Skip to main content

Whispernet

Amazon steigert Umsatz, entschuldigt sich für "1984"

amazonDer börsennotierte E-Buchhändler Amazon konnte gestern mal wieder hervorragende Quartalszahlen publizieren. (pdf) Der Wirtschaftskrise zum Trotz wurden die Umsätze in den vergangenen drei Monaten im Jahresvergleich um 16% auf 4,6 Milliarden US-Dollar gesteigert. Dabei verdiente das Unternehmen 142 Millionen US-Doller.

Hervorgehoben wird im Quartalsbericht ausdrücklich der Verkaufserfolg der Amazon Kindle Familie (Bestseller im Elektroniksortiment) sowie das große Angebot im Kindle Store. Konkrete Verkaufszahlen blieb Amazon an dieser Stelle aber mal wieder schuldig, so dass die Dimension vom "Projekt Kindle" weiterhin Spekulation bleibt.

weiterlesen

Amazon löscht eBooks von Kindles

PR-GAU für Amazon. Der sonst vielfach für seine Kundenfreundlichkeit gelobte E-Buchhändler wird in diesen Tagen der virtuellen Bücherverbrennung bezichtigt, wenig schmeichelhaft als "Big Brother" tituliert. Ironischer Weise hätte die rabenschwarze Presse durch ein bisschen mehr Überwachung im Vorfeld verhindert werden können.

weiterlesen