Skip to main content

Warum Tolino an Tablets festhält (und wann eBook Reader bunt werden)

Anders als Kobo bleibt die Tolino-Allianz im Tablet-Geschäft. Mit dem Tolino Tab 8 wurde am gestrigen Mittwoch auf der Frankfurter Buchmesse ein durchaus vielversprechendes neues Gerät vorgestellt, weitere Generationen sollen folgen – bis die Geräteklassen verschmelzen.

Tablets seien ein wichtiger Teil der E-Reading-Strategie von Thalia, sagte uns Thalia-Geschäftsführer Michael Busch am Rande der Pressekonferenz der Alliierten. Kinderbücher und Sachbücher würden auf diesen Geräten gelesen, hier müsse man auch in Buchhandlungen mit der Hardware präsent sein.

Buchhändler sind jetzt fit für Tablets

Tolino Tab 8

Tolino Tab 8

Mit der ersten Geräte-Generation habe man viele Erfahrungen sammeln können – im Bezug auf die Geräte, aber gerade auch in Sachen “Schulung der Buchhändler”. Nachdem die Thalia-Mitarbeiter anfangs noch sehr unsicher gewesen seien, könnten sie inzwischen kompetente Beratung im Tablet-Bereich geben.

Trotz des großen Wettbewerbs sei das Tablet-Geschäft durchaus lukrativ für die Tolino-Allianz, sagte uns Busch. Nur auf den letzten Metern habe man Restbestände der ersten Tolino-Tab-Generation unter roten Vorzeichen verkauft. Grundsätzlich habe man spätestens jetzt, mit dem Einstieg von Libri und damit dem unabhängigen Buchhandel, eine solche Größe erreicht, dass man auch von den Zulieferern in Fernost gute Konditionen bekomme.

Farbige eBook Reader in der Warteschleife

Die Tolino-Allianz macht also weiter mit Tablets, genauer gesagt mit Lesegeräten, die für Kinder- und Sachbücher prädestiniert sind. eBook Reader sind das mangels Farbe und aufgrund der niedrigen Bildwiederholungsrate nicht, und das wird wohl auch mittelsfristig so bleiben. Für Thalia-Chef Busch ist Farbe in Tolino-Lesegeräten “für die nächsten zwei Jahre” eher keine Option. Zumindest von E-Ink ist in diesem Zeitraum auch keine Innovation zu erwarten, das klang schon bei unserem Besuch am E-Ink-Stand auf der IFA durch. Allenfalls Amazon mit seiner hinzugekauften Display-Sparte Liquavista könnte hier vielleicht “schon” 2015 mit einem Alleskönner überraschen.

Ähnliche Beiträge


Kommentare


Tolino Tab 8 kommt auf Reste-Rampe » lesen.net 9. September 2015 um 14:51

[…] Tolino Tabs 7″ und 8,9″. Thalia-Chef Michael Busch räumte im Gespräch mit uns ganz offen ein, am Ende habe man die Tablets unter dem Einkaufspreis abgegeben, um die Lager für das […]

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*