Skip to main content

Wie sich berühmte Autoren gegenseitig beeinflussten

Wir alle sind Zwerge auf den Schultern von Riesen, heißt es seit jeher. In besonders großem Maße trifft das auf heutige Literatur zu, die ohne die Vorarbeit der “Großen” undenkbar wäre. Wesentliche Einflüsse der vergangenen Jahrhunderte illustriert eine schicke Infografik.

Im Jahr 2007 erhielt Junot Diaz, damals 40 Jahre alt, den renommierten Pulitzer Preis für seinen Roman Das kurze wundersame Leben des Oscar Wao. Es handelt sich um den Debütroman des US-Amerikaners, doch das Buch kommt bei weitem nicht aus dem Nichts. Mehr als ein Dutzend Autoren hatten direkt oder indirekt bedeutenden Einfluss auf Stil und Inhalte. So gab Diaz selbst an, von seinem Zeitgenossen Salman Rushdie beeinflusst zu sein, der wiederum Shakespeare als wichtige Quelle seiner Inspiration aufführt.

Schuss Shakespeare selbst in Trivialunterhaltung

Ähnliche teils jahrhundertealte Querverbindungen gibt es bei allen großen Autoren unserer Zeit. Die bekannten Einflüsse von 29 literarischen Persönlichkeiten untereinander haben die Grafiker des Online-Shop “books on the wall” in einer sehenswerten Infografik verarbeitet.

Notwendigerweise ist die Anzahl der Schriftsteller und der Verbindungen untereinander limitiert, ein ähnliches Schaubild ließe ließe sich aber problemlos auch für heutige Bestseller-Autoren beliebiger Genres anfertigen. Selbst in Geschichten über liebende Vampire und zeitgenössischen Provinzkrimis steckt vermutlich ein Schuss Shakespeare.

autoren beeinflussung

Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*