Skip to main content

Droemer Knaur

Das Erbe der Äbtissin

120°

Im Jahr 1191 hat Abtissin Judith ihrer Liebe zum maurischen Arzt Silas wegen ihr Kloster verlassen. Gemeinsam fließen sie vor den Schergen von König Heinrich über die Alpen nach Italien. Dort geraten sie allerdings erst in eine Lawine und dann – inzwischen zu dritt – in Gefangenschaft. “Tolles Buch, sehr spannend. Schöne Atmosphäre!” (Amazon-Rezensentin). Herausragende 15x 5 Sterne, 2x 4 Sterne bei 17 Amazon-Rezensionen über die in einen interessanten geschichtlichen Zusammenhang eingebettete historische Romanze. Nachfolgeband von Das Geheimnis der Äbtissin, aber auch für sich zu lesen.

Das Geheimnis jenes Tages

110°

Die Archäologin Nadine soll die sterblichen Überreste von Aborigine zurück nach Australien überführen, von wo sie deutsche Forscher offenbar im 19. Jahrhundert entwendet hatten. Allerdings unter völlig anderen Umständen, als Nadine zunächst annimmt. “Enthält alles was gute Unterhaltung ausmacht: herrliche Landschaften, viel Emotionen, historische Fakten und Hintergründe” (Amazon-Rezensentin). Das spannende Australien-Epos ist auf zwei Zeitachsen erzählt.

Der Geiger

130°

Moskau 1948: Der erfolgreiche Geiger Ilja wird nach einem Konzert festgenommen und in ein Arbeitslager gebracht. Seine Familie lässt man in dem Glauben, er habe sich ins Ausland abgesetzt. Erst viele Jahre später findet sein Enkel Sascha die wahre Geschichte hinter seiner Familie heraus und begibt sich damit selbst in Gefahr. “Sehr berührend und nachdenklich stimmend” (Amazon-Rezensent). Aktuell sehr gute 4,7/5 Sterne bei 75 Amazon-Rezensionen für den historischen Krimi.

Tanz des Vergessens

100°

In den Wirren kurz nach dem ersten Weltkrieg wird der Verlobte von Lou erschossen. Die junge Frau will einfach nur noch vergessen und stürzt sich ins pulsierende Leben der 20er Jahre in München, später Berlin. Gelingt es Lou, die Liebe ihres Lebens hinter sich zu lassen und noch einmal von vorn zu beginnen? “Süffig, prall und mehr als unterhaltsam” (Amazon-Rezensentin). Gute 4,3/5 Sterne bei 36 Amazon-Rezensionen, dabei auch viel Lob für die historische Authentizität des Handlungsrahmen. 

No Mercy

140°

‘Endlich frei’ denkt sich Brenda, als ihr Mann erschossen und sie aus der Ehe erlöst wird. Lange hält dieses Gefühl jedoch nicht an, denn schon bald stellt sie fest, dass auch sie in Lebensgefahr schwebt. “Sehr spannend aufgebauter Thriller, der mich vom ersten Moment an gefesselt hat” (Amazon-Rezensent). Bislang tolle 5x 5 Sterne, 2x 4 Sterne bei 7 Amazon-Rezensionen für den Psycho-Thriller.

Höllenfahrt

110°

Eine kleine Abkürzung, um den Stau zu umfahren, wird in diesem Schocker zum Höllentrip. Eigentlich kennt sich Doro im Bienwald gut aus, doch wegen eines Orkans sitzen sie und ihre Freunde kurz fest. Zuerst ging es ihnen nur darum, pünktlich zum Kaffeetrinken bei Oma zu sein, doch bald geht es ums nackte Überleben. “Dem Leser wird der Atem stocken, sie werden mitfiebern, bangen und ungläubig den Kopf schütteln – aber dennoch alles glauben, was man vor Augen hat” (Amazon-Rezensent).

Mein Herz in deinem weiten Land

110°

Mit Anfang 20 lernt die junge Hamburgerin Sanna einen 16 Jahre älteren Indianer kennen und folgt ihm in die kanadische Wildnis. Eine unmögliche Liebe? 17 Ehejahre und vier Kinder sprechen eine andere Sprache. “Schön erzählt, eindruckvoll und interessant” (Amazon-Rezensentin). Sehr gute 4,6/5 Sterne bei 25 Amazon-Rezensionen für die Autobiographie einer Schriftstellerin.

Herzblut

140°

In diesem launigen Allgäu-Krimi glaubt Kommissar Kluftinger am Telefon Zeuge eines Mordes zu werden – am vermeintlichen Tatort gibt es dann auch viel Blut, aber keine Leichen. Die häufen sich dafür aber anderswo, grausig zugerichtet und scheinbar ohne Zusammenhang. “Volkstümlicher Humor und Feinwitz mit modernem kriminalistischem Niveau. Einfach guad gemacht!” (Amazon-Rezensent).

Der klare Blick

130°

Was können wir von der Aufklärung von Kriminalfällen für unseren Alltag lernen? Eine ganze Menge, wie Hauptkommissar und Top-Profiler Stephan Harbort hier illustriert – denn eine Ausweitung des eigenen Blickwinkel und das Hineinversetzen in die Gefühlswelten anderer ist längst nicht nur für Kriminalbeamte hilfreich. “Spannend und informativ zugleich” (Amazon-Rezensent). Herausragende 4,8/5 Sterne bei 24 Amazon-Rezensionen für den Ratgeber.

Bucht der Schmuggler

160°

Ein Hamburger Kaufmann flüchtet im Jahr 1635 vor seinen Schuldnern in die Karibik, um sich dort als Schmuggler zu verdingen. Dort hat ein spanischer Gouverneur gerade erst drakonische Strafen gegen Schwarzhändler ausgerufen. “Diese spannende Geschichte hat mich nicht nur sehr gut unterhalten, sondern auch zum Nachdenken gebracht” (Amazon-Rezensent). Sehr gute 4,6/5 Sterne bei 61 Amazon-Rezensionen für das historisch authentische Abenteuer, das anfangs unter dem Titel “Gold des Südens” verkauft wurde.