Skip to main content

Catawiki: Erfahrungen mit dem Online-Auktionshaus in 2020

Erfahrungen mit Catawiki

Catawiki bezeichnet sich selbst als das am schnellsten wachsende Online-Auktionshaus in Europa. Und das ist nicht nur ein Werbeslogan, sondern eine durchaus realistische Einschätzung. Denn die Plattform macht mittlerweile sogar dem Online-Marktplatz Ebay Konkurrenz. Was es mit dem Online-Auktionshaus auf sich hat, erfährst du im Folgenden.

Egal ob Schmuck, Gemälde, Briefmarken, Silberbesteck und sogar Oldtimer – auf Catawiki findest du ein breites Angebot an Antiquitäten. Die Plattform zieht leidenschaftliche Sammler und Liebhaber besonderer Kunstgegenstände an. Experten sichern die hochwertige Qualität der Stücke, so dass sowohl Ankäufer als auch Verkäufer auf der sicheren Seite sind. Doch das ist nicht der einzige Vorteil des Online-Auktionshauses.

Catawiki: Das spezialisierte Online-Auktionshaus

Catawiki: Das spezialisierte Online-Auktionshaus

Gründete sich Catawiki im Jahr 2008 als Startup in den Niederlanden, ist es mittlerweile unter den Online-Auktionshäusern etabliert. Monatlich bekommt die Plattform etwa 14 Millionen Besucher. Zwar kommt sie damit nicht an den Marktführer Ebay heran, kann ihm allerdings schon Konkurrenz machen. Im Jahr 2015 landete Catawiki auf Deloitte’s EMEA-Ranking auf Platz eins. Das Ranking führt die 500 am stärksten wachsenden Unternehmen aus der Tech-, Medien- und Kommunikationsbranche auf. Catawiki schaffte 2015 ein Wachstum von über 45 Prozent und war damit Spitzenreiter.

Der Name Catawiki fügt sich aus den Begriffen “catalogues“ (auf Deutsch: Sammlerkatalog) und “wiki“ zusammen, der sich auf die ursprüngliche Idee zurückführen lässt, eine Plattform zu schaffen, auf der Sammler ihre Sammlungen verwalten können. Besucher hatten überdies die Möglichkeit, dem Sammlerkatalog Objekte hinzuzufügen. Erst 2011 entwickelte die Plattform das aktuelle Konzept und erste Auktionen fanden statt. Mittlerweile gibt es bei Catawiki wöchentlich mehr als 300 Auktionen mit über 50.000 Losen. Was es damit genau auf sich hat und wie eine Aktion von statten läuft, erklären wir dir im Folgenden.

Catawiki: Das Auktions-Startup im Überblick

Vor mehr als zehn Jahren wurde das niederländische Auktions-Startup gegründet und lockt seitdem zahlreiche Sammler und Kunstliebhaber an. Bezeichnend für das Online-Auktionshaus ist vor allem, dass jede Auktion unter notarieller Aufsicht steht. Zudem werden die einzelnen Objekte individuell von Experten geprüft, um die Qualität der angebotenen Antiquitäten sicherzustellen. Einteilen lassen sich diese in verschiedene Sammelkategorien wie Briefmarken, Schmuck, Armbanduhren, Oldtimer, moderne und zeitgenössische Kunst, Münzen und Banknoten.

Jede Kategorie lässt sich zudem in zahlreiche Unterkategorien einteilen, um die Suche noch weiter zu definieren und schnell fündig zu werden. Auch für Verkäufer ist eine genaue Einteilung sinnvoll, damit das Objekt von möglichen Käufern schnell gefunden wird. Nutzer aus aller Welt können auf deine Objekte bieten, allerdings ist das Unternehmen vorwiegend in Europa bekannt.

