Skip to main content

Sony eBook Library 3.0 ist raus

ebook_library_1Im Zuge der Ankündigung neuer eReader-Modelle hat Hersteller Sony auch seinen “Bestandskunden” eine Freude gemacht. Die Japaner stellten die lange erwartete Version 3.0 ihrer kostenlosen Verwaltungs- und Lesesoftware eBook Library zum Download bereit.

Insbesondere für Mac-Nutzer ist das eine gute Nachricht, denn mit dem Update bietet Sony die “eBook Library” nun auch für Apple-Systeme an. Bislang mussten Besitzer von Macbooks & Co. mit dem funktionsähnlichen, aber weniger auf den Sony Reader angepassten Adobe-Programm Digital Editions vorlieb nehmen.

So lassen sich mit der eBook Library komfortabel eBooks, Musikdateien und Bilder aller unterstützten Formate (unter Windows nun auch .docx-Files) auf den Reader spielen. Weiterhin ist die Synchronisation von Notizen zwischen PC/Mac und Lesegerät möglich.

Darüber hinaus dient die eBook Library der Verwaltung von digitaler Literatur und als Leseproramm für epub-Dateien. Wer DRM-geschützte eBooks kauft, benötigt die eBook Library (oder Digital Editions) zwingend zur Lektüre und Übertragung auf den Sony Reader. Bei Software von Drittanbietern wie dem beliebten calibre eBook-Manager bleibt hier der Bildschirm schwarz.

ebook_library_2Auch einen “eBook Store” bringt die eBook Library mit. Da bei uns die Inhalte anders als in den USA aber von Kooperationspartnern und nicht von Sony selbst verkauft werden, findet sich hier aktuell nur eine Linksammlung zu libri.de etc. (Screenshot). Die Online-Shops öffnen sich in neuen Browserfenstern, von einer integrierten Shoppinglösung kann noch keine Rede sein.

Die etwa 30 Mbyte große eBook Library 3.0 ist dem Hersteller zufolge mit dem “alten”  Sony Reader PRS-505, sowie den beiden neuen Modellen  Pocket Edition und Touch Edition kompatibel. Gerade bei Lesegeräten mit berührungsempfindlichen und damit beschreibbarem Bildschirm gibt es zur Software wohl keine Alternative, will man die auf dem eReader gemachten Anmerkungen und Notizen auch auf dem Computer zu sehen bekommen.

prs-6001_lgEntsprechend führt beim ab Oktober auch hierzulande erhältlichen Sony Reader Touch Edition kein Weg an der (auf CD mitgelieferten) ebook Library 3.0  vorbei. Vielleicht hat Sony Deutschland bis dahin auch seine Supportseite aktualisiert, wo momentan immer noch die Vorversion 2.4.01 verlinkt ist. [Update 31.08.] Sony hat schnell reagiert – auf der Geräteseite ist nun auch die neuste eBook Library gelistet.

Ähnliche Beiträge


Kommentare


Sony eBook Library 3.0 ist raus … « Kellergeschoss 31. August 2009 um 13:45

[…] 3.0 ist raus und kann kostenlos herruntergeladen werden. Einen ausführlichen Bericht habe ich bei lesen.net entdeckt: Im Zuge der Ankündigung neuer eReader-Modelle hat Hersteller Sony auch seinen […]

Antworten

» LINKLOAD vom 31.08.2009 [UPLOAD Blog] 31. August 2009 um 19:53

[…] Die Sony eBook Library 3.0 ist da und diesmal auch für den Mac, berichtet Johannes auf lesen.net. […]

Antworten

Sony Reader PRS-600 Touch Edition im Test (+HD-Video) » Topnews, eReader » lesen.net 13. September 2009 um 11:29

[…] Sonys eBook Library lassen sich (auch DRM-”geschützte”) eBooks relativ komfortabel von PC/Mac auf das […]

Antworten

günni 7. Oktober 2009 um 14:03

das neue update von sony ist gelinde gesgt sch….!!!
Ich hatte mit der originalsoftware keine probleme da ich die automatische aktualisierung nicht rausgenommen habe geht nach der aktualisierung auf version 3.0.00.0804 das programm zu starten, aber so wie ich den 505 reader über usb anschließe stürzt der eBook Libary ab. ich habe vista 64 ultimate auf einem intel quadro 6600 eine fehlersuche brachte kein ergebnis. altes programm installiert – problem weg – also finger weg von den nicht ausgegorenen updates, die nur auf kosten des users erstellt werden. für solch einen pfusch kann sony nur eine 6 erhalten.

Antworten

eReader ein beliebtes Weihnachtsgeschenk ‘09? » Kaufen, eReader » lesen.net 8. Oktober 2009 um 13:59

[…] erfreut zur Kenntnis nehmen, dass ihm mit der Kindle-Plattform der Umweg über Online-Shops und Verwaltungssoftware zur Aufspielung von eBooks erspart bleibt. Lesegeräte mit 3G-Anbindung an einen eBook-Store […]

Antworten

HP Acker 16. Oktober 2009 um 09:33

Zusätzlich zu den Installationsproblemen (es tatsächlich nur glücksache ob das Ding läuft oder nicht)hat es noch andere “tolle neue Features”:
Speicherkarten werden im Gerät (hab nen 505) nicht mehr angezeigt. Dafür als wenn die Speicherkarte direkt am PC angeschlossen wird. Als weiteres Resultat habe ich alle Sammlungen verloren. Es ist auch nicht möglich neue zu erstellen.

