Skip to main content

Kindle Fire HDX Tablets bis zu 118 Euro günstiger

Die Einführung seiner neuen Kindle-Prime-Struktur (höherer Grundpreis, aber mit Videostreaming) am heutigen Mittwoch verknüpft Amazon mit einer Preisaktion für seine Top-Tablets Kindle Fire HDX. Auf die gesamte Produktlinie gibt es eine Woche lang 20 Prozent Rabatt, die Geräte sind damit einmalig günstig.

Durch den Rabatt kostet das kleinere Kindle Fire HDX 7 jetzt nur noch 183,20 Euro (statt 229 Euro), so wenig wie noch nie. Selbst mit 32 Gbyte Speicherplatz und werbefreiem Homescreen (“Spezialangebote”) liegt der Kindle Fire HDX noch unter der dem alten Preis des Einstiegsmodells.

Erstmalig ist auch der Neun-Zoller Kindle Fire HDX 8.9 reduziert, auch hier gibt es 20 Prozent beziehungsweise bei der günstigsten Ausführung 75,80 Euro Abschlag – los geht es für 303,20 Euro. Das Premium-Modell mit LTE-Modul und 64 Gbyte Speicherplatz kostet bei Werbefreiheit 475,20 Euro, satte 118,80 Euro weniger als außerhalb der Sonderaktion.

Ein Blick in unseren Tablet Vergleich offenbart, dass vergleichbare Geräte jetzt doch klar teurer sind. Im Sieben-Zoll-Bereich sind das Google Nexus 7 (2013) und das Kobo Arc 7 für je 210 Euro zu haben, wobei diese Geräte trotz knapp 30 Euro Mehrpreis auch noch langsamere Systemkomponenten aufweisen. Im Bereich der mittelgroßen Tablets (zwischen 7 und 10 Zoll) ist das LG G Pad 8.3 noch ein bisschen günstiger, die Pixeldichte ist aber deutlich niedriger. Überhaupt ist das Kindle Fire HDX 8.9 das schärfste derzeit erhältliche Tablet.

Kindle Fire HDX: Attraktiver goldener Käfig

Bekannter Haken der Kindle Tablets und eBook Reader ist die enge Verbandelung mit dem Amazon-Ökosystem. So beziehen Kindle-Fire-Nutzer ihre Apps aus dem Amazon App Shop, wo die Auswahl spürbar geringer ist als etwa bei Google Play – so gibt es etwa keine alternativen Lese-Apps. Nur diese Verknüpfung ermöglicht Amazon aber so satte Rabatte auf seine Premium-Hardware, die spätestens jetzt mächtig subventioniert wird. Wer kein Problem mit dem goldenen (weil komfortablen) Käfig Amazon hat, kann bedenkenlos zugreifen.

Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*