Catawiki-Auktion für Verkäufer

Mehr als 300 Auktionen finden wöchentlich auf Catawiki statt mit mehr als 50.000 Losen beziehungsweise angebotenen Objekten. Auktionen starten immer freitags und enden abhängig von der entsprechenden Auktion an einem Tag in der Folgewoche. Catawiki-Auktionen finden ausschließlich online statt. Bevor es überhaupt zu einer Auktion kommen kann, muss der Verkäufer jedoch einen längeren Prozess durchlaufen, denn nicht jedes Objekt kann ohne Weiteres über das Online-Auktionshaus verkauft werden.

Das angebotene Objekt, bei Catawiki auch Los genannt, wird vor der Auktion detailliert durch einen Experten geprüft. Mehr als 150 Experten arbeiten mittlerweile für die Online-Plattform, unter ihnen Spezialisten aus verschiedenen Bereichen. Von Wein-, Kunst- über Schmuck- und Edelstein-Experten ist alles dabei. Auch über Nischenwissen verfügen einige Experten. So gibt es beispielsweise auch speziell Fachkundige für Sammelkarten, Whisky und Stammeskunst.

Da die Auktionen jedoch ausschließlich online stattfinden, ist es den Experten nur möglich die angebotenen Objekte anhand der Beschreibungen und Bilder zu bewerten. Gut in Szene gesetzte Stücke, die eigentlich von minderwertiger Qualität sind, können so zu einer Auktion zugelassen werden, während schlecht inszenierte aber hochwertige Objekte in einigen Fällen abgelehnt werden. Das führt immer wieder zu Problemen. Der Experte berät Verkäufer und weist sie auch daraufhin, wenn Angaben fehlen oder Anpassungen erforderlich sind. Schätzt der Experte dein Los auf über 200 Euro, kannst du einen Mindestpreis festlegen, für den du dein Objekt verkaufen möchtest.

Catawiki-Auktion für Ankäufer

Catawiki-Auktion für Ankäufer

Wurde das Los sorgfältig geprüft, wird es zur Auktion freigegeben. Interessierte Käufer haben nun die Chance auf die Lose zu bieten. Wer die Auktion nicht über Tage verfolgen möchte, kann automatische Gebote einstellen. Auf diese Weise bietet das System automatisch in den kleinstmöglichen Schritten auf das jeweilige Produkt. Zuvor musst du einen Maximalbetrag festlegen. Endet die Auktion erhält natürlich der Meistbietende das Objekt. Wie lange eine Auktion genau läuft, erfährst du auf der Auktionsseite. Das ersteigerte Produkt wird normalerweise innerhalb von drei Werktagen nach Bezahlung verschickt.

Gebote sind schon ab einem Euro möglich. Die Experten bestimmen den ungefähren Wert des Loses, den du auf der Seite des Objektes einsehen kannst. Hier kannst du auch erfahren, welcher Experte genau das Los betreut. Verkauft werden die Objekte jedoch meist unter dem Schätzwert, so dass du günstig an ein hochwertiges Stück kommst. Willst du eine Auktion erstmal beobachten, bevor du ein Gebot abgibst, kannst du auch einzelne Lose favorisieren.

Bietest du auf ein besonders hochwertiges Los, musst du eine zusätzliche Bieter-Garantie abgeben. Das bedeutet, dass du deine Kredit- oder Bankkarte zur Autorisierung angeben musst. Ersteigerst du das Los, wird deine Karte direkt mit dem zu zahlenden Betrag, jedoch mit höchstens 1.000 Euro belastet. Übersteigt dein Gebot diese Summe, musst du den verbleibenden Betrag innerhalb der üblichen Zahlungsfrist begleichen.

Sicherheit der Nutzer

Online-Auktionshäuser sind anfällig für Fälscher und Betrüger. Nur zu leicht lassen sich Bilder und Beschreibungen manipulieren. Wichtig ist darum für ausreichend Sicherheit zu sorgen und die Qualität der Lose zu sichern. Das erfolgt in erster Linie über den Experten, der das Los entweder bestätigen oder ablehnen kann. Im Zusammenhang steht damit natürlich auch die Kompetenz des Verkäufers. Damit du sichergehen kannst, dass es sich um einen seriösen Anbieter handelt, kann jeder Käufer Bewertungen abgeben. So kannst du dich vor deinem Gebot versichern, dass du von einem vertrauenswürdigen Anbieter kaufst.

