Skip to main content

plastic logic

Plastic Logic: $700 Mio. für 2. Fabrik, neuer Reader in ’12

acc_portfolio_d1_popNeues von Plastic Logic, dem mit zahlreichen Venture Capital Millionen und (auch deutschen) Steuergeldern unterstützten eReading-Startup: Nachdem der innovative großformatige Que proReader in seiner ursprünglichen Form bekanntlich niemals in den Verkauf gehen wird, erfindet sich das multinationale Unternehmen jetzt (weitgehend) neu – als Display-Zulieferer für Lesegeräte anderer Hersteller. Ein großer Teil des Geldes für entsprechende Investitionen kommt vom russischen Staat – einige Euro werden allerdings auch ins „Saxony Valley“ fließen, wo gegenwärtig sogar ein neuer Plastic Logic Reader entwickelt wird.

weiterlesen

Plastic Logic Que gecancelt; kommt Amazon Tablet?

acc_portfolio_d1_popGute vier Millionen verkaufte iPads innerhalb weniger Monate hinterlassen Spuren im Markt: Wenige Wochen nach dem Ende von iRex (zumindest im B2C Segment) muss mit Plastic Logic nun der nächste innovative Hersteller vorerst die Segel streichen, zieht sich in die Entwicklungslabors zurück. Dort arbeitet offenbar auch Amazon an seinem/n „next big thing/s.“

weiterlesen

Que proReader nicht vor Sommer

acc_portfolio_d1_popDer Que proReader des britischen-amerikanischen Startups Plastic Logic verspätet sich erneut. Der zuletzt auf April terminierte US-Verkaufsstart verschiebt sich auf „diesen Sommer“; darüber setzte Konzernchef Richard Archuleta die Vorbesteller seines Business-Readers mittels einer „persönlichen E-Mail“ in Kenntnis. Ursprünglich sollte der Zehn-Zoller schon im 1. Halbjahr 2009 erscheinen.

weiterlesen

Que proReader in Deutschland nicht vor 2011

dsc_5064Die lange Wartezeit auf den Que proReader von Plastic Logic hat sich offensichtlich gewohnt: Wer den in Dresden entwickelten Zehn-Zoller auf der Consumer Electronics Show in die Hände bekommt, ist angetan bis begeistert. Der Auslandskorrespondent von Spiegel Online etwa lobt „die einfache, durchdachte Steuerung und das gut lesbare Display“, stuff.tv spricht dem Business-Reader „großartige Features“ zu, Slashgear findet „es hart, den Que proReader nicht zu mögen.“ Umso ärgerlicher ist es, dass wir hierzulande noch lange auf das stylische Lesegerät warten müssen.
weiterlesen

Que proReader „enthüllt“, bepreist

que-1Bei der lange erwarteten Vorstellung des Que proReader im Vorfeld der CES geizte Hersteller Plastic Logic heute in Las Vegas nicht mit großen Worten: Der 10.5-Zoller sei nicht bloß ein weiterer eBook Reader, sondern der erste Spross einer völlig neuen Geräteklasse von „proReadern“. Das überwiegend aus dem namensgebenden Plastik gebaute Lesegerät versteht Plastic Logic an Geschäftsleute gerichtet, denen der Que proReader Platz in der Aktentasche schaffen soll. Entsprechend ist das Pricing.

weiterlesen

Farbige E-Paper auch von Samsung & PVI

samsungDie Zukunft von elektronischem Papier ist bunt – möglicherweise sogar schneller als gedacht. Gingen Branchenexperten noch im Frühsommer von marktreifen farbigen E-Papern nicht vor 2011 aus, scheinen verschiedene Unternehmen ihre Lösungen schon im Laufe des kommenden Jahres zu den Endkunden bringen zu wollen.

Platzhirsch PVI, dessen E-Ink Displays in nahezu allen aktuellen Lesegeräten zum Einsatz kommen, versprach am Rande der laufenden Fachmesse FPDI farbige 6″ und 9,7″ Panels in der zweiten Jahreshälfte 2010. Schon in der ersten Jahreshälfte sollen flexible (begrenzt biegsame) Displays in Massenproduktion gehen – Konkurrenz für Plastic Logic, die in ihrem Que Reader auf eine Eigenentwicklung setzen und darüber hinaus Kooperationsgespräche mit anderen Herstellern führen.

weiterlesen

Que Reader von Plastic Logic kommt Anfang ’10

plasticlogicreader-preview-1.jpgNach langer Funkstille hat sich das mit viel Vorschusslorbeeren (und Venture Capital Millionen) bedachte Startup Plastic Logic nun wieder zu Wort gemeldet. Wichtigste Information einer dürren Pressemeldung: Das erste Lesegerät von Plastic Logic wird Que Reader heißen.

Ursprünglich sollte der bislang unter dem Rufnamen Plastic Logic Reader laufende Device schon Anfang dieses Jahres kommen, wurde aber immer wieder verschoben. Nun legen sich die Kalifornier fest: Am 7. Januar wird „Que“ im Rahmen der Branchenmesse CES der Öffentlichkeit präsentiert, wenig später soll der Riesen-Reader dann in den Verkauf gehen.

weiterlesen