem Weg kommt die 4,2 Mbyte große Kindle-App auch auf deutsche Mobile-Geräte.

Man hat Zugriff auf im Kindle-Store geshoppte eBooks, allerdings nicht auf Zeitungen oder selbst hochgeladene Dateien. Für DRM-freie eBooks bietet sich hier das inzwischen ebenfalls von Amazon angebotene Leseprogramm Stanza an.

Wer den rund 240 Euro teuren Kindle 2 international bereits sein Eigen nennt und im Kindle-Store gelegentlich auf Shopping-Tour ist, bekommt mit der Kindle-App einen echten Mehrwert auf seinen mobilen Begleiter – unverständlich, dass Amazon das Programm immer noch nicht lokalisiert anbietet und man außerhalb der USA nur über den beschriebenen Umweg zum Lesen kommt. Für eReader-Skeptiker (die Amazon mit der App ebenfalls ansprechen will, die Nutzung ist auch ganz ohne Lesegerät möglich) lohnt sich der Aufwand sicherlich nicht. Hierzulande verkauft sich die Kindle-Plattform momentan ganz klar eher über die Hardware als über das im Vergleich beschnittene Content-Angebot, zur „iPhone only“ Nutzung fahren Lesefreunde mit Stanza deutlich besser.

Ähnliche Beiträge


Kommentare


Marcel 12. November 2009 um 15:34

So. Das hat mich jetzt doch mal interessiert. Es geht tatsächlich, aber Nutzen scheint gering:

1. Ich habe jeweils die Top5 der NYT Bestseller List und der Kindle Top Sellers ausprobiert (alle kostenlos), bin aber an den geografischen Restriktionen gescheitert (US only). Vielleicht geht es mit einem eigens angelegten US-Account, aber das ist mir ehrlich gesagt zu umständlich.

2. Die Suchfunktion ist mäßig. Ich habe keine Option gefunden, bei der man die Suche auf deutsche Bücher einschränken kann.

Das war zwar nur ein kurzer Test mit der Kindle App, aber wenn es im Shop des Kindle International genauso aussieht, ist er z. Z. wohl nur ein teurer Briefbeschwerer.

Antworten

iPhone Kindle App in Deutschland installieren | emptysignifier | The Weblog of Jacob Fricke 13. November 2009 um 00:35

[…] der USA installlieren kann. Etwas ausführlicher und auf Deutsch findet sich dies auch bei lesen.net. Ich versuche nun mein Glück und schreibe dann hier weiter. Tags: Amazon, iPhone, Kindle […]

Antworten

DIYG » Blog Archive » Mobile Publishing 7. Dezember 2009 um 08:59

[…] seit März 09 auf dem Markt. In Deutschland kann man diese Software-Applikation bislang nur über Umwege […]

Antworten

Neue txtr iPhone App unterstützt DRM » Software » lesen.net 10. Dezember 2009 um 14:52

[…] Trotzdem sind die Berliner mit Version 2.0 ihrer iPhone App dem selbst ausgerufenen Projekt “vernetztes Lesen” ein gutes Stück näher gekommen. Am Desktop-Rechner können nun die gleichen Bücher geschmökert werden wie auf dem Notebook, auf dem iPhone und bald auch auf einem dedizierten Lesegerät – das kann sonst nur Amazon, deren deutschsprachiges Angebot nach wie vor äußerst mangelhaft ist. Zudem ist die Kindle-App hierzulande lediglich über Umwege beziehbar. […]

Antworten

e-book-news.de » Blog Archive » txtr macht mobil: neue iPhone-App liest DRM-geschütze E-Books 10. Dezember 2009 um 19:01

[…] ein solcher Service bis auf weiteres vorenthalten: Die Kindle-App für das iPhone funktioniert offiziell nur in den […]

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*