ALso wie man ein so tolles Gerät mit einer soos miesen SOftware versauen kann ist mir unverständlich.

Unter 6 würde ich es benoten.

Antworten

Fabian 17. Oktober 2009 um 16:25

Guten Tag,

ich hätte eine Frage kann man aus dem Sony Ebook Store aus Deutschland nichts downloaden? Er will mich immer nur nochmal die Library Software installieren lassen.

Gruß
Fabian

Antworten

Hexaglot N518: Lesen & schreiben auf 5″ » Topnews, eReader » lesen.net 21. Oktober 2009 um 15:32

[…] auch weniger spiegelnd. Auf der anderen Seite kann Sony mit der nützlichen Verwaltungssoftware ebook Library und dem eindeutig wertigeren Look punkten: Bei der Konzeption des mit verschiedensten Tasten […]

Antworten

Rob 2. November 2009 um 18:39

Aus dem amerikanischen eBook store lassen sich nur unter Angabe einer US-Adresse und einer Kreditkarte Bücher erwerben. Dazu dann die Einstellungen in US ändern.

Antworten

Dirk 2. November 2009 um 23:50

Ich habe seit letzem Freitag den neuen PRS-600 und weil ich dem Frieden nicht getraut habe, habe ich schon vor dem Kauf sowohl die Software von Sony, als auch die von Adobe probiert. (und trotzdem den Reader gekauft)
Der Reader selbst ist ok, aber die Software ist ein Witz, es sei denn, ich habe ein paar Sachen übersehen.
Ich habe momentan ca. 30 Bücher auf dem Reader. Wenn ich jetzt Buch 31 und 32 hinzufügen will kann ich sie irgendwo schön in passende Verzeichnisse auf meiner Festplatte sortieren, oder ich kann es lassen. Wenn ich die Bücher importiere erscheinen sie in der Bibliothek unter Bücher zusammen mit den bereits vorhandenen. Dort muss ich sie dann suchen und einer oder mehreren Kategorien zuweisen indem ich sie dort hineinschiebe.
Wenn ich so mit mehr als 30 Büchern verfahre wird es immer unübersichtlicher.
Theoretisch lassen sich möglicherweise 3000 Bücher auf einem Reader speichern, in der Praxis nicht mehr als 20, ohne das es chaotisch wird.
Mir wäre es lieber, wenn jedes Buch nur in einer Kategorie liegen könnte, dafür aber alle neu importierten automatisch in der Kategorie ‘nicht zugeordnet’ landen würden, von wo aus ich dann auf meine Kategorien verteilen könnte.
Alternativ Verzeichnisse auf dem Reader, die eins-zu-eins vom Host übernommen werden.
So könnte man dann auch eine umfangreiche Sammlung von Artikeln verwalten.
Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich da nicht was komplett missverstanden habe, aber so…
Daneben hängt sich diese Version zumeist beim synchronisieren auf.
Die pauschale Frage Datentypen mit dem Programm zu verbinden ist ebenfalls eine Unverschämtheit. Bei einem Programm mit einem derart minimalistischen Einstellungsdialog muss ich misstrauisch sein, was er am ende alles verbindet und ob ich das auf einfache Weise wieder zurücknehmen kann.
Pappnasen.

gruß
Dirk

Antworten

Check: eBook Reader als Weihnachtsgeschenk » Kaufen » lesen.net 27. November 2009 um 08:25

[…] Fingern bedienen, allerdings auf Kosten von ärgerlichen Spiegelungen. Dafür hat Sony mit seiner eBook Library als einziger Hersteller eine bedienfreundliche(re) Software-Alternative zu Adobe Digital Editions […]

Antworten

Sony updated eBook Library, begräbt BBeB » Software » lesen.net 8. Dezember 2009 um 12:25

[…] dann nur noch im offenen Standard herunterladen. Analog dazu aktualisiert Sony am Freitag seine eBook Library auf die Version […]

Antworten

Ingo D. 25. Januar 2011 um 19:06

Es wäre ja schon mal ein Vorteil, wenn die Software sich überhaupt installieren lassen würde. Ich komme immer nur bis zum “Willkommen beim InstallShield Wizard und der Meldung: “… bereitet vor … bitte warten) und das war es dann… im Moment habe ich dieses Fenster bereits 2 Stunden ohne das irgendwas passiert. Und egal ob alte oder neue Software-Version… Und was sagt Sony? Liegt wohl an ihrem PC. Na danke auch… Super Service.

Antworten

Marc Chehab 9. August 2011 um 00:47

Ihr habt alle Recht, die Software ist absoluter Müll… wirklich peinlich.

Antworten

jens kahler 10. Dezember 2011 um 11:06

sony prs 600

hilflos bei installation

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*