Skip to main content

Kindle: Random House Titel international verfügbar

lostsymbolPraktisch unbemerkt hat Amazon seiner internationalen Kindle-Kundschaft ein dickes Weihnachtsgeschenk gemacht. Pünktlich zu Heiligabend vermeldete der Amerikaner eine globale Contentkooperation mit Random House, der weltgrößten Publikumsverlagsgruppe. Konsequenz: Etliche Top-Titel wie Dan Browns “The Lost Symbol”, die aktuelle Nr. 1 der Spiegel Bestsellerliste, sind nun endlich auch für deutsche Kindle-Nutzer verfügbar.

Momentan gibt es 356 aktuelle Random House Titel im europäischen Kindle Store. Vom $9,99 Einheitspreis hat man sich aber auf internationaler Ebene nach oben hin verabschiedet: The Lost Symbol – als Kindle Book Anfangs übrigens öfter verkauft als als Hardcover – liegt bei $19,38 (13 Euro), nur zwei digitale Bücher des US-Verlags kosten für Europäer weniger als 10 US-Dollar. Die Bertelsmann-Tochter musste gerade beim US-Pricing von “The Lost Symbol” schmerzhafte Kompromisse machen, möchte nun offenbar zumindest international eine ordentliche Marge erzielen.

Für deutsche Verhältnisse ist die Bepreisung aber noch durchaus vertretbar. Das englische Hardcover von The Lost Symbol kostet derzeit 18 Euro, für die lokalisierte Ausgabe werden sogar 28 Euro fällig – Kindle-Nutzer sparen hier also rund 50%, können den Roman außerdem am PC und auf dem iPhone lesen.

Der Deal mit Random House beschränkt sich auf englischsprachige Literatur, womit sich Amazon sozusagen treu bleibt. “Der Kindle ist ein englischsprachiges Gerät”, stellte Amazon Deutschlandchef Ralf Kleber zuletzt im Oktober klar. Für weniger anglophile Lesefreunde ist die Kindle-Plattform also weiterhin nur mäßig interessant.

Ähnliche Beiträge


Kommentare


Jazznrhythm 28. Dezember 2009 um 12:13

Das sieht nach einer Ausweitung des amerikanischen Shops aus. Und deutet IMHO darauf hin, das akutell ein deutschsprachiges Angebot unter den gegebenen Umständen nicht zu verwirklichen ist.

Antworten

Fictionwise “verschenkt” (engl.) Bestseller » Kaufen » lesen.net 2. Januar 2010 um 19:12

[…] in englischer Sprache, wobei das Preisniveau hier erfahrungsgemäß etwas höher ist als im (amerikanischen) Kindle Store. Das bei Nutzung der Aktion auflaufende Micropay-Guthaben lässt sich in ein breites […]

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*