Ersteigerst du das entsprechende Stück, zahlst du den Verkaufspreis erst einmal an Catawiki selbst. So wird eine sichere Bezahlung gewährleistet. Bestätigt Catawiki dem Verkäufer die eingehende Zahlung, versendet er das Produkt. Erst zwei Wochen später leitet Catawiki die Zahlung an den Verkäufer weiter. So wird sichergestellt, dass du die Ware bereits erhalten hast und zufrieden bist, bevor der Verkäufer sein Geld bekommt. Das sichert sowohl den Verkäufer als auch den Käufer ab, da so die Bezahlung und gleichzeitig der Versand garantiert wird.

Benutzerfreundlichkeit

Catawiki ist auch als App verfügbar

Die Webseite von Catawiki ist leicht verständlich, so dass sich auch weniger technisch affine Menschen schnell zurecht finden. Die verschiedenen Kategorien befinden sich am oberen Rand der Seite, so dass sich Nutzer schnell orientieren können. Registrieren kannst du dich kostenlos innerhalb weniger Klicks. Beachte allerdings, dass du einen Verifizierungscode über dein Mobiltelefon bekommst. Halte dieses also bei der Registrierung bereit. Hast du dich angemeldet, kannst du deine favorisierten Kategorien auswählen wie Antiquitäten, Schmuck, Design und Vintage. So bekommst du direkt Auktionen vorgeschlagen, die für dich interessant sein können. Zusätzlich kannst du auch Auktionsalarme erstellen, bei denen du Suchbegriffe hinzufügst und so auf für dich interessante Auktionen hingewiesen wirst.

Willst du selbst Objekte verkaufen, musst du dich zusätzlich als Verkäufer registrieren. Auch dies ist kostenlos und du kannst so viele Lose anbieten, wie du möchtest. Während die Registrierung sowohl für Verkäufer als auch Ankäufer kostenlos ist, fallen jedoch Kosten an, sobald du ein Objekt verkauft oder gekauft hast. Für Verkäufer fällt eine Kommission von 12,5 Prozent exklusive Mehrwertsteuer (15,1 Prozent inklusive Mehrwertsteuer) auf den Verkaufspreis an. Der Käufer zahlt Auktionsgebühren von neun Prozent. Zusätzlich fallen Versandkosten an. Bedenke dies, wenn du auf ein Los bieten möchtest.

Neben der Webseite von Catawiki gibt es mittlerweile auch eine kostenlose App, über die du deine Verkäufe und Ankäufe abwickeln kannst. So kannst du auch unterwegs deine Auktionen im Blick behalten und notfalls neue Gebote abgeben. Wenn du überboten wirst, erhältst du eine Benachrichtigung auf dein Handy, so dass du direkt reagieren kannst. Zudem kannst du auch einfach Fotos von deinem Los mit dem Handy aufnehmen und direkt hochladen. Sobald dein Los angenommen wurde, erhältst du eine Bestätigung.

Zahlungsmethoden

Sowohl die Registrierung als auch das Einreichen der Lose und das Herunterladen der App sind kostenlos. Zahlen musst du erst, wenn du ein Los gewonnen oder verkauft hast. Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten. Du kannst unter anderem auf die Online-Bezahlung zurückgreifen, beispielsweise via Giropay, SOFORT, Multibanco oder IDEAL. Alternativ kannst du auch mit Kreditkarte oder einfach via Banküberweisung zahlen. Dies ist allerdings nur per europäischer SEPA-Banküberweisung möglich. Wichtig ist, dass du deine Zahlung bei einem gewonnenen Los innerhalb von drei Tagen vornimmst, damit der Verkauf schnell abgewickelt werden kann. Bleibt deine Zahlung aus, wird dein Account auf Catawiki blockiert.

