Skip to main content

Kindle Paperwhite 2 fällt auf 99 Euro

Der Kindle Paperwhite 2 fällt in Deutschland unter die 100-Euro-Marke. Der anfänglich für 129 Euro und zuletzt für 109 Euro erhältliche beliebteste eBook Reader von Amazon ist jetzt für 99 Euro zu haben, offenbar auf Dauer. Der Sechs-Zoller ist damit in Deutschland jetzt deutlich günstiger als in anderen Ländern – dem Tolino sei dank.

Für 79 Euro verkaufte Saturn den Kindle Paperwhite 2 am heutigen 11.11. in Düsseldorf. Nicht ganz so günstig, aber dafür bundesweit und anscheinend dauerhaft ist das Gerät jetzt direkt beim Hersteller zu haben. „Jetzt für 99 Euro“, heißt es auf der Artikelseite, von einer Befristung ist keine Rede mehr. Im Sommer erklärte uns eine Amazon-Sprecherin zur damaligen Reduzierung des Lesegerätes, das Angebot sei „begrenzt unbefristet“.

Bildschirmfoto 2014-11-11 um 18.03.07

Schon bislang war der Kindle Paperwhite 2 (Testbericht auf lesen.net) in Deutschland günstiger als in anderen Ländern, dieser Abstand vergrößert sich jetzt noch. So kostet das WLAN-Modell in Großbritannien 109 Pfund (140 Euro), in den USA sind für die werbefreie Ausführung 140 US-Dollar plus Steuer zu bezahlen. Der Unterschied zwischen diesen beiden Ländern und Deutschland: Während in den Staaten nach dem Niedergang der Nook-Sparte von Barnes & Noble und von Sony die Kindle-Plattform quasi alternativlos ist (für Kobo bleiben nur Krumen) und in Großbritannien selbst Filialist Waterstones Kindle-Geräte verkauft, gibt es in Deutschland mit der Tolino-Allianz einen starken Widersacher.

Bis zu 50 Euro Abstand zum Tolino Vision 2

Der Tolino Vision 2 kann sich hardwareseitig durchaus mit dem Kindle Paperwhite 2 messen lassen. Zwar ist sein Display nicht ganz so kontrastreich. Dafür ist der eBook Reader der großen deutschen Buchhandelsketten wasserdicht, verfügt über eine alternative Blättertechnik und kann mit einem offeneren Ökosystem punkten. Der Tolino Vision 2 kostet allerdings 129 Euro (Club Bertelsmann) beziehungsweise 149 Euro (überall sonst), schon bislang gab es einen klaren Preisabstand zum Kindle Paperwhite 2. Dieser wächst jetzt auf bis zu 50 Euro, bei wohlgemerkt leichten Vorteilen bei Display und Lesekomfort auf Seiten des Kindle – ein Aufpreis, der hartgesottenen Amazon-Verweigerern wehtun und alle anderen ins Grübeln kommen lassen wird.

Weiterhin Marktanteile um jeden Preis

Spätestens mit der neuerlichen Reduzierung (zuvor schon beim für 99 US-Dollar verkauften Amazon Echo) dürften im Übrigen klar sein, dass Amazon trotz desaströser Quartalszahlen plus Abstrafung durch die Aktionäre kein Stück weit von seiner langjährigen Strategie abrückt. Nach wie vor lautet das Credo „Marktanteile und Umsatz um jeden Preis, bis der Markt dominiert wird“. Und dann wird Geld verdient.

Ähnliche Beiträge


Kommentare


Amazon Niederlande: Alles auf eBooks » lesen.net 13. November 2014 um 16:06

[…] 2 und Kindle Voyage. Der Versand erfolgt der Geräte erfolgt aus Deutschland, auch die (sehr niedrigen) Hardware-Preise wurden […]

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*