Skip to main content

Tablets & E-Book-Reader im Flugzeug: Bald wohl auch bei Start und Landung

flugzeug Es scheint sich etwas zu tun bei den sehr restriktiven Regelungen für die Nutzung von Tablets und elektronischen Lesegeräten im Flugzeug. Schon ab 2014 könnten Elektronikgeräte auch bei Starts und Landungen genutzt werden dürfen.

Die US-Flugaufsichtsbehörde FAA soll sich entschlossen haben, ab 2014 den Einsatz von Tablets und E-Book-Readern während der gesamten Flugzeit zu erlauben, einschließlich von Start und Landung. Das berichtet die New York Times unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute FAA-Mitarbeiter. Dem vorausgegangen war eine im vergangenen Jahr durchgeführte Studie, die die tatsächliche Gefahr untersuchen sollte, die von Elektronikggeräten in Flugzeugen ausgehen kann. Die Ergebnisse der Studie, an der unter anderem Amazon und Boing beteiligt waren, werden offiziell am 31.07. präsentiert.

Druck von Digital-Lesern

Auf den Siegeszeug von mobiler Unterhaltungselektronik in den letzten zwei Jahrzehnten reagierten Airlines und Sicherheitsbehörden mit sehr restriktiven Regelungen aus Angst vor Störungen der Bordelektronik, die aber nie stichhaltig nachgewiesen werden konnten. Wie die New York Times unter Berufung auf FAA-Mitarbeiter berichtet, waren es nun vor allem Digital-Leser, die die US-Flugaufsicht zum Handeln zwangen. Die Forderung: Entweder die Nutzung von Lesegeräten endlich durchgängig erlauben – oder klare wissenschaftliche Belege dafür vorlegen, dass dies keine gute Idee sei.

Aus der Durchsage „Elektronikgeräte bitte ausschalten” könnte also schon bald „Elektronikgeräte bitte in den Airplane-Modus schalten” werden – denn Mobiltelefonie wird auch weiterhin untersagt bleiben. Damit sind auch Sorgen um während eines Transatlantikfluges dauertelefonierende Sitznachbarn zerstreut. Gadgets und Lesegeräte werden dagegen alltägliches Bild, helfen sie doch, auf langen Distanzen an einen Sitzplatz gefesselt Zeit zu vertreiben. Über die in immer mehr Flugzeugen Einzug erhaltenen WLAN-Hotspots (etwa Lufthansa FlyNet) kann sogar während des Flugs Buchnachschub aufs Lesegerät geschafft werden.

Ähnliche Beiträge


Kommentare


Micky 26. März 2013 um 14:13

Naja, das mit dem Dauertelefonierer bei einem Transatlantik-Flug halte ich mal auch ohne “Flug-Modus” für seeeehr unwahrscheinlich… ;)

Antworten

Oliver 27. März 2013 um 19:27

Auf einem Ryanair-Flug habe ich es tatsächlich einmal erlebt, dass Mobiltelefone, Notebooks und E-Book-Lesegeräte nun abzuschalten sein – die Mobiltelefone bis zur Landung, der Rest bis zum Erlischen der Gurtleuchte. Ein wenig verdutzt war ich ja schon…

Antworten

Die eBook-News der KW13 zum eBook-Markt, Amazon und mehr | eBooks-lesen.net 29. März 2013 um 14:33

[…] ab Anfang 2014 die dauerhafte Nutzung von Tablet-PC und eReader im Flugzeug erlaubt sein. Laut lesen.net soll die neue Regelung sogar auf Druck von eBook-Lesern zustande gekommen sein. Im Sommer erscheint […]

Antworten

Neue Richtlinie: Auf US-Flügen müssen eBook Reader & Co. einschaltbar sein » lesen.net 7. Juli 2014 um 14:57

[…] an Board, kann es aber immerhin eingeschränkt genutzt werden. Erst in den letzten Monaten annullierten verschiedene Flugaufsichtsbehörden die antiquierte Richtlinie, nach der Elektronikgeräte […]

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*