Versand

Nach Erhalt der Zahlung wird das gewonnene Los innerhalb von drei Werktagen versendet. Wie hoch die Versandkosten sind, hängt sowohl vom Objekt als auch von deinem Wohnsitz und dem Wohnsitz des Verkäufers ab. Bei internationalen Sendungen kann die Lieferzeit mehrere Wochen betragen. Nationale Sendungen kommen meist innerhalb weniger Tage an. Bei großen Objekten und gerade bei Oldtimern und Motorrädern wird meist eine Abholung beim Käufer bevorzugt.

Kundenservice

Die Webseite bietet einen umfassenden Hilfe-Bereich, der sich in Hilfestellungen für Käufer und Verkäufer unterteilt. Wenn du Fragen zur Funktionsweise von Catawiki und dem Ablauf eines Kaufs oder Verkaufs hast, bekommst du hier detaillierte Antworten und Beschreibungen. Auch bei Fragen zu deinem Konto, zu einem Los, zu den Gebühren und einer Lieferung wirst du hier fündig. Allgemeine Regeln sind hier ebenfalls aufgeführt. Kannst du im allgemeinen Hilfe-Bereich keine Antwort auf deine Frage finden, gibt es zudem die Möglichkeit, einen Ansprechpartner über ein Kontaktformular zu kontaktieren oder direkt über eine kostenfreie Hotline von Montag bis Freitag zwischen 09:00 und 16:00 Uhr anzurufen.

Erfahrungen mit Catawiki

Allgemeine Erfahrungen mit Catawiki

Obwohl Catawiki umfassende Beratungsmöglichkeiten bietet, finden sich online noch zahlreiche schlechte Erfahrungsberichte und Bewertungen im Bezug auf den Kundenservice und die erhaltene Ware. Hier besteht also noch Raum für Verbesserungen. Immer wieder beschweren sich Kunden, speziell Käufer, über die Vorgehensweise in Problemfällen, beispielsweise wenn sie mangelhafte Ware erhalten und das Geld zurückfordern. Auch über die Experten gibt es zahlreiche Beschwerden. Kein Wunder, wenn der Wert eines Objekts nur anhand von Fotos geschätzt wird. Ebenfalls ein Problem sind die mangelnden Möglichkeiten zur Kommunikation zwischen Verkäufer und Ankäufer. Nur unter erschwerten Bedingungen kannst du den Verkäufer als Käufer kontaktieren.

Dennoch überwiegen in den meisten Fällen die positiven Bewertungen. Viele Käufer und Verkäufer machen positive Erfahrungen mit dem Online-Auktionshaus, so dass sich ein Blick auf die Webseite lohnt. Vor allem für leidenschaftliche Sammler und Liebhaber seltener Antiquitäten ist die Seite eine wahre Fundgrube. Jede Woche gibt es tausende tolle, neue Angebote – egal ob du auf der Suche nach Oldtimern, Diamanten oder moderner Kunst bist. Am der Seriosität des mehrere Hundert Mitarbeiter starken Unternehmens besteht kein Zweifel.

Als Verkäufer lohnt sich ein Blick auf die Webseite zweifellos. Mit Catawiki kannst du deine Objekte bequem von zuhause aus verkaufen. Die Catawiki-App ermöglicht zudem eine Verkaufsabwicklung sogar von unterwegs. Da es sich im Gegensatz zu Ebay um ein spezialisiertes Online-Auktionshaus handelt, triffst du hier häufiger auf Liebhaber und Sammler, die deine Ware angemessen wertschätzen können. Ein erfolgreicher Verkauf deiner Ware ist damit wahrscheinlicher.

Catawiki ausprobieren

Die Registrierung auf Catawiki ist kostenlos. So kannst du dir erstmal einen groben Überblick verschaffen, bevor du auf entsprechende Stücke bietest oder selbst Objekte verkaufst und den Nervenkitzel einer Auktion erlebst.

Zu Catawiki