Skip to main content

weltbild

Tolino Shine: Weltbild bezahlt Last-Minute-Lieferung zu Weihnachten

Am Ende einer Vorweihnachtszeit, die im E-Reading-Bereich mit immer neuen Aktionsrabatten für den Tolino Shine gekennzeichnet war, greift Weltbild noch einmal tief in die Marketing-Kasse. Das Unternehmen garantiert in Zusammenarbeit mit einer Spedition eine pünktliche Lieferung des eBook Reader zum Fest für alle Bestellungen, die bis 20:00 Uhr am heutigen 23.12. eingehen.

weiterlesen

Weltbild vor der Pleite?

weltbildSteht Deutschlands größte Buchhandelskette kurz vor der Insolvenz? Laut einem FAZ-Bericht vom gestrigen Montag sei "der Fortbestand der Verlagsgruppe Weltbild akut bedroht". Die Banken des in Kirchenhand befindlichen Unternehmens sollen Kredite für das defizitäre Unternehmen verweigern. Die Gesellschafter – im Wesentlichen katholische Bistümer – seien schon lange zerstritten über die Ausrichtung von Weltbild, hinter den Kulissen gehe es drunter und drüber.

weiterlesen

Aluratek Libre: Last-Gen Reader für 99 Euro

Libri hat den Acer Lumiread, Thalia hat den Oyo, und auch Weltbild wird im Herbst einen ’neuen' eBook Reader in Online-Shop, Versandkatalog und seine knapp 300 Filialen bringen. Der Aluratek Libre ist technisch wie funktional zwar bei weitem nicht mehr auf der Höhe der Zeit, kann aber immerhin mit einem wettbewerbsfähigen Preisschild aufwarten: Nur 99 Euro möchte Weltbild für den Fünf-Zoller haben.

weiterlesen

Tiefpreis: Hanvon N516 für 150 Euro

l_04283912Der Hanvon N516 holt sich den Titel "günstigster E-Ink Reader in Deutschland" von Sony zurück: Weltbild hat den Fünf-Zoller auf 149 Euro reduziert, unterbietet damit deutlich die 5″ Konkurrenten Sony Reader Pocket Edition (rd. 185 Euro) und Cybook Opus (200 Euro). Dabei kann der Hanvon N516 nicht nur über den Preis punkten: Anders als der NoFrills-Reader von Sony bringt der Hanvon N516 einen Funktionsumfang mit, der deutlich über "Lesen" hinaus geht.

weiterlesen

Weltbild: Print-Bücher mit Vorschau, eBooks nicht

792_volltextsuche-weltbild-de"Jetzt geht Online-Stöbern für Bücherfreunde richtig los", verspricht die Verlagsgruppe Weltbild in einer heute publizierten Pressemitteilung. In 250.000 Bücher auf weltbild.de/buecher kann ab sofort hineingelesen werden, bis zu 20% der Inhalte lassen sich kostenlos online anzeigen – Weltbild kooperiert dazu mit Google, dem Dienstleister BIC media und der eBook-Plattform Libreka. Wer sich für digitale Literatur interessiert, bleibt bei weltbild.de hier aber erst einmal auf der Strecke.

weiterlesen

Weltbild steigt ins eBook-Geschäft ein

weltbild.gifAuch die renommierte Verlagsgruppe Weltbild will ein Stück vom schnell wachsenden eBook-Kuchen. Unter www.weltbild-ebooks.de finden sich ab sofort 30.000 digitale Bücher. Bis zum Jahresende soll der Datenbestand sechsstellig werden.

Das hohe Angebot zum Start des Angebots wird durch eine Kooperation mit Ciando realisiert, auf dessen Bestand das Portal aufsetzt. Der Münchner eBook-Händler stellt gegenwärtig das komplette Sortiment, übernimmt auch die Abwicklung und fungiert als (Zitat aus Impressum) alleiniger Vertragspartner. Entsprechend sind im Bezug aufs Pricing der eBooks keine Überraschungen zu erwarten.

weiterlesen